Allgemein

Nobelpreisträger Michael Levitt: „Der Lockdown war ein Riesenfehler – er hat mehr Leben gekostet als gerettet“

09.05.2020, Berlin: Ein Demonstrant hält bei einer Demonstration "Für Grundrechte & Rechtsstaat" vor dem Brandenburger Tor ein Plakat mit der Aufschrift "Panik-Politik STOPPEN". Foto: Christophe Gateau/dpa

Als wären sie von einem „Panikvirus“ infiziert worden, hätten die regierenden Politiker auf der ganzen Welt auf das Coronavirus reagiert, Covid-19 habe mehr Leben gekostet als gerettet. Das sagt der britisch-amerikanisch-israelische Nobelpreisträger Michael Levitt (73), Professor an der renommierten Stanford-Universität.

Gegenüber der britischen Zeitung „Telegraph“ sprach Michael Levitt von einem „Panikvirus“, der sich unter führenden Politikern der Welt verbreitet habe. Das überstürzte Handeln habe mehr Schaden angerichtet als verhindert.

Schon im März hatte Levitt behauptet, die Behörden würden die mögliche Zahl der Todesfälle um das Zehn- oder Zwölffache überschätzen.

16.05.2020, Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Teilnehmer trägt auf dem Cannstatter Wasen bei der Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ eine Warnweste mit der Aufschrift „Corona Diktatur stoppen“. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Der Wissenschaftler, der 2013 den Nobelpreis im Bereich Chemie für die „Entwicklung von Multiskalenmodellen für komplexe chemische Systeme“ erhielt, ist davon überzeugt, dass das Coronavirus schneller besiegt werde als von den meisten Experten vorhergesagt.

„Ich denke, dass der Lockdown kein Leben gerettet hat“, so Levitt. Er habe sogar Leben gekostet. „Er wird einige Verkehrsunfall- und andere Leben gerettet haben, aber der soziale Schaden – häusliche Gewalt, Scheidungen, Alkoholismus – war extrem. Und dann gibt es diejenigen, die wegen anderer Krankheiten nicht behandelt wurden.“

Die Aussagen von Levitt sind Wasser auf die Mühlen derjenigen, die seit einiger Zeit gegen die Corona-Einschränkungen demonstrieren oder in Internetforen immer wieder behaupten, der Lockdown sei völlig überzogen gewesen und hätte mehr geschadet als genutzt. (cre)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

90 Antworten auf “Nobelpreisträger Michael Levitt: „Der Lockdown war ein Riesenfehler – er hat mehr Leben gekostet als gerettet“”

  1. Passend dazu die lauter werdende Kritik am Deutschen Dorsten lässt immer weiter erkennen, was unabhängige Forscher seit Monaten verkünden und wofür diese mit Hass und Hetze seitens der gekauften, etablierten Medien verfolgt wurden! Passend zu den Kriegen der letzen Jahre hat sich auch um Covid19 herum der Journalist mitschuldig gemacht dank seiner grandiosen Passivität und dem Unwillen zur Eigenrecherche.

  2. deuxtrois

    Also ein Chemiker will Aussagen dazu treffen, was entgegen der gängigen Meinung von Virologen widerspricht – ohne einen einzigen Beleg an zu führen (wir haben noch wenig statistische Evidenz was die Pandemie betrifft)?

    Genauso könnte ich auch meinen Nachbar (Beschäftigter im Finanzwesen) zu seiner Meinung fragen.

    Sicherlich ha

  3. Horst Emonts-pool

    Hatte ich doch auch schon am Anfang gesagt. Es werden mehr Menschen an den Bestimmungen sterben als an Covid 19. In Asien, Afrika, Mittel und Südamerika verhungern Menschen weil sie nicht arbeiten dürfen. Viele Menschen in Europa verstehen es einfach nicht. In den meisten Ländern gibt es keine Unterstützung .

  4. Der Ostbelgier

    Hört, hört… „Covid-19 habe mehr Leben gekostet als gerettet“ ist im Teaser des Artikels zu lesen. Schon ein schlauer Fuchs, Professor Levitt ! Oder wurde er vielleicht auch nur falsch zitiert und ein Opfer der schnellen bzw. direkten Feder?

  5. mehrWUTStropfen

    Mit der Begründung, Leben zu retten, treibt die Regierung die Anzahl der Lockdown-Opfer immer weiter in die Höhe.
    https://www.rubikon.news/artikel/die-todesfalle
    „Die historische Frage wird nicht sein, wie gefährlich das Virus war.
    Vielmehr: Wie gefährlich waren jene, die die autokratische Macht besaßen, so viele Menschen ohne wirklichen Grund ins Elend zu treiben?
    Es muss inzwischen davon ausgegangen werden, dass wesentlich mehr Menschen an dem verordneten „Krieg gegen das Virus“ zu Schaden kommen und auch sterben als aufgrund einer Covid-19-Infektion (1). Die Zahlen über die in Europa und weltweit Verstorbenen zeigen ein klares Bild.“

    • Recherche

      @mehrWUTStropfen Um argumentieren zu können und zu dürfen bedarf es vorerst einer soliden Recherche und einer soliden Faktenlage. Ihr Link zum Magazin „Rubikon“ ist doch recht hanebüchen, denn gerade dieses pseudo-journalistische Genre ist mitunter für die Verschwörungstheorien verantwortlich. Nicht ohne Grund schreibt die renommierte deutsche Tageszeitung „Die Zeit“ im Falle von „Rubikon“ von einem „gefährlichen journalistischen Grenzgänger“.

      Plötzlich hat jeder einen Doktortitel in Virologie in der Tasche und haut auf den Busch. Urkomisch.

      Und rhetorisch ist der Titel ein Desaster: natürlich hat COVID19 mehr Leben gekostet, denn gerettet hat es wohl kein einziges. Doch, vielleicht die des WC-Papier-Herstellers aus dem „dm“ in Aachen. (Satire aus)

      • mehrWUTStropfen

        @Recherche

        „Nicht ohne Grund schreibt die renommierte deutsche Tageszeitung „Die Zeit“ im Falle von „Rubikon“ von einem „gefährlichen journalistischen Grenzgänger“.“

        – „Die Zeit“? Da war doch auch mal der journalistische Grenzgänger Relotius? Vor seiner Karriere beim Spiegel? Siehe Wikipedia

        – Ich frage mich warum „Die Zeit“ nicht gleich – im Bezug auf Rubikon – die Verschwörungstheoretiker-Keule raus geholt hat? Verschwörungstheoretiker klingt doch bedeutend besser als so ein Geschwurbel wie „gefährlicher journalistischer Grenzgänger“ ;-) (Ironie aus)

        „Plötzlich hat jeder einen Doktortitel in Virologie in der Tasche“

        – Ja genau, ich frag mich seit Wochen wo Bill Gates den auf einmal her hat…

        „Und rhetorisch ist der Titel ein Desaster“

        – Sie können sich ja die „Bild“ kaufen, da sind die Titel und Inhalte bedeutend anspruchsvoller ;-) (Satire aus)

        „natürlich hat COVID19 mehr Leben gekostet, denn gerettet hat es wohl kein einziges.“

        – Haben sie den Titel/Artikel überhaupt verstanden?

        Und zu Ihrem Post von 28/05/2020 16:22 https://ostbelgiendirekt.be/nobelpreistraeger-michael-levitt-250718#comment-287732

        „… und schon wieder „RUBIKON“. Das scheint ja profundes und vor allem faktenüberprüftes Wissen zu sein ;-)“

        – Also beim Rubikon findet noch Recherche statt (Ob intern: Rainer Mausfeld, Mathias Bröckers, Hermann Ploppa,… oder extern: Noam Chomsky, Chris Hedges, Paul Craig Roberts,…)
        Unter den Artikeln wird auf die Quellen verlinkt. Ist also für jeden überprüfbar.
        Bei ARD, ZDF, Welt, N-TV, Zeit, Spiegel,… vermisse ich das oft! Und wenn, dann steht da meistens nur „Quelle: DPA“ oder „Quelle: Reuters“

        Und wo wir grade bei Noam Chomsky sind, empfehle ich Ihnen folgende Doku (lief 2016 beim ORF) also nicht bei einem „gefährlichen journalistischen Grenzgänger“!

        Requiem für den amerikanischen Traum (Und auch für den Europäischen!)
        Die 10 Prinzipien der Konzentration von Reichtum und Macht
        https://youtu.be/V8hJ_5w-ZB8?t=51
        https://vimeo.com/190552903 bessere Qualität

        1- Reduce Democracy – Demokratie einschränken
        2- Shape Ideology – Ideologie bestimmen
        3- Redesign the Economy – Wirtschaft umgestalten
        4- Shift the Burden – Andere die Last tragen lassen
        5- Attack Solidarity – Solidarität bekämpfen
        6- Run the Regulators – Regulierungsbehörden regulieren
        7- Engineer Elections – Wahlen manipulieren
        8- Keep the Rabble in Line – Den Pöbel im Zaum halten
        9- Manufacture Consent – Zustimmung konstruieren
        10- Marginalize the Population – Die Bevölkerung an den Rand drängen

        Gibt‘s auch als Buch: https://www.amazon.de/Requiem-f%C3%BCr-amerikanischen-Traum-Konzentration/dp/3956142012

      • Das ist ja ganz toll die Zeit weiß natürlich alles und so wie es aussieht sie auch. Am Anfang hätte ich das Handeln noch verstanden die ersten drei Wochen und wenn man nur einen Virologen einsetzt wird das ganze zur absoluten traurigen Lachnummer und wieder mainstream Angst und Panik verbreitet das sucht schon seinesgleichen.Also bitte werden Sie nicht panisch

  6. Jean Dechamps

    Hoffentlich hat er Recht. Hoffentlich verschwindet Covid19. Wenn das der Fall ist, dann beweist es, dass die Verschwörungstheorie, die behauptet, dass Bill und Melinda Gates das Coronavirus erschaffen hätten, um die Welt zu regieren und die Menschheit durch Zwangsimpfungen zu kontrollieren falsch ist. Nie habe ich daran geglaubt, im Gegensatz zu gewissen Verschwörungstheoretikern, die sich auf dieser Plattform auf eine manchmal vehemente und besserwissersche Weise ausgedrückt haben.
    Ich will nicht den Besserwisser spielen. Ich bin nämlich kein Wissenschaftler. Ich werde mich aber vorsichtig an den von unseren belgischen Virologen und Politikern vorgeschriebenen Maßnahmen halten (Maske, 1,50 Abstand usw.), zumal da nicht alle Wissenschaftler mit diesem Nobelpreisträger einverstanden sind. (Siehe Link). Vorbeugen ist besser als heilen! Unsere belgischen Virologen sind nicht dümmer als die amerikanischen. Und dümmer als Trump, der sich während seiner nächsten Pressekonferenz wie ein Hampelmann aufspielen wird, sind unsere belgischen Politiker sicher nicht! Sie haben es auf jeden Fall gut gemeint und haben ihr Bestes getan, auch wenn sie nicht perfekt sind. Wait and see! Optimistisch bin ich nicht. Hoffentlich irre ich mich!

    https://www.sn.at/podcasts/dem-virus-auf-der-spur/mediziner-greil-im-interview-ist-die-kritik-an-der-coronapolitik-gerechtfertigt-87206596

    • Sie haben die Chips vergessen, die Bill uns einpflanzen will. Und das in Rente. Naja bischen macht er noch. Dieser Illuminat. Wer hat eigentlich das sagen? Bilderberger mit Jens Spahn, Freimaurer mit gewöhlichen Leuten. Skull and Bones wo die Jungs wie Busch sich in dunklen Geheimkeller treffen
      Si vous avez divisé les frais de livraison en 3 articles. Puis-je parler à M. Westrup pour calculer les frais de livraison?
      llowston club wo man mit der Familie in diesem Hotel Urlaub machen kann und Sebastian Kurz treffen könnte. Der Herr Kurz hat eine Reise dorthin aus privater Tasche bezahlt, wenn das mal kein Beweis ist. KennFM weiss bescheid Noch ein Tipp von mir die meisten 5G feinde sind doch Umweltfreunde ich auch aber ich habe noch nicht begriffen, dass wir in der Matrix leben, doch eins ist sicher Aluhütte sind Umweldschädlich herzustellen. Gibt es da keine Alternative für normale Menschen AFM (neue Partei) entweder die zum Mars oder die anderen, doch durch die aluhütte sehen die ja aus wie die Marsmenschen. Also bitte die spendet an Elon Musk der bringt euch hin und Bill Gates bleibt hier.

      • mehrWUTStropfen

        @Jean Dechamps

        „Schuster bleib bei deinem Leisten!“ Dieser Nobelpreisträger ist ein Chemiker, kein Virologe.
        In meinem Kommentar habe ich das nicht geschrieben und das ist wichtig.

        – Naja, Bill Gates ist auch kein Virologe. Eher ein Informatiker der schon bei seiner Software „Windows“ Probleme mit Viren hatte. Jetzt will er uns alle gegen Viren Impfen…

        Sie schrieben:
        „Wenn das der Fall ist, dann beweist es, dass die Verschwörungstheorie, die behauptet, dass Bill und Melinda Gates das Coronavirus erschaffen hätten, um die Welt zu regieren und die Menschheit durch Zwangsimpfungen zu kontrollieren falsch ist. Nie habe ich daran geglaubt,…“

        – Erschaffen glaube ich auch nicht, aber er weiß die Situation für seine Zwecke auszunutzen.

        Der Neoliberalismus tritt in sein finales Stadium von Raub, Plünderung und Totalitarismus ein — der Staat selbst wird privatisiert.
        https://www.rubikon.news/artikel/der-neue-feudalismus
        „Die durch die Reaktionen auf das Corona-Virus entstandene Gesundheitskrise ist offensichtlich. Wer bei der Betrachtung der aktuellen Probleme jedoch die sehr wesentliche hintergründige Agenda nicht in Augenschein nimmt, versteht die Gesamtzusammenhänge des Lockdown nicht. Die entscheidende Agenda ist eine neue Weltordnung auf der Basis des privatisierten Staates. Die Coronakrise führt nicht etwa zum Zusammenbruch des Neoliberalismus. Im Gegenteil, derselbe tritt nunmehr in sein finales Stadium von Raub, Plünderung und einer bisher unvorstellbaren Form eines neuen Totalitarismus ein.“

        – Und nicht nur die Gates Stiftung weiß die Lage zu nutzen…

        Im Gleichschritt: Die Rockefeller Stiftung will ihr autokratisches Pandemieszenario umsetzen
        https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/rockefeller-testing-plan/

        „Vor zehn Jahren hat die reiche und mächtige Rockefeller Stiftung ein Szenario durchgespielt und freundlich beschrieben, in dem eine Pandemie dazu führt, dass sich autokratische Regierungsformen mit totaler Überwachung und Kontrolle der Bürger durchsetzen. Nun hat sie einen Pandemieplan veröffentlicht, der dieses Szenario wahr machen soll.

        Zwei Wochen hat es nach Angaben des Stiftungspräsidenten im Vorwort gedauert, mit einer Vielzahl von “Experten und Entscheidern aus Wissenschaft, Unternehmen, Politik und Regierung – über Branchen und politische Ideologien hinweg”, diesen Plan aufzuschreiben und am 21. April in Hochglanz zu veröffentlichen, unter dem Titel “National Covid-19 Testing Action Plan: Pragmatic steps to reopen our workplaces and our communities”.

        Ich bin durch Maren Müller (Publikumskonferenz), die einen Beitrag aus der italienischen Zeitung il manifesto darüber übersetzt hat, auf diesen Plan aufmerksam geworden. Ich habe ihn mir durchgelesen und mir stockte der Atem.“

        „Der Name eines der vier Autoren des Vorschlags fiel mir gleich auf: E. Glen Weyl, techno-libertärer Marktradikaler, Microsoft-Forschungsmanager und langjähriger Werber für die Legalisierung und Wiedereinführung der Schuldknechtschaft“

        Sie schrieben:
        „“…, im Gegensatz zu gewissen Verschwörungstheoretikern,…“

        – Naja, was soll man noch zum Begriff „Verschwörungstheoretiker“ sagen? Der ist so dermaßen ausgeleiert…

        Das Totschlagargument
        https://www.rubikon.news/artikel/das-totschlagargument
        Der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ soll Andersdenkende einschüchtern und den Raum des Sagbaren immer mehr verengen.

        Verschwörungstheorien
        https://www.rubikon.news/artikel/verschworungstheorien
        Ansichten und Erklärungen, die der herrschenden Oligarchie nicht passen, werden als „Verschwörungstheorien“ diffamiert.

        Wenn Totschlagargumente nutzlos werden
        https://kenfm.de/standpunkte-%E2%80%A2-wenn-totschlagargumente-nutzlos-werden/
        „Dass die CIA den Begriff „Verschwörungstheorie“ eingeführt hatte, um die Diskussionen über die Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy abzuwürgen, dürfte inzwischen jeder wissen. Trotzdem wird der Begriff immer noch vom Establishment und seinen Anhängern gerne benutzt.
        …“

        • Jean Dechamps

          @mehrWUTStropfen
          Ihren Kommentar und die Links habe ich aufmerksam gelesen. Sie versuchen Ihre Argumente zu begründen, was einige Besserwisser, die diese Plattform monopolisierten und Gott sei Dank immer weniger zahlreich sind, nicht tun.
          Gewisse drücken sich sogar in gebrochenem Deutsch aus. Ich mache bestimmt auch Fehler, aber Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich bin Wallone.
          Gegen den Neoliberalismus bin ich auch. Deshalb nennt mich „Ekel Alfred“ einen Sozialisten. Seiner Meinung nach sind die Sozis offenbar „Dreck“. Seine Kommentare sind manchmal ekelhaft. Sein Pseudonym hat er gut gewählt.
          Vielleicht wird er AUCH SIE einen Sozialisten nennen

          Sie versuchen Ihre Aussagen zu begründen. Es stimmt, dass es Verschwörungen gegeben hat und noch gibt. Ihre Theorie über Gates überzeugt mich nicht.
          Ich bin aber nicht allwissend. Vielleicht irre ich mich. Wenn Sie aber Recht haben, dann mache ich mir Sorgen um meine Töchter und mein 7jährigen Enkel.
          Ich hoffe, dass Sie sich irren!
          Sie haben sich aber sehr höflich ausgedrückt und ich danke Ihnen dafür.
          Auf grobe, aggressive und besserwisserliche Kommentare antworte ich nicht mehr. Die ignoriere ich.
          ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem eine virenfreie Gesundheit.
          Ganz herzlich,
          Jean Dechamps

          • Offenbarung Johannes

            Herr Dechamps, Gates finanziert Labors, die an einem Impfstoff arbeiten, der gegen eine Pathologie schützen soll, die von der WHO (die u.a. von Gates und Rockefeller finanziert wird und die Regierungen berät) und der Johns Hopkins University Medical School (die von Rockefeller gegründet wurde und die WHO berät) in Baltimore „offiziell untersucht-dokumentiert“ (die also dominante Meinung bestimmt) wird. Also, cui bono?
            Billige weil natürliche und schnell produzierbare Heilmittel wie Hydrochloriquine (=> Prof. Raoult) oder Präparate aus Wermuth-Pflanzen (die übrigens bereits in der Bibel erwähnt wird, die Wermuth-Pflanze) (=> Präsident von Madagaskar) werden verworfen – wohl weil die Pharma-Lobby damit nicht ausreichend verdienen kann.
            Wenn jetzt der Groschen nicht fällt, nach dieser extrem einfachen Darstellung
            Ist es so schwer zu verstehen? Si wollen nicht, das ist ihr Problem, weil Sie Ihr Vertrauen in das System nicht aufegeben wollen. So war es wohl 1933-45. Sehr sehr traurig, daß ein alter Mann so naiv ist!

            • Um sein geschätztes Nettovermögen von 103,4 Milliarden Dollar jemals ausgeben zu können, müsste Bill Gates noch einige hunderte wenn nicht tausende Jahre leben. Was soll er denn mit noch mehr Geld machen? Deshalb ist die Annahme, dass Gates mit Impfstoffen Geld verdienen will, völlig an den Haaren herbeigezogen, wie viele andere Behauptungen von den Verschwörungstheoretikern.

                • Offenbarung Johannes

                  Aber nicht überall, denn, Wie Einstein meinte: Vieles ist relativ.
                  Alibaba, es ist heilbringend, das ist das richtige Wort, nichts mehr zu erwarten. Ansonsten, wie würde man mit 2 Bemerkungen, die wohl den Vogel abschießen, umgehen?
                  – „Ich vertraue lieber unseren Politikern als irgendwelchen Verschwörungstheoretikern“
                  – von Logisch, oben: „Bill Gates hat soviel Geld, daß er nicht mehr weiß, was er damit anfangen sol. Deshalb ist er ein sehr guter Mann, der bemüht ist, den Menschen in der ganzen Welt zu helfen“. Halleluja ist das Einzige, was mir noch einfällt!

              • Mehr Milliarden!

                Pinocchio hätte sich nichts besseres einfallen lassen können um Gates Handeln zu rechtfertigen. Schauen Sie mal hier rein
                https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1166559/000110465920062657/xslForm13F_X01/a20-19882_1informationtable.xml?mod=article_inline
                Die Gates Foundation hat kurz vor der Corona-Krise massiv in Aktien der Tech-Giganten Google, Twitter, Apple und Amazon investiert.
                Während Bill Gates Corona-Panik verbreitet hat, haben diese Unternehmen horrende Gewinne verzeichnet.
                Gates investierte kurz vor Corona in Apple:
                Apple-Aktien befanden sich zum Kaufzeitpunkt im Sinkflug. Aktien-Wert ist in der Zwischenzeit durch Corona-Panik um 25% gestiegen!

                • @23
                  Hydrochloriquine war von Anfang an ein schlechter Ansatz.
                  Hydroxychloroquine und Azithromycin ist ein guter Ansatz, bei Patienten im Anfangsstadion. Wissenschaftliche Studien die es beweisen liegen vor. Kleiner aber feiner Unterschied.

                  • 2,3 Arzt?

                    „Hydrochloriquine war von Anfang an ein schlechter Ansatz. Hydroxychloroquine und Azithromycin ist ein guter Ansatz“.
                    Nicht sehr klar und widersprüchlich… Wenn Sie allerdings damit meinen, daß die Kombination beider Medikamente ein guter ansatz ist, dann stimme ich Ihnen zu, und Sie dürfen Ihren ersten hier zitierten Satz streichen.

          • mehrWUTStropfen

            @Jean Dechamps

            „Vielleicht wird er AUCH SIE einen Sozialisten nennen“

            – Solange er mich nicht einen Marktradikalen, Neoliberalen oder Rechten nennt ist alles OK.

            „Ich hoffe, dass Sie sich irren!“

            – Um ehrlich zu sein: Das hoffe ich auch.
            Aber wie sagt man: Hoffe das Beste und rechne mit dem Schlimmsten.

            „ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem eine virenfreie Gesundheit.“

            – Danke, das wünsche ich Ihnen auch🙂

    • de Fränz

      Jean Dechamps vieleicht haben Sie Recht wenn sie sagen dümmer als Trump sind unsere Politiker auch nicht,aber wenn ich dann sehe das unser Aussen und Verteidigungsminister bei einer Briefkastenfirma in Luxemburg 15 Millionen Masken bestellt und dann auch noch herauskomt das der Besitzer dieser Firma in Verbindug steht mit Terroristen im Orient , Glauben Sie mir stellen sie sich vor es wäre Krieg und dieser Mann wäre verantwortlich für die Versorgung der Truppe da er ja Verteidigungsminister ist , wären unsere Soldaten nicht zu beneiden, denn die Lieferung der Masken ist seit 2 Wochen überfällig ,und ich persönlich glaube nicht daran das diese Masken je geliefert werden .Und jetzt die Frage an Sie ganz ehrlich wie dumm mus mann denn da sein ,bin kein Freund von Trump aber ich glaube so dumm ist selbst Trump nicht

      • Jean Dechamps

        @de Fränz
        Unsere Politiker haben uns aber nicht empfohlen, Desinfektionsmittel zu trinken. So dumm sind sie nicht.
        Ich glaube tatsächlich, dass sie nicht perfekt sind. Im Rahmen der komplizierten Struktur Belgiens und der politischen Krise ist es für eine MINDERHEITSregierung nicht leicht effizient zu arbeiten. Sie tun Ihr Bestes und ich möchte nicht an ihrer Stelle sein.
        Unsere Virologen und Epidemiologen sind aber Kapazitäten.

      • Recherche

        Gibt es zu diesen Behauptungen Ihrerseits auch konkrete Fakten? In einer Demokratie wie in Belgien und Deutschland ist dann der Rücktritt dieser Politiker zwingend. Aber ich glaube, dass diese Infos auch aus „1001 Nacht“ sind und der Lieferant vielleicht Alibaba heißt. Und tatsächlich, das ist ein „gewiefter Räuber und Ganove“.

    • „Ich werde mich aber vorsichtig an den von unseren belgischen Virologen und Politikern vorgeschriebenen Maßnahmen halten“
      Und wenn Sie sich die nächsten 12 Monate noch brav in den Keller verkriechen, bekommen Sie von der „Intelligenz Elite“ bestimmt auch noch ein paar Fleisskärtchen! :-)

    • Ihr glaubt alle das Virus müsste verschwunden sein, damit die Gefahr gebannt ist. Ist das Masern, HIV, Ebola, SARS oder andere Viren „verschwunden“? Nein! Aber ihre Verbreitung wurde unterbrochen und das ist was zählt! Wenn wir warten müssen bis es verschwunden ist, dann warten wir noch sehr lange!

  7. Pensionierter Bauer

    Weil das nun auch hier in OB viele Menschen erkannt haben und ihren Unmut kundgetan haben, sollen die jetzt vor der Frau Staatsanwältin eine Strafe 250€ respektive 750€ zahlen?
    So ganz einfach nach dem Motto: Gesetz ist eben Gesetz.
    Gesetz ist Gesetz, nach diesem Motto handelte auch der NS Scharfrichter Roland Freisler bis in seine letzten Stunden.

    • Hubäät

      Siehst Du, Jean?! Das ist es, was ich ich meine! Warum muss hier immer „NS“ zitiert werden???
      Es gibt, meine ich, nichts schlimmeres als die Greueltaten des nationalsozialistischen Deutschlands.
      Aber bitte! Was hat das im Vergleich mit Sanktionen der Legislative / Judikative in solchen Zeiten zu suchen?
      @PB: Ich gehe mit Ihnen konform, dass Strafen (Geldstrafen) hier völlig deplaziert sind. Gemessen am Aufwand der betrieben wird, um eine paar „Zuwiderhandelnde“ aufzugreifen, lässt sich da kein Geld mit verdienen:)

      • Jean Dechamps

        @Hubäät
        „Ich habe SN zitiert (Salzburger Nachrichten). SN hat mit NS (Nationalsozialismus) nichts zu tun. Über Sanktionen usw. ist in meinem Kommentar nicht die Rede.
        Lies bitte meinen Kommentar noch einmal.
        Ich zitiere ihn;
        „Hoffentlich hat er Recht. Hoffentlich verschwindet Covid19. Wenn das der Fall ist, dann beweist es, dass die Verschwörungstheorie, die behauptet, dass Bill und Melinda Gates das Coronavirus erschaffen hätten, um die Welt zu regieren und die Menschheit durch Zwangsimpfungen zu kontrollieren falsch ist. Nie habe ich daran geglaubt, im Gegensatz zu gewissen Verschwörungstheoretikern, die sich auf dieser Plattform auf eine manchmal vehemente und besserwissersche Weise ausgedrückt haben.
        Ich will nicht den Besserwisser spielen. Ich bin nämlich kein Wissenschaftler. Ich werde mich aber vorsichtig an den von unseren belgischen Virologen und Politikern vorgeschriebenen Maßnahmen halten (Maske, 1,50 Abstand usw.), zumal da nicht alle Wissenschaftler mit diesem Nobelpreisträger einverstanden sind. (Siehe Link). Vorbeugen ist besser als heilen! Unsere belgischen Virologen sind nicht dümmer als die amerikanischen. Und dümmer als Trump, der sich während seiner nächsten Pressekonferenz wie ein Hampelmann aufspielen wird, sind unsere belgischen Politiker sicher nicht! Sie haben es auf jeden Fall gut gemeint und haben ihr Bestes getan, auch wenn sie nicht perfekt sind. Wait and see! Optimistisch bin ich nicht. Hoffentlich irre ich mich!
        N.B.
        „Schuster bleib bei deinem Leisten!“ Dieser Nobelpreisträger ist ein Chemiker, kein Virologe.

        Ich glaube, dass wir leider wieder aneinander vorbeireden.
        Du behauptest nämlich, dass ich Dinge geschrieben habe, die du nirgendwo in meinem Kommentar stehen. Wenn ich mich als 71jähriger ‚alter Sack‘, oder als Wallone, der vielleicht nicht gut Deutsch verstehe; irre, möchte ich, dass du die Sätze des oben zitierten Kommentars erwähnst, wo es sich um Nationalsozialismus und Sanktionen handelt.
        Ganz herzlich und freundlich,
        Jean

          • Jean Dechamps

            @Offenbarung Johannes
            Selbstverständlich habe ich Humor.
            Auf aggressive Kommentare antworte ich nicht mehr. Ihr Kommentar ist aber freundlich, ironisch und höflich.
            Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem eine virenfreie Gesundheit.
            Ganz herzlich,
            Jean Dechamps
            P.S.Ich habe die Offenbarung Johannes gelesen und nichts kapiert!
            ICH MEINE DIE IN DER BIBEL!

            • Offenbarung Johannes

              Mon cher ami Jean… Sie schreiben es ja, daß Sie nichts kapieren, seien Sie mir also nicht böse, wenn ich Ihnen die… Leviten lese (oben). Im ernst, bitte, legen Sie Ihre Scheuklappen bei Seite, denn die sind nämlich tödlich! Nicht nur intellektuell. Auch das steht in der Bibel! Vielleicht sollten Sie Nachhilfeunterricht nehmen? Lassen Sie aber die Finger vom Koran, der wird Ihnen nur den Magen verdrehen! Hier muß ich doch nachhaken: Kennen Sie die Sure? Sowas niedliches…
              Hiermit wünsche ich Ihnen ja, auf meine Weise, so etwas wie „Bleiben Sie, bzw. werden Sie gesund!“ ;-))

        • Hubäät

          Lieber Jean,
          ja! Aneinander vorbei reden trifft es wohl.
          Bitte die Texteinschübe beachten. Ich habe auf den Beitrag von „Pensionierter Bauer“ geantwortet…der mit Bezug auf die Gesetze den „NS Scharfrichter Roland Freisler“ aus dem Hut gezaubert hat.
          „Siehst Du Jean“, habe ich nur geschrieben, als Verweis auf meine letze (längere) Antwort an Sie/Dich. Damit Du da mal drauf schaust und siehst, dass es Wirklichkeit ist.
          Sorry, wenn das falsch rüber kam.

  8. Herr Deschamps, wenn jemand behauptet das Gates die Weltherrschaft erringen möchte, ist das natürlich nicht ganz richtig. Was aber Gates treibt ist das gute Geld, das mit einem Impfstoff zu verdienen wäre. Gates hat ein wirtschaftliches Interesse. Er möchte 7.000.000.000 Menschen mit seinem Impfstoff impfen, lautseiner Gates Aussage. Es geht sich hier um 700.000.000.000 Milliarden Euro wenn man davon ausgeht das jede Impfung 100Euro kosten würde. Um dies zu erreichen bewegt er Gott und die Welt.
    Er investiert in Parteien, Presseagenturen und Gesundheitsorganisationen um seine Ziele zu erreichen.( Meiner Meinung nach ist das Schmiergeld) Gates ist kein Wissenschaftler sondern hat sein Reichtum eigentlich sogar ergaunert.
    Mal so nebenbei. Wussten sie das die meisten Milliardäre Ihr Reichtum massiv erhöht haben während und durch die Coronakrise. Solche Menschen machen Profit mit Kriege und sonstiges Elend anstatt Sie zu verhindern. Jeder Euro und jeder Dollar dieser Welt der im Umlauf kommt, wird in den Taschen der wenigen Superreichen gespült.
    Glauben Sie mir, Gates war ist und wird niemals ein Menschenfreund sein.
    Jedoch, um den Kreis zu schliessen, gibt es ein bekanntes Sprichwort das lautet: Geld regiert die Welt. Gates ist einer der reichsten Menschen der Welt.
    Ehrenwert wäre jedoch wenn Herr Gates mit sein Reichtum das er niemals ausgeben kann, die Rentensysteme sichert, Hungersnöte, Kinderarmut verhindert. Er könnte es, warum tut er es nicht?
    Herr Dechamps ich bin in der Wirtschaft an vorderster Front, viele wissen es nicht, aber es sieht sehr, sehr, sehr böse und düster aus.

    • Hubäät

      @Alibaba:
      man wird mich deswegen wahrscheinlich wieder Steinigen. Aber trotzdem: Ihr letzer Satz – „Herr Dechamps ich bin in der Wirtschaft an vorderster Front“ – …heißt das, dass Sie sehr nah am Zapfhahn sitzen?? :)

    • Offenbarung Johannes

      Lieber Herr Dechamps, da Sie auf dem Laufenden sind und den Durchblick haben, erklären Sie uns die Bibel (mit Microsoft WINDOWS, klar): „Offenbarung – Johannes, 13:18: Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres. Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“
      BILLGATES3 = (ASCII) 66/B + 73/I + 76/L + 76/L + 71/G + 65/A + 84/T + 69/E + 83/S + 3 = … 666

      Ich weiß einfach nicht mehr weiter, bei solch blblischen Zufälle… Helfen Sie mir! Freundlichst, mit Humor, Ihr Johannes, der Offenbarer.

      • Jean Dechamps

        @Offenbarung Johannes
        Wenn ich die Bibel lese, lege ich auf jeden Fall meine Scheuklappen weg. Die Bibel muss nämlich nicht wörtlich genommen werden. Es ist Ihr Recht zu glauben, dass Bill Gates der Teufel der Offenbarung ist. Wenn Sie glauben, dass die Welt in sieben Tagen geschaffen wurde und dass Darwins Theorie falsch ist, dann ist das auch Ihr Recht.
        Ich habe Sinn für Humor. Dass ein Fundamentalist (d.h. jemand, der die Bibel mit Scheuklappen liest) mir die Leviten liest vertrage ich aber nicht. Genug ist genug!
        Nachhilfeunterricht in Religion brauche ich nicht. Ich nehme an Bibelkreisen teil. Wenn ich schreibe, dass ich vom Buch der Offenbarung nichts kapiert habe, übertreibe ich selbstverständlich. Ich will Bloß sagen, dass es von diesem esoterischen Buch zahlreiche Interpretationen gibt. Calvin hat es ignoriert: keinen Kommentar hat er darüber geschrieben. Ausserdem war das Buch der Offenbarung in der alten Kirche sehr umstritten. Ich lese jeden Tag ungefähr 60 Minuten die Bibel. Über das Buch der Offenbarung will ich mir aber den Kopf nicht zerbrechen. Vor allem die Botschaft Christi interessiert mich und gewisse Stellen des Alten Testaments, die ich nicht wörtlich nehme. Da diese Plattform kein religiöses Diskussionsforum ist und ich die Mitleser nicht langweilen will, betrachte ich dieser Meinungsaustausch als beendet.
        Von nun an werden Ihre Kommentare von mir unbeantwortet werden.
        Gott segne Sie und möge der Heilige Geist Sie aufklären und Gott Sie segnen.

        P.S. Empfehlen Sie mir auch Nachhilfeunterricht in Deutsch, wenn ich Ihrer Meinung nach die Sprache von Goethe nicht gut beherrsche. Als Wallone ist Deutsch nicht meine Muttersprache.
        Mit 71 bin ich aber zu alt dafür. Die beste Deusch Übung ist meine Teilnahme an dieser Plattform.

        • Jean Dechamps

          @Offenbarung Johannes
          Vielleicht sind Sie aber kein Fundamentalist.
          Vielleicht scherzen Sie.
          Dann haben Sie mich für dumm verkauft.
          Ob Fundamentalist oder Humorist (mit sehr schlechtem Geschmack) werde ich von un an Ihre Kommentare ignorieren.
          Gott möge auf jeden Fall Ihren Geist verklären.
          Jetzt ist es Viertel vor fünf und gehe eine Stunde lang mit meiner Frau spazieren.

          • Offenbarung Johannes

            Ich bin nicht einmal Christ, Frères J…ean! ;-))
            Ich stelle nur fest, daß in alten Schriften sehr vielessteckt, was zur heutigen Zeit und NUR zu dieser, beim Gilgamesh Epos angefangen.
            Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau einen angenehmen Spaziergang. Seit 20 Jahren gehe ich auch täglich, wenn ich hier bin, mit meiner alten Mutter (86) spazieren. Besonders zu dieser Zeit ist es sehr schön und beruhigend, vor dem Schlafengehen den Sonnenuntergang zu erleben.

              • Offenbarung Johannes

                Danke! Aber ich doch wieder anklopfen, denn ich habe mir die Mühe gemacht!
                Sie antworten nicht auf meine vereinfachte Darstellung der quid Covid? (siehe oben um 13:05). Jetzt bin ich enttäuscht, habe ich mir die Mühe doch nur für Sie getan…
                Einen guten und gesunden Schlaf wünsche ich Ihnen!

        • Hans Eichelberg

          #Jean Dechamps

          Sehr geehrter Herr Dechamps,

          Sie lesen jeden Tag 60 Minuten in der Bibel und nehmen zusätzlich noch an Bibelkreisen teil. Daher sind Sie die richtige Person, die mir folgende Frage beantworten kann:

          Gibt es auch eine Erleuchtung des Johannes? (Johannes, Hans, Jean..)

          Besten Dank und freundliche Grüße

          Hans Eichelberg

          • Jean Dechamps

            Sehr geehrter Herr Eichelberg,

            Buddha wurde „Der Erleuchtete“ oder „Der Erwachte“ genannt.
            N.B. Jean Dechamps ist nicht seine Reinkarnation!

            Vielen dank für Ihr humorvolles Eingreifen!

            Ironically Yours,
            Jean Dechamps

            • Offenbarung Johannes

              Siddharta Gautama würde heute, 2020, die Schnauze voll haben, wenn Sie mir den platten Ausdruck gestatten. Die Menschen in seinem Geburtsland sind seit über 2 Monaten eingesperrt, die Armen, und die Maßnahmen wurden verlängert.

              • karlh1berens

                Ich bewundere Sie für Ihre Hartnäckigkeit !

                Ich für meinen Teil habe mit @Jean Dechamps abgeschlossen und auf die Ignore-Liste gestellt, da für mich leider kein Erkenntnisgewinn und zu viel Penetranz.

                • Hans Eichelberg

                  @karlh1berens
                  ..“da für mich leider kein Erkenntnisgewinn..“

                  Darauf sollte man auch achten, das ist richtig.
                  Mein Vater sagte mir immer, „mit Dem hast Du besser keinen Kontakt, von Dem kannst Du nämlich nichts lernen“.

                  Allerdings habe ich später festgestellt, man kann vom Dümmsten etwas lernen.

                • Offenbarung Johannes

                  Danke. Es ist keine große Leistung, es kommt einfach so raus, da ich schon sehr lange mir Gedanken zu all dem mache. Ich staune nur noch selber wie sehr sich die Realität meiner eigenen Einschätzung entsprechend entwickelt. Seit Jahren sage ich voraus, daß das Chaos zuerst in den USA ausbrechen wird und dann auch Europa in Brand setzen wird. Ich freue mnich keinewegs darauf, stelle nur fest.
                  Seit Jahrzehnten brennen difrz Vorstädte, immer häufiger in den letzten Monaten. Nie werden die wahren gründe genannt, der alte weiße Mann ist an allem schuld.

    • Jean Dechamps

      @Alibaba
      Vielen Dank für Ihren Kommentar, den ich aufmerksam gelesen habe.
      Ich wünsche Ihnen eine virenfreie Gesundheit und alles Gute.
      Ganz herzlich,
      Jean Dechamps
      P.S. Als 71jähriger alter Mann werde ich vorsichtig sein und mich impfen lassen, obschon ich kerngesund und aktiv bin. Jeden Tag mache ich einen 30 Minuten langen schnellen Spaziergang. Ich wandere auch gerne um den Gileppe See oder durchs Hohe Venn.
      Sonst sitze ich nie lang vor meinem Computer. Ich brauche aber menschliche Kontakte, auch wenn sie virtuell sind!

  9. Johann Klos

    Es macht wenig Sinn hier auf OD diese Debatte zu intensivieren. Ja, ein Umbruch wird kommen, schon alleine die verheerenden Folgen des Klimawandels werden “ uns“ gar keine andere Wahl lassen.
    Der Liberalismus in seiner jetzigen Form ist nicht zukunftsfähig wenn die Menschheit überleben will. Das ganze heutige Geschrei der Massen im Bezug auf die “ pisseligenEinschrãnkungen“ – schöner Eupener Begriff oder – ihrer Freiheitsrechte, macht ein weiter so unmöglich.
    Dafür leben auf diesem Planeten einfach 50 Prozent zu viel Menschen.
    Die in naher Zukunft auftretende Rohstoffverknappung wird der Menschheit aufzeigen das Schluss sein muss mit unkontrollierter Fortpflanzung.
    Der ganze angesammelte Reichtum einiger wird sich von selbst in Luft auflösen.

    Unser Wirtschaftssystem steht vor einer Zeitenwende.

    Das eine solche Rostkur nicht ohne ermorde Verluste von Menschenleben abgehen wird müsste vielen bewusst sein.
    Unser Wirtschaftsystem ausgelegt für ein Jahrhundert hat ausgedient.

    Es war nie Zukunftsorientiert.

    Mal ehrlich, nur mit einem System welches den Menschen einschneidende Verãnderungen aufzwingt ist dieser Planet – als Lebensraum unserer Art – noch zu retten.

    Das funktioniert nicht mit unseren demokratischen Modellen. Dafür es der Einzelneviel zu egoistisch und davon gibt es viel zufiele.

    Gute Nacht.

    • @Johann Klos: Sie schreiben: „Die in naher Zukunft auftretende Rohstoffverknappung wird der Menschheit aufzeigen das Schluss sein muss mit unkontrollierter Fortpflanzung.“

      Die Natur wird nur von den reichen Menschen ausgebeutet und zerstört. Zu den Reichen gehören auch Sie und ich. Die Armen können weder Autofahren, noch fliegen noch Fleisch essen noch überhaupt etwas konsumieren. Es bringt für die Umwelt also nichts, die Armen dieser Welt zu reduzieren, in dem man ihnen die Pille verschreibt. Auch das Virus haben nur die Reichen innerhalb weniger Wochen durch die ganze Welt getragen. Die Welt hat also eher ein Reichenproblem und kein Problem mit armen Leuten, die in der Tat zuviele Kinder bekommen, die die Armut nur vergrößern.

      • Herr Klos hat hundertprozentig Recht,

        Der Mensch an sich ist das Problem weil er dumm , gierig und immer auf sein Vorteil bedacht ist.
        Das bezieht sich auf arm und reich gleichermaßen. Er geht nur seinen Möglichkeiten nach.
        Es kann sein das dank Corona der Supergau uns 20 Jahre später trifft.
        Es wird dann ein radikales Umdenken geben. Das wird mit Verzicht verbunden sein und keiner mehr verzichten will.
        Es wird also spannend.
        Ich werde es wahrscheinlich nicht mehr erleben aber ich freue mich und hoffe das die Menschen
        daraus lernen und in naher Zukunft wieder besser miteinander umgehen. Gezwungener Maßen.

  10. Krisenmanagement

    Immerhin ist dieser Mann Wissenschaftler. Die Belgischen Virologen haben sich in den letzten Wochen nicht mit konkretem Wissen ausgezeichnet.Es wurde eine wahnsinnige Angst geschürt. Aus meiner Sicht musste ein solcher Locked Down nicht sein. Es wird immer noch vor einer zweiten Welle gewarnt. Jetzt sollen alle Menschen mit einer APP überwacht werden. Was kommt noch? Es könnte eine 2. Welle geben … Fakt ist: Es sind am Anfang viele Fehler bei der Behandlung gemacht worden. Der Gesundheitsbereich war ausgeblutet. Ich sage nur die Maskenaffaire. Medizinisches Material war Mangelware. Warum?

  11. Es sollte heißen….Was ihr jetzt schon ohne Murren annehmt, wird in Zukunft öfters gemacht!!! Mit anderen Worte….Wehrt ihr euch nicht,werden wir entscheiden,was ihr zu machen habt!!! Alle klatschen für die angeblichen Helfer, aber das diese Menschen verarscht werden wie alle anderen auch scheint keinen zu interessieren.Bin ich Krank Nein !!! War ich mit vielen Menschen in Kontakt Ja!!!! Bin ich der Meinung man missachtet meine Menschenrechte Ja!!!

  12. Immer wieder ist die Rede von „Wahnsinniger Angst“, „Milliarden verdienen“, usw.
    Ich habe in meinem Umfeld noch keine „Wahnsinnige Angst“ vor der Ansteckung erlebt, sondern vernünftige Leute, die sich und ihr Umfeld mit einfachen Handgriffen schützen.
    Die „Wahnsinnige Angst“ gab’s aber sehr wohl um erkrankte Mitmenschen, die wochenlang zwischen Leben und Tod waren und die, falls sie es geschafft haben, nun monatelang in die REHA müssen.
    Was die Milliarden anbetrifft, so kann wohl kaum der Normalsterbliche die Mittel aufbringen, milliardenschwere Forschung zu betreiben. Ob am Ende etwas hängen bleibt, bleibt fragwürdig…
    Wäre ich als Milliardär weiterhin nur auf Profit aus, würde ich mich hüten, mein Vermögen in die Forschung zu stecken. An den Pflegekosten der über 5 Millionen Infizierten, den Milliarden von Masken, usw. verdiene ich weit mehr ohne auch nur einen Cent zu investieren.
    Gleiches gilt für die Regierungen, deren Pensionskassen längst leer sind:
    Jeder ältere Verstorbene bringt einen Gewinn von ca. 10 bis 30 Jahre Rente ein; Noch ein Jahr Corona und z.B. Frankreich braucht keine Reform des Pensionssystems mehr, aber das Gesundheitswesen wurde wieder auf Vordermann gebracht.
    Also Platz für die neuen Verschwörungstheorien, mir Merkron in 1. Linie ????

  13. ... weiter so ...

    > NDR :
    Rechtsmediziner Püschel: „Angst ist überflüssig“
    Untersuchungen von Toten können wichtige Erkenntnisse liefern. Klaus Püschel ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Er und sein Team obduzieren seit Beginn der Pandemie die Menschen, die in Hamburg im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind. Laut Püschel haben alle Verstorbenen mindestens eine Vorerkrankung gehabt. Allein etwa 80 Prozent der mehr als 140 Untersuchten litten unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Durchschnittsalter der Toten liegt bei 80 Jahren. Das Robert Koch-Institut hatte anfangs von Obduktionen abgeraten, um das rechtsmedizinische Personal vor Ansteckungen zu schützen. Doch Klaus Püschel sieht darin eine Chance, von den Toten für die Lebenden zu lernen.
    „Wir können den Verlauf der Krankheit untersuchen“, sagte Püschel am Dienstagabend im Hamburg Journal des NDR Fernsehens. „Wir können feststellen, wie die Therapie gewirkt hat auf der Intensivstation oder auch normal im Krankenhaus, oder in der Altenpflegeeinrichtung. Und wie bestimmte Medikamente wirken. Wir sehen auch besondere Gefahren der Krankheit, also spezielle Auswirkungen in speziellen Organsystemen.“

    Püschel: Keine besonderen Gefahren durch Coronavirus
    Beim neuartigen Coronavirus sieht er für die meisten Menschen keine besonderen Gefahren: „Gerade Kinder, Jugendliche, die arbeitende Bevölkerung wird normalerweise diese Krankheit schadlos überstehen.“ Das gelte nicht für vorbelastete Menschen: „Das Virus ist schon für diese vorbelasteten Geschädigten, in ihrem Immunsystem geschwächten Personen eine Gefahr, das verkenne ich nicht. Und natürlich führt es bei diesen Personen letztlich zum tödlichen Verlauf – gar keine Frage. Aber das würden andere Virusinfektionen auch tun“, sagte Püschel.

    „Kein Killervirus“
    Trotzdem: Angst vor Ansteckung müssten gesunde Menschen nicht haben: „Die Angst, dass das ein Killervirus ist und dass viele daran sterben werden, ist völlig überflüssig“, so Püschel. „Wir müssen uns ja klar machen: Wir wollen ja nicht in einem Glaskasten sitzen. Wir können uns nicht vor allem schützen. Und dieses Virus ist eine vergleichsweise geringe Gefahr.“ Auch für die Alten und Kranken sei das Virus mitnichten ein Todesurteil. „Auch dort werden die meisten die Krankheit überstehen“, sagte Püschel.

  14. Sorry aber mir scheint dass das Thema nur noch nebensächlich ist.
    Man wird hier nur noch mit Auschnitten fremder Texte zugeballert. Wer soll das alles lesen?

    Vielleicht sollte man mal wieder seine eigene Meinung aüssern ohne gleich „x-Beweise“ aus der eigenen Lieblinsquelle zu kopieren.

    Hier ist doch ein Platz für Querdenker. Dann denkt doch quer.
    Woher kommt dieser Drang, die eigene Meinung mit diversen fremden Zitaten zu unterstützen?
    Schenckt uns das Glaubwürdigkeit oder meinen wir die Wahrheit gefunden zu haben?

    Und wenn man schon „Kopiert“, warum meistens nur der Abschnitt der einem Recht gibt?
    Manchmal würde der komplette Text einem zeigen dass selbst der Verfasser, der es auch schon mal zugibt, sich nicht zu 100% sicher ist.

    Ich bin gespannt was passiert wenn ein Oscar Preisträger seine Meinung aüssert.

    Einen schönen Abend noch. Bleibt gesund.

    • #Daniel
      „Vielleicht sollte man mal wieder seine eigene Meinung aüssern ohne gleich „x-Beweise“ aus der eigenen Lieblinsquelle zu kopieren.“
      Ohne Beweise geht es nicht.
      Vorgehensweise: 1. Eigene Meinung, 2. Beweise.

  15. „Der Bonner Virologe Hendrik Streeck beurteilt die Aussicht auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus skeptisch. „Gegen HIV wurden schon über 500 Impfstoffe konstruiert, wenige auf Effektivität getestet, aber keiner hat funktioniert“, sagte der Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Bonn dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

    Man müsse sich auch auf die Möglichkeit einstellen, dass kein Impfstoff gefunden werde. Vorhersagen über einen Zeitpunkt seien “nicht seriös”. Der Experte glaubt dennoch daran, dass das Virus beherrschbar bleibt. Über die Möglichkeit neuer Ausbrüche sagte er: „Das wird vielleicht im Herbst auch vermehrt und überraschend geschehen – aber ich glaube nicht, dass wir eine zweite Welle sehen werden, die uns regelrecht überschwemmt und überfordert.“

    Auch der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charite ist zuversichtlich, dass die Pandemie in Deutschland weiter unter Kontrolle gehalten und eine zweite Infektionswelle verhindert werden kann. „Vielleicht entgehen wir einem zweiten Shutdown“, sagt er dem „Spiegel“.

    ////

    Wir müssen schnellstens aus dem Lockdown raus ehe unsere Wirtschaft implodiert. Das Verteilen von EZB Geld ohne wirtschaftliche Basis führt in eine Katastrophe gegen die die „Corona-Krise“ nur ein Kindergeburtstag war….

  16. Hans Eichelberg

    Vor 2 Stunden:
    „Christian Drosten, Virologe am der Berliner Universitätsklinikum Charité, ist zuversichtlich, dass die Pandemie in Deutschland weiter unter Kontrolle gehalten werden kann. „Vielleicht entgehen wir einem zweiten Shutdown“, sagt er dem SPIEGEL. Es gebe jetzt eine „theoretische Möglichkeit“, dass die Deutschen „ohne zweite Welle durchkommen“.“

    Bei Prof. Dr. Christian Drosten handelt es sich um den Chefdenker unter den deutschen Virologen. Was hat ihn denn vor 14 Tagen so sicher gemacht, dass eine 2. Welle unvermeidbar ist?
    Handelt er wie ein Wetterexperte, wenn die Sonne scheint, gibt es schönes Wetter?

    Dieser große Virologe sollte vielleicht weniger talken und mehr arbeiten und dabei denken.

  17. Friedensnobelpreisträger zweifelt an Existenz von Masern

    Da hat wieder eine ansonsten hoch qualifizierte Person den Augenblick verpasst, den Mund zu halten. Tatsache ist: das Coronavirus gibt auch Fachleute Rätsel auf und Tatsache ist auch, dieser Nobelpreisträger ist kein Fachmann… Habe heute früh meinen Friseur gefragt, der hat mir bestätigt dass die Pandemie bei 72,98% der Risikogruppe harmlos verläuft und Haargel besser schützt als Mundmasken… das stimmt!

    • Kapitän

      Sie erinnern mich an den großen (mini, eigentlich, aber aufgrund seines Mundwerks ragt er wohl über 2 m) Con-Bandit. Ein Experte in Machtgier und Körpernähe (eine Freundin von mir studierte 1968 in Nanterre und hat ihn gekannt), der von Prof. Raoult auch sagte, er solle doch sein Maul halten. Wir erleben spannende Zeiten! Hoffentlich ist der Captain bei meinem nächsten Flug nicht auch einer von euch!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern