Nachrichten

Flugzeug mit 6 Millionen Schutzmasken für den Kampf gegen Covid-19-Pandemie auf Lütticher Flughafen gelandet

23.03.2020, Belgien, Liege: Ein Mann steht bei der Ankunft einer Ladung von sechs Millionen Mundschutzmasken während der Corona-Pandemie vor einer geöffneten Ladeklappe eines Frachtflugzeugs im Frachtbereich des Lütticher Flughafens. Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpa

Ein Flugzeug mit 6 Millionen Schutzmasken ist am Montagmorgen auf dem Lütticher Flughafen Bierset gelandet.

Das bestätigte der Leiter der Pressestelle des Flughafens, Christian Delcourt.

Die Ladung, die 6 Millionen chirurgische Masken und 147.000 Masken vom Typ FFP2 umfasst, soll es Belgien ermöglichen, mehr Schutz für die Covid-19-Pandemie zu haben. Diese Masken können an das Pflegepersonal verteilt werden.

Die Ministerin für öffentliche Gesundheit, Maggie De Block (Open VLD), sagte, sie sei „erfreut“, dass diese Übergabe stattfinden kann. „Dies ermöglicht es uns, den Angehörigen der Gesundheitsberufe, den Menschen an der Front, den Schutz zu bieten, den sie brauchen“, sagte sie. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

11 Antworten auf “Flugzeug mit 6 Millionen Schutzmasken für den Kampf gegen Covid-19-Pandemie auf Lütticher Flughafen gelandet”

  1. Polarlicht

    Für Ärzte und Pflegepersonal kann man nur die FFP2 /3 Masken gebrauchen, und die auch nur für einige Stunden, da sie dann nichts mehr bringen. Warum werden nur 147000 solcher Masken angeschafft, aber Millionen Chirurgie Masken???!

    • War die Frage rhetorisch? Höchstwahrscheinlich nicht weil die Politiker alle Dumpfbacken sind, sondern weil man im Moment einfach nicht mehr bekommen kann. Die ganze Welt will momentan solche Masken kaufen. Produziert werden sie nur in Asien, weil sie das da so schöne günstig machen…

      In der Zukunft werden wir wohl nicht mehr so gedankenlos alle Produktion von systemrelevanten Artikeln ins Ausland verschwinden lassen, hoffe ich…

      Ich denke, dass wir nach der Krise eine grundlegend andere Welt vorfinden werden. Back to the 1980s, im Grunde… Ich denke nicht, dass das die Welt verschlechtern wird, im Gegenteil. Vielleicht weniger Konsumgüter, weniger Fernreisen, aber das ist nicht soooo schlimm…

    • Gemein(d)e

      Ich glaub die Regierung versucht sich nur gut stellen und zu verwirren ,.. wir haben 6 Mio Masken bekommen, davon auch ffp2 Masken .
      Die meisten Menschen begreifen das eh nicht und sind dann womöglich beruhigt, wenn man ihnen ne Chirurgische Maske in die Hand drückt.

      • Marina K.

        @ Gemein(d)e
        Wie im Artikel zu lesen ist, sind die Masken für das Pflegepersonal….wenn ich neben einem beatmeten Covid 19 Patienten stehe, nur mit Chirurg. Schutzmaske, kann ich direkt einen tiefen Zug aus dem Ausatemventil nehmen.
        @ Friederich Meyer
        Sie scheinen das ja sehr lustig zu finden…. schön, dass Sie noch dumme Scherze reißen können! Ich hoffe , Sie Bleiben gesund, denn wenn nicht , könnte Ihnen das Lachen im wahrsten Sinne des Wortes im Hals stecken bleiben!
        Gruß,

        • Friedrich Meyer

          Wenn ich nicht mehr lachen kann, lebe ich nicht mehr. Scherze sind nicht dumm. Dumm sind Schlaumeier, die schlechte Laune verbreiten.
          Miesepeter sterben früher.
          “ einen tiefen Zug aus dem Ausatemventil nehmen.“ ??? vielleicht macht das miesepetrisch.

          • Marina K.

            Ich bin nicht schlecht gelaunt, ich bin frustriert! Ein Schlaumeier bin ich sicher auch nicht! Aber ich weiß wovon ich rede! Ich liebe meinen Beruf, ich bin für solche Dinge wie die, die im Moment passieren ausgebildet worden. Meine Kollegen genauso, alle geben wir was wir können, 14 Stunden Schicht, kein Problem. Wir kämpfen um jeden Patienten, der kommt, ob er / sie 70 oder 40 Jahre alt ist! Es ist unser Job, aber wenn dann manche Leute schlechte Witze reißen, und dumm daher reden, von Dingen, wo sie keine Ahnung von haben, dann werde ich * miesepetrig*!!

      • Corona2019

        Ganz gleich um welchen Typ Maske es sich Handelt ,
        Man wird sich in Zukunft an den Anblick gewöhnen müssen , das in jedem Einkaufszentrum , Supermarkt , Veranstaltungen mit grossen Menschen Mengen und in Räumen mit Vielen Personen zb Arbeitsplatz die’s ein ganz Normaler Schutz Mechanismus sein wird . Diese ganz Normalen Masken , so wird man dann im Nachhinein feststellen , hätten , Wenn wir dann zu Beginn der Krankheit ein fähiges EU Katastrophen Managment gehabt hätten , sehr vielen Menschen das Leben gerettet .

  2. Friedrich Meyer

    Anschaffen kann man nur was verfügbar ist. Wo keine Million ist, kann keine Million angeschaft werden.

    …übrigens, die die anschaffen gehen, sind jetzt auch arbeitslos…also kein Rotlicht und auch kein Polarlicht😆😆

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern