EURO 2024

Regierung Michel führt Limonadensteuer ein

Premierminister Charles Michel. Foto: dpa

In Brüssel hat sich die föderale Regierung von Premier Charles Michel auf den Haushalt 2016 verständigt und Maßnahmen beschlossen, um das neuerdings aufgetretene Haushaltsloch von fast 900 Millionen Euro zu stopfen.

Die Regierung hält am sogenannten „Tax Shift“ fest, also an der Steuerverschiebung (statt einer Steuererhöhung).

Wer weniger als 2.800 Brutto verdient, würde monatlich rund 100 Euro mehr in der Brieftasche haben. Wer weniger als 5.000 Brutto verdient, hätte rund 60 mehr.

Die Soziallasten für Unternehmen sinken von 33 auf 25 Prozent. Außerdem sollen kleine und mittelständische Unternehmen gezielt unterstützt werden.

Um dies gegenfinanzieren zu können, werden die Quellensteuer sowie die Abgaben auf Alkohol, Tabak und Diesel erhöht. Zudem wird nach Angaben des BRF eine Limonadensteuer von 3 Cent pro Liter eingeführt, angeblich wegen des hohen Zuckergehalts.

77 Antworten auf “Regierung Michel führt Limonadensteuer ein”

  1. Heinz Günter Visé

    Da nicht nur Limo und Cola (wegen Zuckergehalt) pro Glas 3 Cent teurer werden, Wein pro Flasche auch
    17 Cent und starke Alkoholgetränke sogar 2,50€ werden sich Kneipenbesuche wohl auch in 2016
    verteuern und für die Verbraucher, also Konsumenten, vermutlich mit mindestens 10 Cent Aufschlag
    pro Getränk in der Gaststätte. Na denn PROST MAHLZEIT Eins, zo, gsuffa ….!!!

  2. Waldschrat

    Ich esse für mein Leben gerne Zwiebelsuppe.
    Danach aktivieren sich Gase im Bauch. Wenn ich diesen Gasen dann freien Lauf lasse,
    muss ich dann Vergnügungssteuer bezahlen ?
    oder werde ich wegen Zerstörung der Ozonschicht verhaftet ?

    • Mischutka

      @ Waldschrat :
      ….. und falls du diese „Abgase“ im Zimmer verteilst und dann lüften willst, musst du Sauerstoff-Steuer bezahlen. Auf die Zwiebelsuppe kommt noch die Zwiebelsteuer und die Suppensteuer ! Es ist schon gut, daß du keine Bohnensuppe erwähnst, denn dann wird es wohl noch mehr an Steuern kosten. Und passe bitte gut auf, daß niemand in deiner Nähe ist, wenn diese Gase dir entweichen : du könntest wegen versuchter Betäubung von Mitmenschen auch verhaftet werden, es sei denn, du übst für einen Banküberfall…..
      MfG. (und weiter guten Appetit !).

    • Keine Vergnügungssteuer sondern Umweltsteuer und wen möglich einen Abgasfilter einbauen auf den man dann auch noch eine Steuer erheben kann . Mit den Kleinen Bürgern kann man sowas machen weil diese ja JEDEN SCHEIß bezahlen damit die Bonzen sich den BAUCH voll machen können . Bei den Bonzen sollte man mal Kürzen und die NURNOCH nach LEISTUNG bezahlen dann wäre schon so mancher Politiker verhungert !!

    • R.A. Punzel

      @denke: Guter Gedankengang. Nur wachsen meine Haare noch. Haben Sie eine Idee, wo ich einen preiswerten Glatzkopfrasierer bekommen kann? So könnte jeder Bürger es dem Michel nachmachen und den Friseurgang sparen. Dann juckt uns die Zuckergehaltssteuer auch nicht mehr und kaufen weiterhin preisgünstigen Alkohol in den Nachbarländern.

      So sind sie eben unsere politischen Führer: Dumm geboren und wirklich überhaupt nichts dazu gelernt.

    • Anonymous

      Mache ich schon etwas länger so. Wocheneinkauf bei Aldi, Lidl und Real in Imgenbroich, Restaurantbesuche überwiegend in Aachen, Tanken, Alkohol und Zigaretten grundsätzlich nur in Luxemburg.

      • Anonymous, würde ich auch gerne hin und wieder machen, doch mich hindern, die vielen Geschwindigkeitsfallen auf dieser Strecke. Kriegst du einen Zahlungsdenkzettel, was hast du denn dann von Deinem scheinbar Verdienten!

      • KarierteSockenundneganzengeJeans

        Ich rauche grundsätzlich nur gefälschte Zigaretten, den Keuchhusten und eventuellen Lungenkrebs nehme Ich gerne in Kauf! Lieber das als den flämischen Môchtergern-nationalisten Ihr leben zu versüssen ^^ Ich knobel grade aus wer eigentlich schlimmer ist , Flamen oder Eifeler…

  3. 3 Cent Aufschlag auf einen Liter Limo, Cola und Co ist einfach halbherzig. Wer merkt das schon im Portemonnaie? Diese überzuckerten und damit ungesunden Getränke gehören richtig teuer, so dass es weh tut! Genau so Süßigkeiten, die Essgewohnheiten und Gesundheit kaputt machen!

    • ne Verwöhnte

      Wir wollen alles haben schöne Strasse, neue Schulen, tolle und moderne Krankenhäuser, hohe Renten, ein tolles Häuser (am besten 2 oder auch drei), mindestes 1 mal Urlaub im Jahr, … und am besten noch alles „für umesonst“!

      Schonmal drüber nachgedacht das wir froh sein können in so einem System, wie wir es hier haben, zu leben?
      Schonmal drüber nachgedacht auf welch unverschämt hohem Niveau hier gejammert wird?

      De janze Kram muss auch bezahlt werden, sonst haben wir irgenwann das totale Chaos!

  4. Wie sagte der Wirtschaftsprofessor auf die Frage wie er die Zukunft sehe:“es wird Steuern geben“. Der Deutsche Kaiser Wilhelm II führte die Sektsteuer ein zur Finanzierung seiner Flotte. Die Flotte verrostet längst am Grunde der Meere, die Steuer gibt noch heute. Der Deutsche Soli sollte auch nur kurzfristig die Deutsche Einheit finanzieren, jetzt lebt schon eine ganze Generation damit. Neueste Geschichte ist die „CO2 Steuer“ zur „Klimarettung“, wobei es egal ist ob das Klima in Zukunft wärmer oder kälter wird, die Steuer bleibt. Und jetzt eine Limonadensteuer, warum eigentlich nicht, war doch schon immer so….

    • @DAX 10. Oktober, vor X Jahren führte die Provinz Lüttich doch „VORÜBERGEHENDE“ Steuer von damals 500 BFR ein. Bin nicht ganz sicher, glaube aber zu wissen, das diese noch besteht! Das könnte OD wissen. Also, vorübergehend sollte diese sein, der Grund warum überhaupt ist mir entfallen

      • Pressekonfekt

        @ ich 2
        die provinzsteuer vonn 500 Bfrs damals, ich erinnere mich noch genau, kam so vorübergehend zu stande weil der Provinzgouvernör Forèt damals einen Waldsparziergang in unserer Gegend machte in Begleitung von bestbekannten RDG Politikern.
        Da meinte er so im „vorübergehen“ , wir hätten es in Lüttich noch viel besser im Palais der Provinz, wenn wir so „vorübergehend“ den Bürgern eine Steuer von 500 Bfrs aufbrummen würden. Das brächte schon einige Milliönchen, so im vorübergehen! Rums! Da war sie erfunden.
        Genau so erfand Limonaden Michi , vorgestern beim Limo trinken von Spa Grenadine, sein Lieblingsgetränk, urplötzlich die Limonadensteuer! Dann Prost zusammen! Auch wieder Rums!

  5. KarierteSockenundneganzengeJeans

    in der Schule hätte Ich dem eins auf die schnauze gehauen, so ein Affe
    et pour le flamandes la meme chose

    Heute morgen vorm Ratskeller noch gehört , von flämischen Mitbürgern :
    Waalse Ratten , rol uw matten
    Die Propagandamaschiene der Flamen läuft auf Hochtouren

  6. Wo bleibt der Aufschrei von Möses und Jardin,die einmal lautstark verkündeten:“ Mit uns wird es keine Steuererhöhung geben!“

    Ist das die real existierende liberale POlitik ?

    Wenn Unrecht zu Recht wird, ist Widerstand angesagt. (B.Brecht)

  7. Jockel Fernau

    Man könnte belgische Ausweise verkaufen, ganz legal natürlich und z.B. über BPost. 1000 Euro pro Stück wären gerechtfertigt, denke ich. Zum download und Ausdrucken vielleicht 500? Damit wäre man das Asylantenproblem los und gleichzeitig könnte das Haushaltsloch gestopft werden. Gut, die Arbeitslosigkeit unter Belgiern ginge durch die Decke aber das interessierte bisher auch niemanden. Außerdem könnte man hier mit einfachen Mitteln, die von EZB und Privatbanken jetzt schon angewandt werden, einhaken: 50 Euro-Scheine zum download, Stückpreis 5 Euro. Wir hätten mindestens zwei Wochen eine Kaufkraft wie noch nie! Und weiter denkt der Politkasper von heute eh nicht mehr.

  8. „Um dies gegenfinanzieren zu können, werden die Quellensteuer sowie die Abgaben auf Alkohol, Tabak und Diesel erhöht. Zudem wird nach Angaben des BRF eine Limonadensteuer von 3 Cent pro Liter eingeführt“

    Auf diese Idee ist auch mein 13-jähriger Enkel gekommen, als ich ihn gefragt habe, wie er sich vorstellen könnte, so ein Haushaltsloch zu stopfen.Zudem hatte er noch die Idee, eine Kirchensteuer einzuführen ( geltend für alle Religionsgemeinschaften Belgiens)

    • @Patriot, „Religionssteuer geltend für alle Religionsgemeinschaften Belgiens“ Wie bitte? es heißt doch der Islam sei keine Religion, oder? Und die Muslime, die die belgische Staatsangehörigkeit besitzen? Kommen die denn ungeschoren davon?

    • Um Gottes Willen.. Religionsfreiheit? Das gibt es nur für die Christen bei uns.
      Das ist doch allseits bekannt. Ich zahle als Steuerzahler mit für diese Kirchenfabrik, obwohl ich nicht gläubig bin!
      Aber dann müssen evtl. doch Moscheen erbaut werden?
      Das wäre wieder ein riesiges Fass ohne Boden, da es bei uns keine Religionsfreiheit gibt (nur auf Papier).

  9. Waldschrat

    In der föderalen Regierung von Premier Charles Michel sind eindeutig zu wenig Fachleute !
    Er müsste dringendst noch Klimaschutzmanager & Windrichtungsorganisatoren & Regenmengentechniker & Temperaturregelingenieure & Schneehöhensicherheitsbeauftragte und Wildbretvorkoster einstellen !

    • Peter Müller

      diese leute gibt es schon
      Regensteuer“ tritt 2012 in Kraft
      Luftbilder aller Grundstücke nötig – Sielgebühren gemäß Versiegelung

      Regensteuer“ tritt 2012 in Kraft

      Luftbilder aller Grundstücke nötig – Sielgebühren gemäß Versiegelung

      0

  10. Bürger aus der Eifel

    Wieso gibt es keine Politiker Steuer , dann bräuchten wir Bürger nämlich keine Steuern merhr zahlen , denn von denen ( Politiker) haben wir doch ohne Ende !!!!! Die haben keine Diesel Steuer , denn die haben ja alle ihren Dienstwagen .Alkohol Steuer haben sie auch nicht , saufen sich ja auf unsere Kosten den Hals voll und dann bleibt noch die Tabak Steuer , und da finden die garantiert auch noch was um nicht zu bezahlen … Mit der Zeit werden wir alle ein ganz armes Volk , denn vor lauter Steuern weiss man gar nicht mehr wo man dran ist .Wir arbeiten Heute schon bis Anfang August für Papa Staat und es dauert nicht mehr lange , dann ist es bis Weihnachten . Am Besten ,wir stellen einen Asyl Antrag in unserem eigenen Land , dann haben wir nichts mit den verdammten Steuern zu tun .Steuer , Steuer und noch mal Steuer ……

    • @Bürger aus der Eifel, habe eine Prima-Idee, wir führen eine Steuer ein für jeden Bürger, vor allem POLITIKER, denen wir Lügen nachweisen können, damit würden wie doch ein gutes Werk tun! Oder bin ich nun durchgeknallt?

      • Bürger aus der Eifel

        Gut ich2 , dann hätten wir auch Geld genug , denn es gibt ja nicht einen Politiker der nicht lügt . Wir werden von denen doch nur belogen . Unseren Kinder bringen wir bei „du sollst nicht lügen “ . Was bringen die ihren Kinder bei ? Ganz einfach “ du darfst die Wahrheit nicht sagen “ . Geht doch auch so ….

  11. Politikverdrossensteuererfindung

    Eine üppige und gute Einnahme für unsere so tollen STEUERERFINDER wäre GANZ SICHER eine:

    —– KLOOPAPIERSTEUER!

    Und zwar 2 €cent pro Abreibevorgang! Zur Kontrolle sollten ab jetzt alle verkauften Kloorollen NUMMERIERT werden. Diese dann nochmals UNTERNUMMERIEREN um das ganze definitiv unter Kontrolle zu haben.
    Dafür müssten natürlich Kontrollorgane auf gebaut werden! Ein weiterer Minister würde pro Regional Regierung extra dazu ernannt. Diesem würde natürlich ein Kabinettschef und pro 10.000 Einwohner je ein untergeordneter Büro/ Zählleiter zugeordnet.
    Also würde das ganze nicht unerheblich zum Ausgleich des Staatshalts beitragen, sondern auch zur Beschäftigung dazu.

  12. „http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/schliesst-steuererhoehungen-zur-finanzierung-der-fluechtlingskrise-aus-42972300.bild.html

    Wenn die Cancelerin die Flüchtlingssteuer (noch) nicht einführen will, dann übernimmt das möglicherweise die belgische Regierung

  13. Observateur

    Anonymous , zugegeben , gegen Vandalismus bin ich auch , aber „Hooligans“ gibt’s überall ;
    müssten für den angerichteten Schaden auch verantwortlich gemacht werden und zahlen.

  14. Wenn man bedenkt, dass in der EU bereits Zuckerhaltige Waren besteuert werden, ist die Zuckersteuer vom Michel eine Versteuerung mit denselben Grund, somit bezahle wir zwei mal dafür, dass wir etwas Süßes zu uns nehmen können. Ist das nicht herrlich

  15. Politik = Tristesse pur!

    Mensch, ihr Politiker, gebt Euch mal einen Ruck! Und schaltet mal auf Vernunft. Unser Land ist der massen überschwemmt von der Sorte, dass einer dem anderen fast auf den Füssen tritt. Jeder will sich hervor tun. Jeder will was zu sagen haben. Jeder will in die Medien, die Presse.
    Selbst aber tun sie gar nichts um die Gesamtqualität zu verbessern. Dafür sind sie nicht imstande. Ob wohl unser Land sowas verdient?
    Unser Schuldenstand steht schon Jahrelang auf Rekordhöhe. Fast kein Land in der Welt hat noch mehr davon.
    Was tun die Politiker dagegen? Sie lassen es so wie es ist. Vor lauter Angst und Bange ja nicht genug Posten zu haben, lassen die Leute den Herrgott einen guten Mann sein. Anstatt einen Job richtig zu machen, sind sie immer wieder drauf raus weitere und neue Jobs zu sammeln. Manche von ihnen, tun das fast so als wenn sie Freimarkensammler wären. Ist es das wofür das Volk sie gewählt hat?
    Liebe Politiker, fasst Euch mal an die eigene Nase, geht in Euch, und macht was besseres als die Schuldenberge noch höher zu treiben wie sie schon sind!
    Das ist was das Volk von Euch erwartet! Nicht durch die Gegend karren, nicht immer wieder neue Steuern und Abgaben dazu, sondern baut mal in Eurer Zunft all die überzähligen Jobs ab die keinem Menschen von Nutzen sind! Seht endlich mal ein das es so nicht weiter gehen kann!
    So lange ihr das nicht einseht, nicht danach handelt, wird der Wähler euch noch mehr die kalte Schulter zeigen. Ihr habt jetzt die Wahl, nicht mehr das Volk! It’s time!

  16. Baudimont

    Limonadensteuer und co
    Der Tatsache ist dass man gezwungen ist, über zwei Drittel seines Einkommen via Steuern an Regierung Michel abzuliefern, der damit viel Schaden stiftet.
    Damit darf man sich nicht abfinden

  17. Reuter N

    Limonaden Steuer , wie gibt es so was ? Unsere Politiker sind auch alle Limonaden Politiker .
    Taugen nichts für die Privatwirtschaft und machen sich auf unsere Kosten die Taschen voll !!!!!
    Wie lange soll das noch gehen ???????

  18. Schon komisch, über drei Cent Limonadensteuer regt man sich auf, aber dass auf der anderen Seite die Steuerlast auf Arbeit erheblich (!) gesenkt wird, was in unserem Land dringend nötig ist um Arbeitsplätze zu schaffen (oder wenigstens zu halten), darüber kein Wort.

    Wie sollen die Politiker denn intelligente Entscheidungen treffen, wenn das gemeine Volk eh nicht weiter als 2 zählen kann. Jeder bekommt die Politiker, die er verdient…

    • @Reinoud 12. Oktober 15.26, „wenn das gemeine Volk eh nicht bis 2 zählen kann“ Und SIE!!!! wozu zählen Sie sich???? Da Sie diesen Satz genau so publiziert haben, erlaube ich mir, auch SIE zum „gemeinen“ Volk zu zählen!

    • @Reinoud
      Nur, hier in Belgien haben wir viel zu viele von denen, Reinoud! Da kämen wir genau so weit, wenn nicht viel weiter, wenn wir einiges an solchen nicht hätten. Jedenfalls würde das dann gesparte besser und nützlicher für das Volk eingesetzt! Damit wäre den Bürgern geholfen etwas weniger an vielen Steuern zu zahlen! Neue Steuern erfinden, immer und immer wieder, kann wohl auch der dümmste, dafür brauchen wir bestimmt nicht den ganzen Haufen an Politikern!

      • Einverstanden, Ich bin bestimmt kein Freund von unserem politischen System in Belgien, aber zum ersten Mal seit langer Zeit werden halbwegs vernünftige Entscheidungen getroffen und gewisse Abgaben werden gesenkt (nämlich die auf Arbeit). Das ist schon sehr, sehr lange Zeit nicht mehr der Fall gewesen.
        Es ist natürlich dankbarer die Ausgaben immer weiter zu steigern und das Geld groszügig zu verteilen (wie unser ehemaliger MP das sehr gut konnte übrigens), aber irgendjemand muss das zu verteilende Geld auch erwirtschaften. Und Arbeit ist in unserem Land nun mal sehr teuer verglichen mit unseren Nachbarländern, auch wenn man das nicht unbedingt am Nettogehalt erkennen kann.

        Naja, es ist jedenfalls nicht alles so schlecht, wie manche Leute das hier schlecht-reden wollen.

        Natürlich kann man in einem Jahr Belgien nicht komplett umkrempeln, aber die Richtung stimmt jetzt jedenfalls schon mal, und wenn man so noch 10-15 Jahre weiter macht, lohnt es sich in Zukunft vielleicht auch noch mal in Belgien zu investieren, und nicht nur sein Geld zu parken, wie jetzt…

        • Wenn man den wöllte, könnte man die ach so sinnvolle und umweltbewusste und gesundheitsfördernde Dieselsteuer auch richtig anwenden, nämlich sie auf die ganzen – teilweise unnötigen – Dienstwagen einführen. Oder wieso nicht?

  19. KarierteSockenundneganzengeJeans

    Come on, alles die Sozialisten, die Ausländer , Gewerkschaften , der dreibeinige Hund vom Nachbar, Chewbacca aus Star Wars ,Wallonen und andersdenkende Schuld! auch die Halal Metzgerei in Eupen und die Griechen haben damit zu tun. Und natürlich die Grünen die sowieso keine Eier zeigen und nur wegen ein paar Vorfällen in diversen Atomkraftwerken auf waffenfähiges Uran zu verzichten ist grober Unfug! Aber Hauptsache den Flamen und Ihrer erbärmlichen Kopie des Nationalsozialismus zujubeln
    Auch wenn flämische Politiker Aussagen tätigen wie „Die Beutedeutschen sind genau so schlimm wie die Wallonen“ Wir haben Brussel Halle Vilvoorde nicht vergessen!
    Naja, Ihr werdet auch noch wach :D irgendwann

  20. Paul Siemons

    Eine Flasche zuckerfreie Limo, identisch bis aufs Etikett, kostet bei einem auf beiden Seiten der Grenze tätigen Discounter 39 Cent bzw. 69 Cent. Wo es die billige und die teure Variante gibt, muss ich gewiss nicht extra erwähnen. Über ein paar Cent würde ih nicht groß nachdenken, aber das selbe Produkt fast zum doppelten Preis, da erlaube ich mir doch den Kauf in Deutschland.

    • „…..da erlaube ich mir doch den Kauf in Deutschland.“

      Bis die Cancelerin, trotz ihrem Dementi, die Flüchtlingssteuer einführt!
      Wieso? Kleines Beispiel: In einem deutschen Supermarkt soll sich vor kurzem folgende Begebenheit zugetragen haben:Flüchtlinge haben im Geschäft selber, ohne sich zur Kasse zu begeben, Getränkeflaschen, darunter auch Limonade, für die es eine Leergutrückerstattung gab, ausgetrunken bzw.geleert, die Flaschen dann bei der Leergutannahme abgegeben, um sich dann mit dem so erworbenen Pfandgeld etwas anderes zu kaufen, hauptsächlich prepaidkarten fürs Handy!

  21. Warum spricht Michel nicht öffentlich über die beschlossene Erhöhung der Einregistrierungsteuer von 12,5% auf 15% ? Transparenz und Ehrlichkeit geht anders. Wir brauchen eine neue politische Kultur unfein Abspecken des Apparates ! …. 1789 ruft

    • Aber erst ab der 3. Wohnung. Das ist noch zu verschmerzen. Obschon, am Ende sind es die Mieter die es über ihre Mieten bezahlen. Aber der Belgische Mietwohnungsmarkt liegt eh im Sterben – Nosbau sei Dank, die setzen mit dem Geld der Allgemeinheit Wohnstandards die privat gar nicht zu realisieren sind…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern