Sport

Rote Teufel: Tedesco verlängert bis zur WM 2026 – EM-Testspiele in Irland und England ohne De Bruyne

08.02.2023, Belgien, Tubize: Domenico Tedesco, Trainer der belgischen Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpa

Belgiens Fußball-Nationalcoach Domenico Tedesco hat am Donnerstag sein Aufgebot für die beiden EM-Vorbereitungsspiele der Roten Teufel in Irland (23. März) und England (26. März) bekannt gegeben.

Im Hergé-Museum in Louvain-la-Neuve, wo die neuen Trikot der belgischen Nationalmannschaft vorgestellt wurden, wurde zunächst angekündigt, dass Trainer Tedesco seinen Vertrag bis 2026 verlängert hat.

Der deutsch-italienische Coach, der seit seinem Amtsantritt ungeschlagen ist, wird also ruhiges Gewissens zur EM reisen können, da bereits sicher ist, dass er bis zur nächsten Weltmeisterschaft im Jahr 2026 in den USA, Kanada und Mexiko auf der Trainerbank der Roten Teufel sitzen wird.

28.03.2023, Nordrhein-Westfalen, Köln: Belgiens Kevin De Bruyne im Länderspiel der Roten Teufel in Köln gegen Deutschland. Foto: Christian Charisius/dpa

In Tedescos Aufgebot für die Freundschaftsspiele in Irland und England fehlt Kevin De Bruyne, der bisher vom neuen Trainer nur einmal nominiert werden konnte (das war im vergangenen Jahr für die Spiele in Schweden und Deutschland).

„Wir haben gestern die schlechte Nachricht erhalten, dass De Bruyne an der Leiste verletzt ist und wir Vorsichtsmaßnahmen für ihn treffen müssen. Das Ziel ist vor allem, dass wir bei der EM auf ihn zählen können“, sagte der Trainer. „Ich habe gestern mit Kevin und dem Arzt gesprochen. Wir haben beschlossen, kein Risiko einzugehen. Wir wollen ihm die Zeit geben, sich bei Manchester City gut zu erholen. Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um drei Monate vor der EM Risiken einzugehen.“

Auch Yannick Carrasco fällt wegen einer Muskelverletzung für beide Freundschaftsspiele aus: „Er befindet sich derzeit zur Rehabilitation in Belgien, also wird er am Montag bei uns vorbeischauen, aber für die Nationalmannschaft wird er nicht berücksichtigt werden können.“

Der an der Hüfte verletzte Romelu Lukaku ist seinerseits sehr wohl anwesend. „Er wird am Wochenende normal mit AS Rom spielen und kann daher zu uns stoßen. Auf jeden Fall wird er in den ersten Tagen ein angepasstes Training erhalten.“

24.06.2021, Belgien, Tubize: Thomas Meunier (l, hier mit Romelu Lukaku während einer Trainingseinheit) ist wieder im Kader der Roten Teufel. Der Ex-Dortmunder spielt jetzt für Trabzonspor in der Türkei. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Tedesco erklärte auch die Nicht-Berücksuchtigung von Alessio Castro-Montes und Thorgan Hazard: „Union spielt eine tolle Saison und wir haben Alessio natürlich auf unserem Radar. Wir haben es schließlich vorgezogen, Thomas Meunier zurückzuholen, aber Castro-Montes bleibt in unseren Plänen für die nächsten Länderspiele. Was Thorgan betrifft, so spielt er auf einer Position, auf der es viel Konkurrenz gibt … sowohl auf den Flügeln als auch als Nummer 10. Es ist ein Luxus für mich, zwischen all diesen hervorragenden Spielern wählen zu müssen, aber wir werden Thorgans Leistungen weiterhin genau beobachten.“

Eine weitere auffällige Abwesenheit war die von Mile Svilar, der nie Roter Teufel sein wird. Arnaud Bodart, der Torhüter des Standards, wurde daher – wie schon im Juni und im Oktober 2023 – nominiert.

Der einzige Neuzugang ist Koni De Winter. Der von Juventus an Genua ausgeliehene Verteidiger wird im Alter von 21 Jahren die Roten Teufel kennenlernen. „Er spielt regelmäßig in Genua auf fast allen Positionen in der Verteidigung“, rechtfertigte Tedesco.

Schließlich wurde Tedesco auch nach Thibaut Courtois und Axel Witsel gefragt. Zu Courtois gebe es keine neuen Informationen, sagte der Nationaltrainer, und was Witsel betrifft, der seit Wochen bei Atlético Madrid Stammspieler ist, so sei die Tür nicht definitiv zu. Dies gelte auch für Toby Alderweireld. „Witsel und Alderweireld können nominiert werden, wenn wir sie brauchen, aber das steht im Moment nicht zur Debatte.“ (cre)

Nachfolgend das neue Heim- und das neue Auswärtstrikot der Roten Teufel:

Nachfolgend das Aufgebot für die beiden Landerspiele in Irland und England:

13 Antworten auf “Rote Teufel: Tedesco verlängert bis zur WM 2026 – EM-Testspiele in Irland und England ohne De Bruyne”

  1. Peter Müller

    Wie Alt ist er ? Ich glaube seine Zeit ist langsam vorbei. Der Nationalmannschaft hat er auch nicht oft geholfen. Es sind neue Junge Spieler da, (Openda Onana Vermeeren !) die der Mannschaft mehr helfen werden.

  2. Ich fürchte, de Bruyne wird es ähnlich ergehen wie Eden Hazard. Sein Körper wird in der Premier League großen Belastungen ausgesetzt. Gefühlt jede zweite Woche geht er verletzt vom Platz. Schade, aber ohne gesunden Körper kann man keine Hochleistung bringen.

      • An praktisch der ganzen Qualifikation zur EM nahm de Bruyne kaum teil. Seine beiden letzten Spiele in der Nationalmannschaft bestritt er vor genau einem Jahr. Auch mit ManCity hat er in dieser Saison nicht viel mehr als 10 Spiele bestritten. Und nur selten über 90 Minuten.

  3. Loo bernd

    Kevin De Bruyne ist und bleibt ein Weltklasse Spieler, wird in England immer zu den besten Spielern gewählt ! Er würde in jeder Mannschaft der Welt einen Stammplatz finden würde . Leider war tatsächlich öfters verletzt ,jedoch dann zu behaupten er sei zu alt , würde kaum spielen und die Roten Teufel sollten auf Ihn verzichten ist einfach lächerlich – kann nur durch nationale oder internationale Ahnungslosigkeit erklärt werden 🙈

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern