Leute von heute

Beim RSC Anderlecht geht es drunter und trüber: Belgiens Rekordmeister trennt sich von seinem Trainer Fred Rutten

Anderlechts entlassener Trainer Fred Rutten (l). Foto: Shutterstock

Fußball-Erstligist RSC Anderlecht hat sich nach rund drei Monaten von seinem Trainer Fred Rutten getrennt. Beide Seiten hätten gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit unverzüglich zu beenden, teilte der Verein am Dienstag mit.

Anderlecht hatte in den Playoffs der belgischen Pro League zuletzt drei Spiele hintereinander verloren und steht nur auf Platz fünf dieser Meisterrunde, in der die besten sechs Teams der Vorrunde spielen. Die Partie am Freitag gegen Standard Lüttich war abgebrochen worden, nachdem Anderlecht-Fans Fackeln und andere Pyrotechnik abgefeuert und auf das Feld geworfen hatten.

Der Rekordmeister läuft Gefahr, zum ersten Mal überhaupt seit 1964 nicht mehr einen europäischen Wettbewerb bestreiten zu können.

Der Club dankte Rutten am Dienstag für seine Arbeit unter schwierigen Bedingungen. Dank seines fairen Verhaltens könne der Verein sich nun optimal auf die kommende Saison vorbereiten. Aus den restlichen Playoffs wolle man das Beste machen.

Der Niederländer Rutten hatte den Job beim belgischen Traditionsclub erst im Januar übernommen. (dpa/cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern