Leute von heute

„Wir sind das Klima!“: Drogerie-Boss Dirk Roßmann verschenkt 25.000 Bücher von Jonathan Safran Foer

Der Unternehmer Dirk Roßmann. Foto: Henning Kaiser/dpa

Der Unternehmer Dirk Roßmann, Gründer der Drogeriekette Rossmann, will mehr für das Klima tun und hat deshalb 25.000 Bücher des US-Autors Jonathan Safran Foer verschenkt.

Er habe den Titel „Wir sind das Klima!“ zuvor bereits allen Bundestagsabgeordneten und Dax- sowie MDax-Vorständen geschickt, sagte der 73-Jährige am Mittwoch in der ARD-Talk-Sendung „maischberger. die woche“.

„Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, war mir klar, dass ich was tun muss, dass ich viel aktiver werden muss“, sagte der Gründer der Drogeriekette Rossmann. Er forderte die Zuschauer auf, das Buch zu lesen und über die Inhalte mit anderen zu sprechen.

Noch am Abend bekundeten viele ihr Interesse an Roßmanns Aktion – am Donnerstagmorgen waren die Gratis-Exemplare laut der Rossmann-Internetseite bereits vergriffen. (dpa)

33 Antworten auf “„Wir sind das Klima!“: Drogerie-Boss Dirk Roßmann verschenkt 25.000 Bücher von Jonathan Safran Foer”

  1. Schwindel ?

    Heute morgen rief meine Frau bei Rossmann an. Die 25.000 Bücher waren aber schon vergeben und verteilt. Das ist doch Schwindel, oder ? Dirk Rossmann macht „so“ unlautere Werbung für sein Buch.

    • Kleine Lesehilfe
      „… hat (|) deshalb 25.000 Bücher des US-Autors Jonathan Safran Foer (nicht Rossmans Buch) verschenkt.“

      Bei Schwindelanfällen ist von Posten und Ehefrau behelligen abzusehen.

    • ich habe noch während der Sendung über Internet bestellt. Heute bekam ich eine E-Mail dass alle Bücher innerhalb 1 Stunde weg waren. Ich war etwa 10-15 Minuten nach Bekanntgabe registriert.

  2. Dirk Roßmann ist ein deutscher Unternehmer. Er ist Gründer und Geschäftsführer der inhabergeführten Drogeriemarktkette Rossmann mit Sitz in Burgwedel bei Hannover. 1972 gründete er das erste Selbstbedienungsgeschäft für Drogeriewaren in Deutschland und gilt daher als Erfinder und als „Pionier des Drogeriemarktes“
    Vermögen: 4,1 Milliarden USD (2019)
    …..
    4.100.000.000 $ auf der hohen Kante, verdient im Kapitalismus, und jetzt Klimaretter! Warum hält der nicht einfach die Sch****ze statt Leuten die mit 1.000 € / Monat rund kommen müssen erklären zu wollen wie sie sich einschränken müssen um das „Klima zu retten“.

      • Guido Scholzen

        wenn in einer kirche 200 menschen sind, und davon sind 5 besserverdienende, dann machen diese 5 nicht den klingelbeutel voll, sondern die 195 geringverdienenden personen.
        so funktioniert auch die klima-kirche.

        hat jesus nicht vor solchen pharisäern gewarnt?
        Lukas 21: Das Opfer der armen Witwe;
        1) Jesus blickte zum Opferkasten und sah, wie die reichen Leute ihre Gaben hineinwarfen. 2) Er bemerkte auch eine ärmlich ´gekleidete` Witwe, die zwei kleine Kupfermünzen hineinwarf. 3) Da sagte er: »Ich versichere euch, diese arme Witwe hat mehr gegeben als alle anderen. 4) Sie alle haben ihre Gaben aus ihrem Überfluss gegeben; diese Frau aber, so arm sie ist, hat alles gegeben, was sie besaß – alles, was sie zum Leben nötig hatte.«
        ============================
        und das mit dem bücher-verschenken?
        ich würde kein geld für so’nen schund ausgeben, ich würde es mir auch nur schenken lassen.

        • Walter Keutgen

          Guido Scholzen, die Kelmiser Kirche ist größtenteils von der Bergwerksgesellschaft Vieille Montagne bezahlt worden. Die barocken Türme der Eupener Nikolaus-Kirche sind vom preußischen Staat bezahlt worden.

          • Guido Scholzen

            werter herr Keutgen,
            mit kosten in der kirche meine ich laufende kosten und wer das meiste geld im laufenden betrieb bezahlt. und das sind normal-verdienenden.

            mit „kirche“ meine ich nicht unbedingt gebäudigkeiten, sondern die gemeinschaft von christlichen menschen. auch im öko-sozialismus bezahlt der kleine mann die zeche.

    • Besorgter Bürger

      @ Dax

      „Warum hält der nicht einfach die Sch****ze“

      Man wird doch wohl noch seine Meinung sagen dürfen. Wird uns jetzt schon von Ihnen der Mund verboten? Sind wir schon in einer Diktatur? gerade die, die immer „Unterdrückung“ palavern, verbieten ihren Gegnern der Mund, lieber Herr Dax. Machen Sie mal Ihr Kreuz gerade und üben Sie Toleranz.

    • Dirk Rossmann hat das nicht alles auf der hohen Kante; er ist ja nun auch investiert.
      Sein Startpunkt fällt in die Kategorie bescheiden.
      Er ist Befürworter der Reichensteuer.
      Auch Leute mit (viel) Geld haben Recht auf eine Meinung.

      Ihre Meinung zum Thema Klima ist ja bekannt. Schweigegebote (Anmaßung von Autorität) diskreditieren nicht die “Klimaretter” sondern Sie selbst.

      Ob Rossmann Leuten mit 1.000 monatlich erklärt oder gebietet, wo Sie sich einzuschränken haben, bleibt dahingestellt. Oder haben Sie da über Spekulationen hinaus belastbare Erkenntnisse.

    • Vom Baum zum Hype. Hauptsache oben.

      Nun hat Roßmännchen sich mal wieder bequemt vom Baum hinab zu steigen und erkennt den hauptsächlich in Deutschland grassierenden und vor allem gewinnbringenden Klima Hype und beschließt nun auch auf Selbigen zu springen.

  3. Welch ein dummer Mensch, obwohl dies bei dem was er aufgebaut hat eigentlich nicht zutreffen kann.
    Soll er doch damit anfangen dieses ganze, grösstenteils unnütze Zeug was er verkauft und mit dem er Millionen gemacht hat nicht mehr an die Frau, den Mann zu bringen.
    Kleinstmengen an Produkten, dreifach verpackt und an der Kasse nochmals in Plastik eingewickelt, kaufen Menschen bei ihm, im Irrglaube Sie würden dadurch schöner, gesünder oder was weiss ich.
    Dieses ganze Zeug belastet dann kurze Zeit später das Wasser, hinterlässt Berge an Müll
    Und dann kommt solch einer mit Klima.
    Einfach Toll Herr Rossmann-> Fangen Sie mal bei sich und der Umwelt an

  4. Fremdwörterlexikon

    Also ich muss mal etwas versöhnliches schreiben. Diese Diskussion hat DAX ein neues Fremdwort beigebracht: Oxymoron

    Das ist ein Erfolg aller Beteiligter und darauf sollten wir auch alle stolz sein.

    • Karli Dall

      Wir sollten #Dax dafür danken und können gleichzeitig stolz sein, dass wir „dabei waren“.
      Noch eine lustige Anwendung von Oxymoron:
      Oxymoron des Jahres 2017 war die
      „Schnelle Eingreiftruppe der Bundeswehr“.
      „Die schnelle Eingreiftruppe der Bundeswehr ist unser Oxymoron des Jahres 2017, denn jeder weiß, die Bundeswehr ist nicht schnell, denn die Bundeswehr hat gar nicht das Gerät, um schnell zu sein. Und darüber lacht die Welt.“

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern