Nachrichten

Oliver Paasch: “Mich nervt die Arroganz mancher deutscher Politiker”

Ministerpräsident Oliver Paasch. Foto: OD

Solch markige Worte hat man wohl noch nie von einem DG-Regierungschef gehört. In einem Interview hat sich Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) zu einem Rundumschlag gegen “manche deutsche Politiker” hinreißen lassen. Von “Arroganz” war sogar die Rede.

In einem Interview mit dem Grenz-Echo, in dem es um die Maßnahmen der Föderalregierung in puncto Terrorabwehr und Sicherheit ging, verzichtete Paasch plötzlich auf jegliche Zurückhaltung, als er wörtlich sagte:

“Mich nervt übrigens die Arroganz mancher deutscher Politiker, die unserem Land vorwerfen, ‘nichts im Griff zu haben’ und wegen fehlender Absprachen im ‘sicherheitspolitischen Chaos’ zu versinken. In Belgien muss sicherlich vieles verbessert werden. In anderen Ländern übrigens auch. Aber manche Vorwürfe gegen unser Land, die ich in deutschen Zeitungen lesen muss, sind wirklich aus der Luft gegriffen und zeugen von großer Unkenntnis. In Belgien gibt es sehr wohl Absprachen und unsere Polizei und Sicherheitskräfte leisten mitunter eine hervorragende Arbeit. Wir sollten in Europa damit aufhören, uns gegenseitig Vorwürfe zu machen. Der erhobene Zeigefinger aus Deutschland hilft niemandem. Stattdessen sollten wir in Europa endlich wirksam zusammenarbeiten.”

Bei dieser Gelegenheit gab Paasch außerdem bekannt, dass die ständige Vertretung der DG in Brüssel geschlossen bleibt, solange in der Hauptstadt Terrorwarnstufe 4 gilt. Zudem habe die DG allen Mitarbeitern des Ministeriums und der Kabinette abgeraten, an Versammlungen in der Hauptstadt teilzunehmen, solange die Terrorwarnstufe 4 bestehe.

77 Antworten auf “Oliver Paasch: “Mich nervt die Arroganz mancher deutscher Politiker””

  1. Arroganz!? Habe keinen einzigen deutschen Politiker vernommen der Belgien negativ in den Mund nahm, Herr Pasch. Habe sehr wohl einen Kommentar im Focus gelesen der etwas übertrieben war. Titel: Der faule oder oberfaule Staat (?)( von Herrn Moritz). Es wäre sowieso der ganzen Sache gedient dem ganzen Politzirkus in Eupen mal ganz dicke Bremsbeläge zu verordnen. Sehr vieles wird da in grossem Masse übertrieben, ist in keinstem Sinne mehr der Realität getrecht.
    Leider hat er auch recht! Denn trotz ganzen Sieben Regierungen muss in unserm Lande noch vieles verbessert werden. Wenn die Sieben das schon nicht bewältigen, dann müssten halt noch einige mehr dazu kommen. Noch mehr Minister ein stellen, dass ist die Lösung!?

  2. Diesmal hat Paasch hundertprozent Recht!! Gestern sagte ein Grüner (?) im ZDF, Belgien sei ein kaputtes Land, die Brut der Terroristen, Sprachenstreiter, … Das brauchen wir uns nicht gefallen zu lassen! Die deutsche Polizei hat selbst Probleme: siehe Abhörskandal, DSU-Skandal,… Die sollen vor ihrer eigenen Tür kehren!

  3. Genervter Bürger der Stadt Eupen

    Herr Minister
    Deutschland ist unser direkter Nachbar mit dem wir Handel treiben und wir sollten doch die Beziehungen zwischen den beiden Staaten nicht zu sehr strapazieren.
    Jedoch wüsste ich mal gerne wie Deutschland und deren Medien reagieren wenn Belgien so wie unsere deutschen Freunde auch ne Kontrolle in Eynaten machen würden und für Chaos an der Grenze sorgen

  4. Ichlachmichkaputt

    Endlich!!! Herr Paasch Hut ab für Ihre Aussage. Was hat letztens die Zeitung die Welt für einen Titel für Belgien das kleine kaputte Belgien. Solle wir uns das gefallen lassen NEIN!!! Wen können wir verdanken das die Grenzen geöffnet wurden… Wer empfängt sie weiter mit offenen Armen???? Deutschland ihr schafft euch ab !!!!!

  5. Endlich mal klare Kante, Herr Paasch! Bitte etwas mehr davon auch zu anderen Themen in ZukunftMich nervt das, was in den deutsche Medien gegen uns gesagt wird enorm. Erst waren wir das Land der Kinderschänder, jetzt das Land der Terroristen.

    • Ich muss Sie mal echt loben! Sie sind noch einer der wenigen die vernünftig arbeiten! Die deutschen Medien müssen immer einen in den Dreck ziehen, erst ist es Die holländische National Mannschaft, dann ist es die Schweiz wegen der Volkswahlen, dann Österreich und jetzt sind wir dran. Dabei sollten die erst mal vor der eigenen Haustüre kehren. Wird Zeit das die Maut für Ausländer auch hier eingeführt wird ?

  6. es handelt sich hierbei aber doch um Aussagen der (Boulevard)Presse und nicht der Deutschen Regierung! Oder spiegelt eine Aussage der “LaMeuse” oder “L’avenir” die Meinung der Belgischen Regierung wieder?? Na dann Prost Mahlzeit

  7. Hallo! Du hörma, wir sind Weltmeister der Herzen, Weltmeister in Abgaswerte, wir haben die meisten Politiker mit legalen Doktoren Titel, unsere Sturmgewehre haben die beste Präzision der Welt, wir haben den modernsten Flughafen der Hauptstadt. Und wir sind Weltmeister im Weltkrieg beginnen und verlieren! … Also! Red mal belgisch ;)

  8. hanni Hübner

    Bravo !!! Belgo !!! es gäbe noch soooo viele Themen zu erwähnen, nur dann wurden wahrscheinlich die erlaubte Zeichenanzahl/Kommentar weit überschritten. So sind sie halt, Weltmeister im Weltmeistersein, große Klappe und eigene Probleme OHNE Ende !!
    So kann man natürlich auch von eigener Schei . . ablenken und denken, das es niemand merkt !

  9. Wahl, Joachim

    Lieber Herr Paasch, bin nicht immer Ihrer Meinung, aber jetzt, Chapeau! D’land hat nichts aus seiner Vergangenheit gelernt. Mit überwältigender Arroganz “erklärt” man dem Rest der Welt, wie Probleme gelöst werden. Dabei “übersieht” die Chefin an der Spitze, wie ihre Projekte nie zuende geführt werden. “Wir schaffen das”, Kampf dem Klimawandel, Rettung der Banken, Griechenland, Energiewende, Jugendarbeitslosigkeit, etc. etc. So hangelt man sich von einer Rettung in die nächste. Zum “Glück” nun eine neue Form des Terrors, das lenkt von den anderen unerledigten Sachen schnell ab. “Am deutschen Wesen, soll die Welt genesen”.

    • Kerstges Angela

      @Wahl Johann 25. November 17.23 h, und dann Geld sparen, indem die Nachbar D- Bürger in unserem Land, z;B. vor Jahren die belgische Arbeitslosen-Unterstützung sehr gerne in Anspruch nahmen, jedoch allerdings keine Skrupel hatten, Belgien weiterhin zu kritisieren

  10. je suis 4780

    Zitat von Sarah Goldmann

    “Wer von eigenem Versagen ablenken will, braucht einen Sündenbock. Das ist sehr bequem, denn es reicht, den Sündenbock im schlechten Licht darzustellen, um dann selbst – im Gegensatz dazu – im Glanz von Wahrheit und Menschlichkeit zu erscheinen. Nur darf der Sündenbock nicht zu stark sein. Er sollte sich nicht wehren können, und wenn, dann sollte man ihn einschüchtern können. Deutsche Innenpolitik konzentriert sich deshalb auf Pegida und Afd, deutsche Außenpolitik auf Länder, die man glaubt von oben herab bevormunden zu können. Das sind Ungarn oder Polen.” + BELGIEN

    • @ Vox Calaminae

      Was gibr es denn da zu trauen? Sie können gerne nach Aachen oder sonstwo in Deutschland gehen und sagen das die Bundesregierung nur aus arroganten Amateuren und Arschlöchern besteht. Keiner wird Ihnen etwas tun, keiner wird Sie einsperren. Wahrscheinlich werden ein paar geistige Tiegfflieger Ihnen sogar applaudieren. Was also hat das mit Mut zu tun?

      Drehen Sie es einmal andersrum, Herr Paasch geht mit den Größen von Proximus Kaffee trinken, bekommt dafür eine menge böse Kommentare, Also schimpft er ein bisschen auf den “geliebten” Nachbarn. Das kostet nichts, richtet keinen Schaden an weil das bis Berlin ohnehin nicht durchdringt und er bekommt zur Anwechslung mal jede menge Applaus. Die “Volksseele” hat ihren inneren Orgasmus und der Herr MP ist zur Abwechslung mal der Gute. Es sei Ihm gegönnt. :-))

      • Réalité

        Spitzenkommentar von Ihnen, EdiG. Gegen einen “TV Sender” aus dem Gakmeital. Von wegen Spitzenpolitiker! Das war eine ganz kleine Nummer, und sollte man viel eher unter der Rubrik:
        -Unten links- der Witz des Tages, bzw. Rabelais, einordnen.

  11. Endlich mal ein Politiker. der die Wahrheit sagt, Deutschland sollte sich schämem, Zuerst werden die Flüchtlinge durchgewinkt. mit Teddys beworfen,übrigens 2 von denen waren an den Anschägen von Paris dabei. Das Sommermärchen 2006 war gekauft, der Skandal bei VW und DB, IN Deutschland werden jede Woche 2 Kinder ermordet, In Duisburg .Marxloh ein rechfreier Raum und noch vieles andere Dinge, Diese arroganten Deutschen gehen mir langsam auf die Nerven.

    • Das ganze Wirtschaftswunder war nur durch die Zwangsarbeit während des Krieges möglich. Von wegen deutscher Fleiß, der deutsche Wohlstand beruht auf extremistischem Zigeunertum, umherziehen und rauben.
      Deutschland sollte mal Polen entschädigen, stattdessen verspotten die deutschen Räuber die Polen als Diebe.

      • “Das ganze Wirtschaftswunder war nur durch die Zwangsarbeit während des Krieges möglich.”
        Da hat Ihnen entweder jemand einige Seiten aus dem Geschichtsbuch oder aus dem Platz zwischen den Ohren herausgerissen. 1948 (Währungsreform) oder 1950 (Kapitalversorgung) bieten sich als Beginn des Wirtschaftswunders an. Bis dahin waren die Zwangsarbeiter schon lange wieder zu Hause. Bis 1948 herrschte Mangelwirtschaft. Zweifelhaft, dass die Zwangsarbeiter auf Lager produziert hatten und diese Lager mit drei Jahren Verzögerung abverlangt wurden.

      • Jockel Fernau

        Also Ihr Antideutschtum treibt manchmal Blüten…
        Sie denken also, dass Gebietsabtretungen von über 100.000 km² (inklusive wichtiger Kohle- und Agrargebiete), die Vertreibung von über 10 Millionen Staatsangehörigen oder Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe (alleine 1975 1,3 Millarden DM aus der deutschen Sozialkasse) nicht ausreichen?
        Was schlagen Sie vor?

      • Wenn man gleich loslegt, sollte man etwas von der Geschichte kennen, bevor man so einen Unsinn verzapft. Die Gründe haben andere schon genannt.
        Allerdings gebe ich Ihnen mit der Aussage bzgl. Polen Recht. Dieses Land steht nur noch in der Kritik, hat aber beim 2. Weltkrieg alles verloren und wenig zurück bekommen (nicht, wie die Siegermächte, die bereichert wurden oder sich bereichert haben, wie die Amis z.B.)

    • Rheinländer

      Mein lieber Wilhelm, ich weiß nicht , wie alt sie sind. Anscheinend nicht alt genug, sonst wüssten sie, wie die Frauen Aachen, Jülich, Düren…aus den Trümmern wieder aufgebaut haben. Sie sollten mal darüber nachdenken, welchen Schwachsinn sie hier verzapfen.

  12. Eastwind

    Der Paasch wird noch ein Patriot, nachdem er schon für mehr Französisierung in der DG gesorgt hat. Jetzt schimpft er auch noch gegen die Deutschen. Ist das der letzte Abnabelungsversuch von Papa Lorenz?

  13. Geronimo

    Lächerlich, kein Vergleich von dem was von Frankreich, sogar von Großbritannien und Amerika rüberkam, so schlimm das man Didier Reynders, unseren Außenminister zu den französischen und amerikanischen Fernsehanstalten schickte um das Belgienbild wieder gerade zu biegen!

    • Nicht Nurso

      Ich finde, er hat seinen Laden gut in Ordnung. Für Flüchtlinge ist die DG nicht zuständig. Das was er zu den deutschen Kritiken sagt, stimmt genau. Wir brauchen uns als Belgier nicht beleidigen zu lassen

        • Nicht Nurso

          Jede Menge! Schauen Sie keine Talkshows? Das geht seit den Anschlägen in allen deutschen Talkshows so. Ich habe mich auch darüber aufgeregt. Als ob wir ein Land der Terroristen wären.

          • @ Nicht Nurso

            Ich sehe jede Menge dieser Talkshows und in keiner habe ich einen deutschen Polutiker erlebt der sich über Belgien herablassend geäussert hätte. Wenn Sie die Behauptung das einige der Verdächtigen der Terrorattentate aus Belgien kommen schon als persönlichen Angriff werten kann man das vielleicht so sehen. Aber aus der Poltik habe ich noch nichts dergleichen vernommen.

            • Réalité

              Ich habe auch noch keinen gehört, noch gesehen, EdiG. Schaue sehr viele Talkrunden im TV, u.a.: Jauch, Illner, Maischberger, Plasberg usw.
              Jetzt hängt aber die ganze DG am Radio. Das Chaos von gestern, die Herabsetzung der Stufe 4 auf 3, alles wartet auf Herrn Paasch’s Interview und Zurechtweisung.
              Wieder mal der Beweis: wir haben wohl ein paar Regierungen zuviel im Lande!? Da weiss die rechte nicht mehr was die linke tut.

  14. Der Boss

    Die Wahrheit scheint für Paasch sehr hart zu sein, denn er muss schon wieder die Schuld auf andere schieben. Was das Terror-Problem angeht, da hat Deutschland die Lage wesentlich besser im Griff als Belgien. Desweiteren werden in Belgien viel zu viele Sachen einfach unter den Teppich gekehrt.

    • Die Deutschen haben das besser im Griff?? Weil die Attentäter in Paris aus Molenbeek kommen? Wo wurden denn die Angriffe auf New York 9/11 vorbereitet, mit denen alles angefangen hat? In Hamburg!! Die Terroristen kamen aus Deutschland! Paasch hat für einmal recht: die Arroganz aus BRD haben wir nicht nötig!

      • Peter Müller

        Wenn die kleinen Minister von Eupen den grossen raushängen lassen wollen, mit Niederlassung in Berlin und Brüssel dann müssen Sie auch mit Kritik rechnen. Es ist schon lächerlich, dass sich ein so unwichtiger Mensch in Sachen einmischt, wovon er keine Ahnung hat. Er sollte sich um die Belange in seinem Dorf kümmern.

      • Jockel Fernau

        Genau. Hamburg ist die Quelle allen Übels. Und Osama Bin Dingens hat in einer Felshöhle gehockt, sich mit einer ollen VHS-Kamera filmen lassen und Teppichmesser gesammelt.
        Vielleicht haben Sie’s noch nicht bemerkt, seit dem intensiven “Kampf gegen den Terror” gibt es deutlich mehr davon. Schon komisch, oder?

  15. Peter Müller

    Ich lach mich kaputt. Da ist das kleine flecken Erde was sich Belgien nennt, die alle nicht wissen zu wem sie gehören wieder mal beleidigt auf seinen grossen bruder. Wer nichts hat, Automobilindustrie .Weltmeister,und und und hat ja auch nichts zum stüten. Ach ja, einen König haben wir wohl.

    • Die deutsche Automobilindustrie beruht auf Zwangsarbeit, alles Nazikonzerne, deren Produkte von Verkehrsrowdies gekauft werden. In der Schweiz waren die Deutschen gedopt, 74 war Polen die technisch bessere Mannschaft, Deutschland erreichte das Finale nur wegen extremen Regens, 90 wurde die brasilianische Mannschaft von den Argentiniern betäubt, sonst wären die Brasilianer Weltmeister geworden.
      Und letztes Jahr bekam Argentinien nach Neuers grobem Foul keinen Elfmeter.
      Außerdem ist dieses Land schon wieder dabei, Europa zu ruinieren.

    • Böse Zunge

      Clever Herr Müller, den Vorwurf der Arroganz mit Arroganz zu beantworten.
      Und Ihr Kommentat trieft nur so vor Arroganz.

      Paasch hängt eine Schlinge hin, Sie klettern hoch, stecken den Kopf rein und treten sich dann selbstsicher den Stuhl unter den Füssen weg.
      Das ist wahrhaft zum Lachen.

    • @ KH1:(hat zwar nix mit oli Paasch zu tun, aber mit seiner und deiner Heimatgemeinde) Ich lese gerade daß du für die Abschaffung der Papiersammlung in deiner Gemeinde bist : Bravo ! Vielleicht schreibt ihr mal die direkten Firmen/Nachbarn eures Containerparks an, die jeweils einen Riesen-Berg Papier an der Straße aufstapeln und es nur 100 m weiter selbst abliefern könnten: “Et os vermaat!” Alle Bürger bezahlen mit an diesem Unsinn !

  16. ist doch so!

    Der französische Innenminister hatte sich bereits vor einer Woche im ZDF geäussert, die Arroganz der Deutschen sei nicht zu überbieten und suche seinesgleichen. Warum muss Paasch das wiederholen?

  17. Mich nervt Paasch mehr als die Aussagen der deutschen Politiker. Natürlich wird jetzt über Belgien hergezogen, ABER DIE LEUTE HABEN DAMIT NICHT GANZ UNRECHT! Die Flamen werden auch nicht müde das immer wieder zu wiederholen. Jahrzehntelang wird alles laufen gelassen, zB in Schaerbeek, Moolenbeek, Verviers oder Lüttich, und jetzt will man der Wahrheit nicht ins Auge sehen! Wir hatten die letzten 30 Jahre nichts besseres zu tun als zB noch mehr Verwaltungsebenen und Sonderregelungen zu schaffen, die Autonomie der Regionen auszubauen und Grosskonzernen Steuergeschenke zu machen! Herr Paasch kann sich darüber ärgern das die Deutschen es aussprechen, aber es ist die Wahrheit!

  18. Die “angeprangerte Arroganz” sollte Mini-Zaunkönig-Paasch”, oder “aufgeblassemer Frosch-Paasch”, bei seinen schlauen Überlegungen zuerst bei sich selbst anstellen! Wenn die Deutschen mal über die “lächerliche Arroganz” von 4 Ministern, von 4 oder mehr dicke Limousinen mit über 4 Chauffeuren, über die “Kabinettschar”, über die “aufgeblähte Verwaltung”, über die “traurigen, prozentuale hohen Haushaltsdefizite, und über, und über “all die tiefsinnige Auslandsreisen…,” zurecht spotten würden!!!
    Bitte ein wenig Zurückhaltung, wegen eigener Unzulänglichkeiten in eigener Sache pflegen Danke!

  19. Waldschrat

    Na Ja …

    Da haben die Deutschen Politiker noch sehr gut abgeschnitten …
    Sie sind laut Ministerpräsident Oliver Paasch nur Arrogant ! ! !
    Wo gegen die Minister der Deutschsprachigen Gemeinschaft nicht nur
    Arrogant sind, sondern auch noch hochmütig und sehr teuer !

  20. Mich NERVT auch der ZIRKUS in Eupen
    Mich nervt auch der ganze Staatsapparat hier in Belgien
    Mich nervt auch das unsere Behörden u Beamten nicht einmal imstande sind den kleinen Salah Terror Moslem zu schnappen
    Und bevor jetzt einige Gutbürger kommen u raten wegzuziehen, geht leider nicht so einfach

  21. So redet einer, der die PDB umgetauft hat, ohne jemals Mitglied der PDB gewesen zu sein. Er propagiert heute das Gegenteil dessen, was die PDB früher verteidigt hat. Paasch ist der frankophilste Minister, den die DG jemals hatte. Der hat mit der PDB noch weniger gemeinsam als CSP-Politiker oder als sein Vorgänger Lambertz.

  22. Werner Radermacher

    Es darf inzwischen als gesichert gelten, dass drei der mutmaßlichen Attentäter von Paris über die Flüchtlingsroute in die EU einreisten. Es ist ja bekannt, dass man mit der Registrierung in Deutschland nicht mehr nachkommt, auch dass ein hoher Anteil ins Niemandsland verschwindet. Darüber sollten die deutschen Politiker auch mal nachdenken!
    Aber mit der Kritik an Belgien haben die deutschen Politiker nicht unrecht!
    .

  23. Politikus

    “Bei dieser Gelegenheit gab Paasch außerdem bekannt, dass die ständige Vertretung der DG in Brüssel geschlossen bleibt, solange in der Hauptstadt Terrorwarnstufe 4 gilt. ”

    Wäre es ein Verlust, wenn die ständige Vertretung der DG auch nach der Warnstufe 4 geschlossen bliebe?

  24. Paasch darf als PS-Getreuer natürlich nicht zulassen, dass die Zustände in Molenbeek kritisiert werden. Wer die PS kritisiert, ist arrogant! Das ist die Meinung von Paasch. Das bringt aber nichts zur Lösung bei.

    • @ Rechter

      Lesen Sie den Unsinn den Sie posten auch oder googlen Sie einfach mal “Belgien + Skandal” und posten uns dann was Sie finden?
      Der von Ihnen beanstandete Artikel erschien im Original in der Baseler Zeitung, Die ist ungefähr genauso Deutsch wie das Grenz-Echo hat aber wesentlich mehr Leser.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern