EURO 2024

Pause für Eden Hazard – gut für Belgien?

Belgiens Nationalspieler Eden Hazard vom FCChelsea. Foto: epa

Schrecksekunde für die Fans der Roten Teufel am Dienstagabend: Im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem FC Chelsea und Paris St. Germain musste Belgiens Nationalspieler Eden Hazard schon nach 17 Minuten verletzt vom Platz. Der Spieler des FC Chelsea klagte über Beschwerden an der Wade.

Wie sich am Mittwoch herausstellte, ist die Verletzung von Eden Hazard – sehr zur Erleichterung von Nationaltrainer Marc Wilmots und allen belgischen Fans – nicht so schlimm.

Der 23-Jährige muss mindestens zwei Wochen pausieren, was im Hinblick auf die WM in Brasilien vielleicht gar nicht mal so schlecht ist, hat doch Eden Hazard bisher fast jedes Spiel des FC Chelsea in Meisterschaft, FA-Cup, Ligapokal und Champions League bestritten. Hinzu kamen noch die Länderpiele mit den Roten Teufeln. Ein wenig Ruhe wird seinem Körper vielleicht gut tun.

Demba Ba jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 für Chelsea. Foto: epa

Demba Ba jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 für Chelsea. Foto: epa

Helden des Abends waren am Dienstag in Abwesenheit von Eden Hazard dessen Ersatz, der deutsche Nationalspieler Andre Schürrle, der das 1:0 erzielte (32.), und Demba Ba, dem in der 87. Minute das viel umjubelte Siegtor gelang.

Demba Ba spielte übrigens in der Saison 2006-2007 noch für den heutigen AS-Konkurrenten Excelsior Mouscron, wo ihn Ralf Rangnick entdeckte und nach Hoffenheim holte. Dort blieb der Franco-Senegalese 4 Jahre, bevor er über West Ham und Newcastle zum FC Chelsea kam.

Sein Transfer 2013 zu den „Blues“ hat sich durch den Treffer von Dienstagabend auf jeden Fall bezahlt gemacht.

 

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern