Politik

Schröder provoziert weiter: Altbundeskanzler „Special Guest“ bei der Amtseinführung von Putin

Gerhard Schröder (r), ehemaliger deutscher Bundeskanzler, gibt Wladimir Putin (l), Präsident von Russland, bei dessen Amtseinführung im Kreml die Hand. Foto: Alexei Druzhinin/POOL SPUTNIK KREMLIN/AP/dpa

Der frühere deutsche Kanzler Gerhard Schröder hat am Montag an der Amtseinführung des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Kreml in Moskau teilgenommen.

Bilder des russischen Fernsehens zeigten, dass der SPD-Politiker prominent in der Nähe des Ministerpräsidenten Dimitri Medwedew und des orthodoxen Patriarchen Kirill stand.

Schröder war auch einer der wenigen Gäste, denen Putin nach der Vereidigung die Hand gab – noch vor Regierungschef Medwedew!

Seit seinem Ausscheiden 2005 arbeitet der Ex-Bundeskanzler für russische Energiekonzerne, was in seiner deutschen Heimat bisweilen als Provokation empfunden wird. Die demonstrative Unterstützung Schröders für Putin dürfte seine Kritiker darin bestätigen, dass es der ehemalige Kanzler förmlich darauf anlegt zu provozieren.

Putin dankte in einer kurzen Rede für die Unterstützung bei der Präsidentenwahl im März, bei der er auf 77 Prozent der Stimmen gekommen war. „Ich sehe das als großes politisches Kapital“, sagte er. Die Unterstützung im Land sei auch wichtig, um die Interessen Russlands international zu vertreten. Der Kremlchef geht in eine vierte und laut Verfassung letzte Amtszeit, die bis 2024 dauern wird. (dpa/cre)

  1. Polarlicht

    Vielleicht sollte Herr Schröder die russische Staatsbürgerschaft annehmen, und seine deutsche abgeben.. Deutschland verhängt zusammen mit der Welt Sanktionen gegen Russland, und er als Altkanzler macht da einen auf Bruder mit Putin. Passt nicht

    • German angst

      Er hat Deutschland und die EU gleich mit an Gazprom verkauft. Deshalb kann Putin machen was er will. Was sind schon die Sanktiönchen. Das passt schon.
      Die SPD sollte den Anfang machen und ihn rausschmeissen.

    • karlh1berens

      Die usppa machen Druck auf den Hosenanzug mit der Begründung dass damit der Russ geschwächt würde. Das Resultat sieht anders aus : Russland wird stärker, gewinnt an Einfluss und wendet sich vom Westen ab. Die Geschäfte, die sonst D mit RU machte, machen jetzt die Amis.Geschwächt wird dadurch vor allem die deutsche Industrie und Deutschland und die EU. Und das passt den Amis dann wieder.
      So sehr ich Schröder wegen seiner Agendapolitik hasse, hasse ich Merkel dafür, dass sie das nicht korrigiert hat. Aber die Rede Putins im deutschen Bundestag war ein Highlight. Dass sie sich das mit ansehen musste, erfüllt mich noch heute mit Genugtuung. Und wenn sich Schröder bei der Gelegenheit verknallt hat, nun, das soll’s geben.
      P.S. : was Sie unter „Welt“ verstehen, ahnt man bei Ihrem Pseudonym.

    • Alfons Van Compernolle

      Ich habe G.Schroeder 1996 /97 mehrfach persoenlich getroffen, mit ihm diskutiert. Diesen Menschen fuer einen aufrechten Sozialdemokraten gehalten. Was fuer ein Irrtum !! Als niedersaechischer MP. annehmbar , als Bundeskanzler ein charakterloser Politiker!

  2. Putin? Wer ist Putin? Wirtschaftlich ein Zwerg, der vor allem von Öl- und Gasexporten lebt und von deren Preisgestaltung abhängig ist.
    Mit einem PIB von gerade mal 10.600 USD pro Kopf (66. Stelle), Belgien: 43.600 USD (20. Stelle)

    Söder will mit seinen Kreuzen das christliche Abendland retten?
    Lächerliches Gezänk von Kindern im Sandkasten.

    Hier geht die Post ab, auch wenn dort vielfach auch nur mit Wasser gekocht wird.

    https://www.zeit.de/2018-04/wirtschaft-china-entwicklung-digitalisierung-staedte-konzerne-zahlen/komplettansicht

    • Alfons Van Compernolle

      Unterschaetze Putin mal lieber nicht. Dieser Mann ist von „Dummheit“ soweit entfernt, wie die Erde von der Venus !! Und jeder von uns Buergern, sollte mal realisieren, dass wir hier in West-Europa von mehr als 30 % vom russischen Erdgas und diversen % russischen Erdoels direkt abhaengig sind !!
      Wenn Putin den Erdgashahn dicht dreht oder um einige Prozente verringert wird es bei uns um einiges kaelter nur verkauft Putin deshalb nicht weniger Erdgas, Grund dafuer ist sein Handelsabkommen mit der VK. China !!

      • Sie heben Recht. Es gibt da durchaus gegenseitige Abhängigkeiten, eine logische Folge der Globalisierung.

        Die Frage ist aber, wie gesund eine große Volkswirtschaft ist, deren Export zu zwei Dritteln von Erdöl und Erdgas abhängig ist und von deren Preisgestaltung. Wie der Erdölpreis Jojo spielen kann, ist bekannt. Zur Zeit tendiert er wieder nach oben, bis zur nächsten Ölschwemme oder bis zu einer Verminderung des Verbrauchs durch andere Technologien.

        Dazu kommt Export von Kohle, Mineralien und Agrarprodukten, nur Basisprodukte ohne echte inländische Wertschöpfung. Einen Exportschlager gibt es allerdings: Rüstungsgüter.

        Wo findet man denn hier bei uns ein Konsumprodukt „Made in Russia“, außer Wodka, Kaviar oder Krimsekt und als Souvenir Matroschkapuppen? Wo gibt es russische Autos (außer solche, die von ausländischen Firmen dort montiert wurden)? Russische Computer?

        Ein Riese auf tönernen Füßen.

        • Ein Riese auf tönernen Füßen.

          @ Zaungast

          Richtig, aber ein Riese der auch in großen Teilen der Welt noch Einfluss hat.
          Herr Schröder ist, abgesehen von ein paar unbedeutenden Kommunistenführern, der einzige aus dem Westen der Zugang zu Herrn Putin hat. Er wurde bereits zu Anfang des „Sanktionstheaters“ von Frau Merkel als „Sonderbotschafter“ beauftragt Gesprächskanäle zum Kreml offen zu halten.
          Das dies lukrativ für den Anwalt Schröder ist hat dieser nie bestritten. Das mag moralisch verwerflich sein, ist aber leider gängige Praxis. Wahrscheinlich reicht für seine Unterhaltszahlungen die fette Pension die er als Alt-Bundeskanzler erhält nicht aus.

        • Sie haben teilweise Recht.
          Russland ist keine wirtschaftliche Weltmacht, doch hat dieses Land den totalen wirtschaftlichen Zusammenbruch ind den frühen 90 Jahren überlebt und wird auch diese Sanktionen überleben.

          Ausserdem bin ich mal gespannt wie der Öl- und Gaspreis reagieren wird wenn dem Iran der Absatzmarkt mit dem Ausstieg der USA aus der Atomvereinbarung beschnitten wird.
          Dieser wird meiner Meinung nach nach oben gehen wovon wieder Russaland profitieren wird (sowie unsere Buddys Saudi-Arabien)

          Was technologische Güter anbetrifft produziert Russalnd schon einige, von Langstreckenflugzeugen, Sojus Raketten für die ESA, Karsperski, Autos, Lastwagen , Schiffe, Maschinen, Computer, Handys, Atomkraftwerke, Vielleicht nicht gut genug für den westlichen Markt, aber die Welt ist gross und andere Länder haben diese Produkte auch nötig und können sich westliches High-Tech nicht leisten. Für müssen nicht meinen das die Welt allein aus dem Westen besteht.

          Also so tönerern sind die Füße auch nicht wie wir gerne meinen.

        • Alfons Van Compernolle

          Nun ja, die russische Waffenexporte sind enorm! Die russische Waffentechnik mindestens den der USA gleichwertig !! Und die Erdoel.- & Erdgasquellen sehr,sehr unbegrenzt.
          Und dann gibt es dort noch so einiges Andere, was selbst die USA nicht besitzen an massenhaften Erzvorkommen etc. Nun, da ich schon diverse male in Russland gewesen bin um an den Universitaeten Moscow / Barnaul etc Vorlesungen in Physik und Maschinenbau zu halten, weiss ich, dass die Russen in ihren Befaehigungen genauso gut sind wie wir, es fehlt ihnen nur noch die moderne technische Ausstattung, was aber nur eine Frage der Zeit ist! Man sollte die russischen Faehigkeiten lieber nicht unterschaetzen, die Leute sind gut, echt gut !!! Und Putin weiss was er will und erreicht seine Ziele auf eine sehr viel intelligentere Art & Weise als es Trump und seinen geistigen Faehigkeiten jemals moeglich sein wird!! und genau das macht Trump unberechenbar gefaehrlich!

  3. Henri Anglade

    Dieser Schröder hat genau fünf Ehen eingegangen wie Lothar Mathäus . Nur mit Schröder seinen schon 74 !ebensjahren , kann er ohne pharmanachhilfe einen reibungslosen Eheablauf nicht mehr so richtig gewährleisten , mit dieser jungen Dame .

      • Alfons Van Compernolle

        Milde ausgedrueckt, ist das heute mit Viagra doch moeglich, oder ??
        Mich interessiert nicht „wem“ und wie oft er heiratet, das ist sein privates Ding, aber was er als angeblicher “ Sozialdemokrat “ veranstaltet, finde ich bemerkenswert charakterlos!

        • @ AvC

          Stimmt. Erst bei Massenarbeitslosigkeit und Verarmung zeigt sich der Charakter.
          Schröder hat mit seiner Agendapolitik dafür gesorgt das Deutschland in unruhigen Zeiten wirtschaftlich stabil blieb. Seine Nachfolgerin hat es aber versäumt die Agenda forzuschreiben und die gröbsten Fehler zu korregieren. Statt dessen schmückt sie sich heute noch mit den Folgen seiner Agenda und merkt nicht wie alles den Bach runtergeht.

  4. Marcel Scholzen eimerscheid

    Warum diese Aufregung ? Schröder ist nicht der einzige westliche Politiker, der Umgang mit Diktatoren pflegt. Die belgischen Politiker treffen sich doch auch regelmäßig mit afrikanischen Diktatoren wie Kabila, etc. Oder die Geschichte mit Kasachgate? Es geht hier ums Geschäft, sonst nichts. Man sollte nicht zu sehr die moralische Keule schwingen. Keiner ist besser. Die deutsche Bundesregierung hat kürzlich die Lieferung von U-Booten an die Türkei genehmigt, die auch kein Musterbeispiel von Demokratie ist.

  5. Ekel Alfred

    @ Marcel Scholzen eimerscheid, treffender für die DEUTSCHEN ist….die haben Waffen an Arabien, Ägypten und die Türkei geliefert, obschon es nach dem deutschen Gesetz verboten war….da sich noch keine neue Regierung gebildet hatte….

      • Alfons Van Compernolle

        Nein, G. Schroeder ist kein Universal-Unikat , sondern ein Beispiel universeller Charakterlosigkeit, wuerde mich nicht besonders wundern, wenn er auch mit Trump gut klar kommen wuerde.
        Der Unterschied zwischen Trump und Schroeder ist, Schroeder hat mehr im Kopf als Trump jemals haben wird und Schroeder kann seine Kontostaende zusammenrechnen, wozu Trump doch ein paar Hilfkraefte noetig hat!!

  6. Schroeder ist Präsident von Rosneft, ca. 70 Milliarden wert… Die Hälfte gehört dem Staat (=Putin). Schroeder ist dann auch wohl kein „Special Guest“ sondern der Zulieferer für das Putin’sche Sparbuch… Und wenn man wie „Zaungast“ den „PIB“ pro Kopf herunter rechnet, vergisst man die Anzahl Einwohner. Putin beherrscht das, was ca. 150 Millionen Einwohner produzieren…

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern