Leute von heute

Neuville gewinnt in Spanien – Ogier muss für seinen achten Rallye-WM-Titel noch warten

Der aus St. Vith stammende Rallyprofi Thierry Neuville. Foto: dpa/picture-alliance

Der aus St. Vith stammende Thierry Neuville hat die Rallye Spanien gewonnen, den 11. und vorletzten Lauf der Rallye-WM (WRC) 2021, gewonnen. Damit wiederholte der Hyundai-Pilot seinen Erfolg aus dem Jahr 2019.

Im Ziel der Asphalt-Rallye hatte Neuville nach einer souveränen Vorstellung mit Siegen bei 10 der insgesamt 17 Wertungsprüfungen 24,1 Sekunden Vorsprung vor Elfyn Evans (Toyota).

Während Neuville, der wegen technischer Probleme fast hätte aufgeben müssen, seinen zweiten Saisonsieg und den insgesamt 15. seiner WRC-Karriere feierte, hielt Evans mit Rang zwei seine WM-Chancen am Leben.

Schützenhilfe bekam Evans dabei ausgerechnet von Hyundai-Pilot Dani Sordo. Der Lokalmatador verdrängte Evans‘ Teamkollegen Sébastien Ogier am Schlusstag um 6,8 Sekunden von Rang drei.

Vor der Rallye Monza, mit der die WRC-Saison 2021 vom 19. bis 21. November zu Ende geht, liegt Ogier aber 17 Punkte vor seinem Rivalen. Damit reicht dem Franzosen beim letzten Saisonlauf auf jeden Fall ein 3. Platz zum Gewinn seines achten Fahrertitels in der WRC.

3 Antworten auf “Neuville gewinnt in Spanien – Ogier muss für seinen achten Rallye-WM-Titel noch warten”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern