Nachrichten

Rote Teufel gewinnen 5:1 gegen Island dank einer starken zweiten Halbzeit – England spielt nur 0:0

08.09.2020, Belgien, Brüssel: Fußball: Der Belgier Axel Witsel (M) feiert sein Tor mit der Mannschaft. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Die belgische Fußball-Nationalelf hat auch ihr zweites Spiel in der Nations League gewonnen. Trotz eines 0:1-Rückstands besiegten die Roten Teufel Island vor allem dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang 5:1.

Die Belgier übernahmen durch diesen Sieg auch die Tabellenführung, denn Mitfavorit England musste sich in Dänemark mit einem 0:0 begnügen.

Für dieses zweite Spiel im leeren König-Baudouin-Stadion bot Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez die Mannschaft auf, die man erwarten konnte – mit dem jungen Vater Kevin De Bruyne in der Startelf und Eden Hazard auf der Bank.

08.09.2020, Belgien, Brüssel: Der Belgier Axel Witsel erzielt das 1:1. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Die einzige Überraschung war, dass Koen Casteels das belgische Tor hütete. Für den Torhüter des VfL Wolfsburg war dies das erste Länderspiel überhaupt. Es war das erste Mal seit 2013 (!), dass nicht Thibaut Courtois oder Simon Mignolet zwischen den Pfosten stand.

Toby Alderweireld bestritt sein 100. Länderspiel und bekam an diesem Ehrentag die Kapitänsbinde. Der Abwehrspieler von Tottenham ist der vierte Nationalspieler, der die Marke von 100 Länderspielen erreicht nach Jan Vertonghen, Axel Witsel und Eden Hazard.

Der 18-jährige Jérémy Doku vom RSC Anderlecht stand in der Anfangsformation, die sich wie folgt präsentierte: Casteels – Alderweireld, Denayer, Vertonghen – Meunier, Witsel, De Bruyne, Thorgan Hazard – Mertens, Doku – Batshuayi.

08.09.2020, Belgien, Brüssel: Belgiens Michy Batshuayi (l), zweifacher Torschütze gegen Island, jubelt mit Belgiens Yari Verschaeren, nachdem er den vierten Treffer für seine Mannschaft erzielt hat. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Die Belgier waren in der Anfangsphase in der leeren Betonschüssel des König-Baudouin-Stadions noch im Tiefschlaf, so dass es die Gäste aus Island waren, die sich in der 6. Minute die erste echte Torchance erspielten. Fridjonsson kam ungehindert zum Kopfball. Der Ball ging knapp übers Tor von Casteels.

Nur fünf Minuten später wurden die schlagenden Gastgeber endlich aufgeweckt – denn die Isländer gingen in Führung, womit niemand gerechnet hatte. Ein von Denayer abgefälschter Ball von Fridjonsson flog über Casteels hinweg ins Tor. So stand es wider Erwarten 0:1.

Zum Glück für Belgien dauerte der Schockzustand nicht lange, denn schon in der 13. Minute gelang Witsel der Ausgleich zum 1:1. Man musste schon genauer hingucken, aber der Ball hatte tatsächlich im vollen Umfang die Torlinie überdchritten. In der 17. Minute gingen die Roten Teufel in Führung durch Batshuayi.

Bis zur Halbzeit tat sich nicht mehr viel, das Spiel blieb auf schwachem Niveau. Das sollte sich zum Glück nach dem Seitenwechsel ändern.

08.09.2020, Belgien, Brüssel: Der Belgier Dries Mertens mit einer akrobatischen Einlage. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Die zweite Halbzeit begann für Belgien besser als die erste, denn in der 50. Minute erzielte Mertens auf Zuspiel von De Bruyne, der sich deutlich steigerte, das 3:1. Es war das 20. Länderspieltor des Spielers des SSC Neapel.

Pech hatte Torhüter Casteels, der in der 55. Minute verletzt ausscheiden musste. In der ersten Hälfte ein unglückliches Gegentor und jetzt eine Verletzung: Für den Keeper des VfL Wolfsburg verlief die Länderspielpremiere nicht nach Wunsch.

In der 69. Minute traf zum zweiten Mal an diesem Abend Batshuayi. Auf Zuspiel des eingewechselten Verschaeren erzielte der Spieler des FC Chelsea mit der Hacke das 4:1 (siehe VIDEO unten).

Damit war noch nicht Feierabend, denn in der 80. Minute fiel noch das 5:1 durch den jungen Doku. Bei diesem Stand blieb es.

Weil Mitfavorit in Dänemark nur 0:0 spielte, ist Belgien nach nur zwei Spieltagen alleiniger Spitzenreiter in der Gruppe 2 der Liga A. Am Donnerstag kommt es zum ersten Spitzenspiel zwischen England und Belgien in Wembley. (cre)

Kevin De Bruyne von englischen Kollegen ausgezeichnet

08.09.2020, Belgien, Brüssel: Belgiens Kevin De Bruyne in Aktion gegen Island. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Kevin De Bruyne ist von der englischen Profigewerkschaft als Spieler des Jahres geehrt worden. Der 29 Jahre alte belgische Nationalspieler, der 2015 ls Spieler des VfL Wolfsburg Fußballer des Jahres in Deutschland war, ist der erste Profi von Manchester City, der diese Auszeichnung erhält.

„Es ist eine große Ehre, von deinen Kollegen gewählt zu werden, Rivalen von anderen Mannschaften, gegen die du immer auf dem Platz spielst“, sagte De Bruyne, dem in der vorigen Saison 13 Tore sowie die Rekordzahl von 20 Torvorlagen gelangen. Das Team von Trainer Pep Guardiola war dennoch mit großem Abstand Zweiter hinter Meister FC Liverpool geworden. (dpa)

Nachfolgendes VIDEO zeigt den zweiten Treffer von Michy Batshuayi:

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

Eine Antwort auf “Rote Teufel gewinnen 5:1 gegen Island dank einer starken zweiten Halbzeit – England spielt nur 0:0”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern