Leute von heute

AS Eupen hat Profilizenz für die nächste Saison – Überraschung: Standard Lüttich hat sie (noch?) nicht

Eupens Saeid Ezatolahi (l) und Standards Felipe Avenatti im Zweikampf im Hinspiel in Lüttich am 22. September 2019. Foto: Belga

Die Lizenzkommission des belgischen Fußball-Verbandes hat der AS Eupen für die kommende Saison 2020-2021 die Lizenz für die europäischen Wettbewerbe und die Pro League 1A erteilt. Völlig überraschend erhielt Standard Lüttich keine Lizenz.

Dem Lütticher Traditionsverein bleibt jetzt nur noch ein Einspruch vor dem Schiedsgerichtshof für den Sport (CAS).

Neben Standard Lüttich verweigerte der Fußballverband ebenso den Erstliga-Clubs KV Ostende und Royal Excel Mouscron die Profilizenz für die kommende Saison.

Die AS Eupen kann ihrerseits zum 5. Mal in Folge in Belgiens höchster Spielklasse an den Start gehen. (cre)

5 Antworten auf “AS Eupen hat Profilizenz für die nächste Saison – Überraschung: Standard Lüttich hat sie (noch?) nicht”

    • Ostbelgien Direkt

      @eddi: Das dürfte normalerweise für Standard kein Problem sein. Aber vor Jahren dachte auch die Clubführung von Glasgow Rangers, in Schottland würde es wohl niemand wagen, einen so großen Club wie die Rangers, dem nur Stadtrivale Celtic das Wasser reichen konnte, in die 4. Liga zu verdammen. Und es geschah trotzdem. Das Gleiche dachte auch Manchester City – und wurde für zwei Spielzeiten in der Champions League (vorläufig) gesperrt. Gruß

    • besserwisser

      N a, d asieht man wieder die Oberflächlichkeit von unfähigen Clubleiter,, schade für die Spieler , jugend und den Namen dieses grossen Fussballclub’s. Aber wie gesagt, das kommt wieder in Ordnung, man kann doch so etwas nicht den belgischen Fussball antun??? Geld regiert , aber wenn man kein’s hat so blüfft man…… schade

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern