EURO 2024

Polizei warnt wieder vor Betrugsmasche von „Microsoft-Anrufern“

Foto: OD

Die Polizeizone Weser-Göhl warnte in ihrem Bericht von Mittwoch, dem 20. Januar 2016, wieder vor den sogenannten „Microsoft-Anrufen“, die nichts anderes seien als eine Betrugsmasche.

Es sei in letzter Zeit wieder vermehrt vorgekommen, dass Personen aus der Bevölkerung sogenannte „Microsoft-Anrufe“ erhalten haben, so die Polizei.

Leute wurden durch eine Person, die sich als Mirarbeiter von Microsoft ausgegeben hat, angerufen. Diese Person hat die vermeintlichen Opfer aufgefordert, ihr die Zugriffsdaten für ihren Computer zu senden, da sie ein Update bräuchten oder einen Virus auf ihrem Computer hätten. Danach werden die Opfer aufgefordert, für die geleistete Arbeit eine Rechnung via Visa oder Western Union zu begleichen.

„Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche, so die Polizei.

9 Antworten auf “Polizei warnt wieder vor Betrugsmasche von „Microsoft-Anrufern“”

  1. Schlechtmensch

    Was mich wundert ist die Tatsache dass in Zeiten wo die Geheimdienste jeden Kühlschrank abhören es den Telekommunikationsunternehmen nicht möglich sein soll die Angreifer zu ermitteln bzw. diese Anrufe zu blocken. Der Politik wird es wie immer scheissegal sein.

  2. Jap. Genau. Vor allem wird immer wieder nach Mitarbeit der Bevölkerung gefragt. Dies wurde ja getan. Aber es scheint ja nicht möglich zu sein, was in den Griff zu bekommen was schon ewig dauert.
    Genau so ist es mit den Leuten die momentan Schellen kommen um nach den Rauchmeldern zu fragen ud die Leute dabei ausrauben… Wird ja wohl möglich sein diese mal auf frischer Tat zu ertappen??? So viele gibts sicherlich nicht.

  3. Der Mediengott

    Tja, wer noch immer darauf reinfällt, is selber schuld, Microsoft würd sowas nie machen. Als Kunde muss man sich bei denen melden, so persönlich is aber kein Grossunternehmen. Also ich werd dem Typen sagen, falls es mich erwischt, schönen Gruss, das gerad ne Drohne Ihn auspäht und er am Besten in Deckung gehn sollte. :D

  4. Mischutka

    Darf ich, liebe Freunde, nochmals meinen „Rat“ wiederholen (den ich hier schon einmal gegeben habe) :

    – Wenn diese betrügerischen Mistkäfer anrufen, dann ….. „freundlich“ bleiben und in einer „neuen Sprache“ antworten. Etwa so “ Hurikala fata nuri furi Hung Pong ran top ku sin Alaaf Bing sung Bäng Tralihola“……
    DIE REDEN DANN GARANTIERT NICHT WEITER, sondern legen von selbst auf …..
    (Habe ich mal ausprobiert, als eine „Krankenkasse“ bei mir angerufen hat, die ich aber gar nicht kannte – und hat sehr gut geklappt. Die haben sich nie mehr gemeldet !).

    MfG.

  5. Diese Masche der“ Micro-soft-Anrufer“ war ja schon mal in 2014 auch in unserer Gegend aktuell (siehe dazu Artikel im Link von OD.)
    Scheinbar setzt sich dieser „Virus“ wieder fort.Eigentlich dürfte da aber keiner (mehr) drauf reinfallen, oder?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern