Leute von heute

Schlagloch-Parkplatz von Botrange soll endlich instandgesetzt werden

Der Parkplatz am Signal de Botrange ist einer Tourismusregion nicht würdig. Foto: OD

Der Parkplatz am Signal de Botrange ist schon seit Jahren vielen ein Dorn im Auge. Bald soll der das Areal mit seinen vielen Schlaglöchern endlich instandgesetzt bzw. umgebaut werden.

Wie die Tageszeitung „L‘Avenir“ berichtete, hat die Gemeinde Weismes, zu der das „Dach Belgiens“ gehört, im Haushalt 2018 finanzielle Mittel für die Renovierung vorgesehen.

In einer zweiten Phase sollen am Signal de Botrange auch Turm und Empfangszentrum renoviert werden. Foto: OD

60 Prozent der Kosten, sprich 360.000 Euro, übernimmt das CGT (Commissariat Général au Tourisme).

Für den Weismeser Finanzschöffe Jérôme Lejoly (MR) ist die momentane Lage „katastrophal“. Er möchte, dass der künftige Parkplatz rund 100 Stellplätze umfasst.

Der Umbau des Parkplatzes ist Teil eines größeren Projekts. In einer zweiten Phase sollen auch der Turm und das Empfangszentrum renoviert werden. Die Zuschüsse in Höhe von 80 Prozent seien bereits vom wallonischen Tourismusminister René Collin (CdH) in Aussicht gestellt worden, hieß es.

Im Jahr 2019 feiert  Botrange sein 100-jähriges Bestehen als höchster Punkt Belgiens.

3 Antworten auf “Schlagloch-Parkplatz von Botrange soll endlich instandgesetzt werden”

  1. Einfach nur traurig wie’s mit dem Tourismus in OB aussieht, verdreckte Stauseen, überlaufende Mülleimer wohin das Auge nur sieht, keine Parkings, und wenn steht man Knöcheltief im Dreck. Typisch Belgien.

  2. Skifahrer

    Ist doch egal, die Skifahrer aus Flandern parken doch eh alle auf der Haupstraße und verstopfen das Venn. Ist doch alles ein riesiges Feriendorf für sie…
    Und übrigens ist der höchste Punkt es auch nur deshalb, weil er künstlich angehäuft wurde. Sonst wär er nämlich anderswo.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern