Alles nur Satire

„Ostbelgien Direkt“, das einzige wirklich unabhängige Medium in der DG, feiert heute seinen 9. Geburtstag

Foto: Shutterstock

Keinen einzigen Cent an öffentlicher Unterstützung und erfolgreicher denn je. „Ostbelgien Direkt“, das einzige unabhängige Medium in der DG, feiert am heutigen Freitag, dem 27. August 2021, seinen 9. Geburtstag.

Vor allem in den letzten zwei Jahren hat OD, wie das Online-Magazin zumeist genannt wird, einen Zuspruch erreicht, wie man ihn sich bei der Gründung am 27. August 2012 niemals hatte vorstellen können.

Die Zahl der Seitenaufrufe beträgt inzwischen im Schnitt rund 21.000 pro Tag bzw. rund 8 Millionen pro Jahr, was natürlich auch dem riesigen Informations- und Diskussionsbedarf der OD-Leserschaft in der Corona-Krise geschuldet ist.

Wo es Internet gibt, gibt es auch „Ostbelgien Direkt“. Foto: Shutterstock

Auf Facebook hat „Ostbelgien Direkt“ inzwischen fast 13.000 Likes und auf dem in Ostbelgien weniger genutzten Kurznachrichtendienst Twitter 1.380 Follower.

Über 320.000 Kommentare sind seit der Gründung vor 9 Jahren freigeschaltet worden. Damit leistet OD einen wichtigen Beitrag für die Meinungsfreiheit in Ostbelgien. Was übrigens nicht bedeutet, dass hier jeder Kommentar durchgeht. Das ist nämlich nicht der Fall. Wenn OD seinen Papierkorb öffentlich zugänglich machen würde, könnte sich jeder vom Gegenteil überzeugen.

Ein Dankeschön an alle Leser und Kommentatoren, an OD-Fotograf Gerd Comouth, an unsere treuen Werbekunden und natürlich auch an die Firma Pixelbar, die rund um die Uhr für „Ostbelgien Direkt“ zur Verfügung steht. Auf ein Neues! In einem Jahr feiern wir das 10-Jährige! (cre)

71 Antworten auf “„Ostbelgien Direkt“, das einzige wirklich unabhängige Medium in der DG, feiert heute seinen 9. Geburtstag”

  1. Eiflerin

    Gut das es OD gibt, hier kann man seine Meinung schreiben, bei BRF oder Grenz- Echo wird der Kommentar nicht veröffentlicht, wenn es gegen deren Meinung ist.
    Oder er wird veröffentlicht, damit andere oder die Gruppe selbst sich darüber lächerlich macht.
    Wer weiss, vielleicht konte so manches Leben gerettet werden, durch verschiedene Meinungen und Kommetare (besonders in dieser Zeit ) und Link Hinweise.

    • Eine Meinung zu haben ist keine Garantie dafür, dass sie eine alleinige Wahrheit entspricht. Vielleicht wurde sich nicht über Ihre Meinung lustig gemacht, sondern Sie vertragen einfach keinen Gegenwind oder andere Meinung. Und wenn ich das richtig verstanden habe, werden hier auch nicht alle Meinungen veröffentlicht. Also zu jedem Punkt, den Sie dem BRF oder Grenz Echo negativ ankreiden, ist OD nicht besser oder anders. Also bitte nicht abheben und vor allen Dingen mal lernen, andere Meinungen zu akzeptieren. Und wenn sich wirklich mal über Ihre Meinung lustig gemacht wurde, gibt es vielleicht auch einen Grund dafür.

  2. Häppi Börsdej!

    Hier kann mal jeder seine Meinung kundtun und sieht auch was die restliche Nutzergemeinde so denkt.
    Den offiziellen „Staatsmedien“ ist ja wirklich nichts mehr fremd.
    Danke Herr Cremer und weiter so. 👏

  3. Corona2019

    Bei OD lügt man nicht ,
    hier kommt die Wahrheit auf dem Tisch .
    Danke an das Digitale Blatt ,
    das zwar noch nicht jeder hat ,
    Aber geklickt in Zukunft von noch mehr Millionen ,
    denn hier wird man nicht betrogen.

  4. OD Beste Online Zeitung hier wird alles offen gelegt wie es wirklich ist und jeder kann in den Kommentaren alles frei kundtuen und schreiben wie er will nicht wie die DG Sponsor Medien GE und BRF

  5. Herbert Backhaus

    Die besten Wünsche, OD! Vielleicht ein paar Ratschläge:
    Bleiben Sie Regional, besonders bei der Politik. Hier interessieren sich die meisten für. Es kommen dazwischen zuviele uninteressante Titel und Themen. Das ersehen Sie wohl selber am besten an den nachfolgenden Kommentaren, d h wenige Reaktionen bedeuten Desinteresse, ist doch logisch!?
    Obschon wir hier eine fast unbedeutende winzig kleine Ecke sind, in Belgien sichern und noch viel mehr Weltweit, aber durch unseren besonderen Luxus im Staate, uns leisten können, ja müssen, von jeder Menge Regierungen und Instanzen regiert zu werden, dieselben sich fast selber und ewig in die Queren kommen, sich auf die Füsse treten, dem Steuerzahler und Bürger wahnsinnige Geldsummen kosten, dass alles dem Steuerzahler schon lange und immer mehr über die Hutschnur geht, diese Übel vorrangig in Frage stellt, und sowas von genau auf die Finger schaut, das ist die Aufgabe der Medien in einem freien Lande! Hier sollten mehr denn je, die vielen Fehler und Unachtsamkeiten, kritisch, offen und Wahrheitsgetreu dem Leser zu Diensten, angesprochen und aufgedeckt werden.
    Weiterhin viel gutes Lesestoff, und Erfolg OD.

    • Joseph Meyer

      Hallo Herr Cremer,
      neben meinen Glückwünschen für Ihr erfolgreiches Portal ! möchte ich den Rat von @Herbert Backhaus ergänzen mit dem Vorschlag, neben den hauptsächlich regionalen Nachrichten auch die EU- und Weltnachrichten in einem eigenen Post per Überschriften mitzuteilen; das würde bedeuten, dass wir Ostbelgier dann im Grunde nicht mehr auf andere ostbelgische Medien angewiesen wären … nur so ein Idee …

      • Willi Müller

        Hallo Herr Cremer,
        neben meinen Glückwünschen für Ihr erfolgreiches Portal ! möchte ich Ihnen davon abraten, dem Vorschlag von Joseph Meyer zu folgen. Der Mann liegt und lag schon immer falsch. Wer über EU- und Weltnachrichten referieren möchte kann das ja tun, aber die meisten hier schätzen OD für das was es ist: ein Medium in dem jeder seine -manchmal auch noch so schräge- Meinung kund tun darf.

    • Mockingjay

      Und ein Traum für: Don Quijuppe de la Meyer, den ständig rumpöbelnden Schildknappen Sancho Schlanda, das narzisstische Pferdchen Daxinante sowie das getreue aber recht naive Reittier Mariarucio.

      • Guido Scholzen

        Es war einmal ein Mockingjay,
        der wollte haben täglich joking-day
        doch wo suchen, oje?
        Zum Glück gibt es ja OD.

        Genüsslich lag es daheim auf seinen Möbeln,
        um ebenfalls virtuell herumzupöbeln.
        Seine Kommentare waren auch meist Nieten,
        aber vielen anderen wollt er’s trotzdem verbieten.

        In der Bibel schon stand geschrieben,
        deine Feinde sollst du lieben.
        Doch Auge um Auge, Zahn um Zahn,
        trieb Mockingjay sich in den Wahn.

        Hey Junge, komm‘ mal runter vom hohen Ross,
        Bei vielen Meinungen handelt sich wirklich um Sch…
        Na und? Darum haben wir den Herrn Cremer,
        Kein Zensor, aber ein informierender Meinungs-Zähmer,

        Ist Freiheit nicht die der andersdenkenden?
        Oder die, der sich selbst beschränkenden…?!
        alle beide sind im Zwiegespräch miteingebunden.
        aus diesem Grund wurde OD erfunden.

        Wegen immer mehr staatlichem Monolog.
        Vermeiden manche Medien den Dialog.
        Ich will hier keine Namen nennen.
        Ein jeder Informierter dürfte die wohl kennen.

        In autoritären Systemen,
        gab und gibt es eben Themen,
        über die keiner gerne spricht,
        weil das System sonst zusammenbricht.

        Doch wurde nicht einst Pluralismus gefördert?
        Weil von allen Schichten gefordert?
        Sind diese Zeiten denn vorbei
        in dieser Presse-Politik-Küngelei?

        Herr Cremer, machen Sie weiter so.
        Denn insgeheim ist jeder OD-Kritiker froh,
        wenn er mit Zeiten was „anderes“ liest.
        das Salz in der Suppe, das das Leben versüßt.

        • Mockingjay

          @ Guido Scholzen
          Ich bin ein Heidenkind und brauche meine Feinde nicht zu lieben, wobei ich keinen hier als Feind betrachten würde. Ihr alttestamentliches Auge um Auge, Zahn um Zahn macht uns alle nur blind und zahnlos.
          Ebenfalls verbiete ich keinem seine Meinung, es darf in einer liberalen Demokratie keine offizielle Wahrheit par ordre du Mufti geben, dafür sollten wir alle ein Medium wie OD schätzen.
          Jeder findet im www das, wonach er sucht und seine Meinung bestätigt, in postfaktischen Zeiten ist der Dialog mausetot.

        • deuxtrois

          Hey Guido, ich für dich haben auch – ein Gedicht – das entkam meinem Bierbauch.

          Sei mir bitte nicht böse, ich musste mich beeilen,
          Um zu schreiben, diese affrösen Zeilen.

          Gewidmet habe ich sie dir gewidmet nicht alleine,
          Nun seist du der Empfänger, dir mache ich die Beine.
          Du wollte täglich vieles, nur keine Greta.
          Ebenso wenig geliebt, ist bei dir, die Peta.

          Die Bibel ist dir selber fremd,
          so gabst du nie dein letztes Hemd.
          Welch‘ ein Frevel –
          – hättest du besser mal gelesen – den Hegel!

          So verbreitest du deine Thesen ungehemmt,
          so fleißig hast du das Internet durchkämmt.
          So fandest du keinen idealen Zuspruch,
          blieb dir nichts weiter als der Bruch.

          Aus deiner Quelle hast du es gelesen,
          gebracht hat es dir aber nichts als unbelegte Thesen.

          ‚Drum schreibst du dir jeden Tag die Finger krumm,
          bis die anderen hoffentlich werden, alle stumm.
          Selbst beim Versuch der Widerlegung,
          möchtest du dich nicht hinaus bewegen.

          ‚Drum hasst du die Grünen,
          umso mehr liebst du die Dünen.
          So wenig irgendwann von ihnen nur noch bleiben,
          der Meeresspiegel wird sicherlich noch steigen.

          Dir komme sicher nichts an seinen Leibe,
          wofür habe er sie schließlich, die liebe EIKE.

  6. Peter Müller

    Glückwunsch und Anerkennung für O.D. Sich soviel Arbeit zu machen ,um vielen ihr einsames und Langweiliges Leben, wieder etwas Zukunft zu geben, indem man hier die Chance hat, sich frei zu jedem Thema zu äussern.

  7. Besorgte Mutter

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, liebes Ostbelgien Direkt!
    Bleib weiter gesund und munter, denn nur bei dir ist noch die wahre Meinungsfreiheit zu Hause.
    Mit den meisten Usern hier, hoffe ich, dass die große Freiheit für Alle bald wiederkommt.

  8. Fellowes

    Das OD keine Zuschüsse erhält stimmt. Ist OD aber deswegen unabhängig? Welche Geldgeber stehen hinter OD? Das bißchen Werbung reicht bestimmt nicht zum Überleben.
    Daher bezweifle ich mal die „wirkliche Unabhängigkeit“. Es sei denn Herr Cremer kann es sich leisten von „Luft und Liebe“ zu leben.
    Bitte mit „Unabhängigkeits-Aussagen“ auf dem Teppich bleiben.

  9. Sie können es glauben oder nicht: aber in ganz Ostbelgien und darüber hinaus gibt es KEINEN einzigen Journalisten, der unabhängiger ist als der Herr Cremer. Das ‚Einzigartige‘ ist nämlich nicht alleine die Tatsache, dass es bisher das erste Online-Magazin Ostbelgiens ist sondern weder durch öffentliche Gelder alimentiert noch durch nennenswerte Werbeeinnahmen finanziert wird. Nein – OD lebt nicht von ‚Luft und Liebe‘, aber Herr Cremer erledigt tatsächlich fast sämtliche Arbeiten alleine. Durch journalistische Kompetenz, unternehmerisches Engagement und Courage hat er in Ostbelgien Mediengeschichte geschrieben: auch seine Veröffentlichungen im ‚GrenzlandReport‘ waren bereits Meilensteine. Hoffen wir, dass er und sein Magazin uns noch lange erhalten bleiben.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern