Nachrichten

1. Landespokal-Halbfinale: Duell der Zweitligisten auf Erstliganiveau – Union spielt 0:0 in Unterzahl in Mechelen

Blick auf das AFAS-Stadion in Mechelen, das am Samstag mit über 16.000 Zuschauern ausverkauft war. Foto: Belga

Das erste Halbfinal-Hinspiel im belgischen Fußball-Pokal zwischen den beiden Zweitligisten KV Mechelen und Union St. Gilloise ist am Mittwoch ohne Tor und ohne Sieger zu Ende gegangen.

Die rund 14.000 Zuschauer im Stadion von Mechelen sahen ein Spiel auf Erstliganiveau, was beweist, dass die Division 1B, auch Proximus League genannt, seit der Reduzierung auf acht Mannschaften viel stärker ist als die frühere 2. Division.

Die Union St. Gilloise, die zuvor den RSC Anderlecht und RC Genk aus dem Croky Cup ausgeschaltet hatte, trumpfte in Mechelen vor allem im ersten Durchgang stark auf und hätte es zur Pause verdient gehabt, in Führung zu liegen. Zwei Treffer der Brüsseler waren wegen Abseits aberkannt geworden.

Der Croky Cup, das Objekt der Begierde. Foto: Belga

Kurz nach Wiederbeginn geriet Union in Unterzahl durch die Gelb-Rote für Peyre. Das änderte alles, von da an witterte Mechelen die Chance, in Führung zu gehen und sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Dienstag nächster Woche in Brüssel zu verschaffen.

Mechelen erhöhte zwar in Überzahl den Druck, das Spiel des Tabellenführers der Division 1B wirkte aber zumeist zerfahren. Außerdem hielt Union St. Gilloise mit großer Willenskraft dagegen und konnte das 0:0 bis zum Schluss halten.

Im zweiten Halbfinal-Hinspiel empfängt AA Gent am Donnerstag die Mannschaft von Ostende, die im Viertelfinale die AS Eupen bezwungen hatte. (cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern