Nachrichten

Spielabsage in Brügge – Genk im Pokalhalbfinale – Die Bundesliga wird wieder immer mehr Bayernliga

Der Platz im Brügger Jan-Breydelstadion war am Mittwoch unbespielbar. Foto: Twitter

In Belgien erreichte der RC Genk das Pokalhalbfinale. Die Partie zwischen dem FC Brügge und Charleroi musste ausfallen. In der Bundesliga enteilt der FC Bayern München der Konkurrenz immer weiter. Die Bundesliga entwickelt sich wieder zur Bayernliga.

In Belgien erreichte am Mittwoch nach Standard Lüttich und Kortrijk am Dienstag auch der RC Genk das Halbfinale im Croky Cup. Im Viertelfinale stand es gegen Waasland-Beveren nach 90 Minuten 3:3. Dabei blieb es auch nach der Verlängerung. Im Elfmeterschießen setzte sich Genk mit 4:2 durch.

Das letzte Viertelfinale zwischen dem FC Brügge und Charleroi musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Jan-Breydelstadion abgesagt werden. Die Begegnung soll am 16. Januar 2018 nachgeholt werden.

Allianz Arena in München: Chris Führich vom 1. FC Köln (l) und Sebastian Rudy von Bayern München im Zweikampf um den Ball. Foto: Matthias Balk/dpa

In der Bundesliga hat der FC Bayern nach dem 1:0-Heimsieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten 1. FC Köln am Mittwochabend bereits neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Diese Rolle nimmt der FC Schalke ein, der mit 3:2 gegen den FC Augsburg gewann.

Auch 1899 Hoffenheim mit einem 1:0-Erfolg gegen den VfB Stuttgart sowie Bayer Leverkusen mit einem 1:0 über Werder Bremen wahrten den Anschluss nach oben. Hertha BSC feierte einen 3:1-Heimsieg gegen Hannover 96.

Der Meister aus München hatte mit den sieglosen Gästen allerdings lange Zeit mehr Mühe als gedacht. Erst Torjäger Lewandowski (60. Minute) erlöste die Bayern nach Vorlage von Nationalspieler Müller mit dem schließlich entscheidenden Treffer.

Die heimstarken Schalker untermauerten mit dem Erfolg über Überraschungsteam Augsburg ihren Anspruch auf die Champions League. Di Santo (44.), Burgstaller (47.) und Caligiuri (83./Foulelfmeter) ließen das Team von Trainer Domenico Tedesco mit ihren Treffern auf Rang zwei vorrücken. Caiuby (64.) und Gregoritsch (79./Foulelfmeter) hatten den FCA zwischenzeitlich rangebracht. (dpa/cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern