Notizen

Die Roten Teufel spielen am Samstag in Kopenhagen gegen Dänemark erstmals in den neuen Auswärtstrikots

In Abwesenheit von Kevin De Bruyne ist Eden Hazard gefordert. Hier zeigt sich der Kapitän der Roten Teufel im September 2020 im neuen Auswärtsdress der belgischen Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Belga

AKTUALISIERT – Die belgische Fußball-Nationalelf wird am Samstag um 20.45 Uhr zum Start in die Nations League in Kopenhagen gegen Dänemark erstmals in ihrem neuen Auswärtsdress spielen.

Das neue Outfit für Auswärtsspiele, das die Roten Teufel auch bei der EURO im Juni tragen werden, sofern sie als Gastmannschaft gelten (übrigens auch in Kopenhagen gegen Dänemark), wurde am Donnerstag offiziell vom Fußballverband und des Ausrüster Adidas vorgestellt.

Die Trikots sind in Weiß gehalten mit einem gräulichen Muster untermalt. An den Ärmeln sieht man einen roten und einen schwarzen Streifen (siehe Fotos anbei). Auch die Red Flames, die Frauen-Auswahl, sowie alle anderen belgischen Nationalmannschaften werden in dem Outfit auswärts antreten.

09.06.2018, Tubize: Belgiens Trainer Roberto Martinez. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Die Nations League startet in die zweite Saison. Das Format hat in der vergangenen Spielzeit funktioniert. Da gab es allerdings auch noch keine Corona-Pandemie.

Nach monatelanger Corona-Pause bekommen die Fußballfans in Europa Länderspiele fast im Überfluss zu sehen. Allein am Donnerstag wurden zum Saisonstart der Nations League zehn Spiele angepfiffen, darunter das Spitzenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien in der Liga A.

Die belgische Nationalmannschaft spielt am Samstag, 5. September, um 20.45 Uhr in Kopenhagen gegen Dänemark und am Dienstag, 8. September, um 20.45 Uhr in Brüssel gegen Island.  Im Oktober müssen Hazard, De Bruyne & Co. dann zum Mitfavoriten England.

Anfangs noch kritisch beäugt, wird das Format inzwischen befürwortet. Belgien, Erster in der Weltrangliste der FIFA, spielt in der höchsten Liga A. Schon bei der ersten Ausgabe der Nations League bekam es Belgien mit Island zu tun, schied aber nach einem 2:5-Debakel in Luzern gegen die Schweiz aus.

03.03.2020, Niederlande, Amsterdam: Der Pokal steht auf der Bühne. Die Gruppenphase der Nations League findet von September bis November 2020 statt. Foto: Federico Gambarini/dpa

DER MODUS

Gespielt wird in vier Ligen (A bis D) mit bis zu vier Gruppen. In der Liga A spielt innerhalb der vier Vierergruppen jeder in Heim- und Auswärtsspiel gegen jeden. Die vier A-Gruppensieger qualifizieren sich für das Finalturnier im Juni 2021, das in einem der Teilnehmerländer ausgerichtet wird. Die vier Gruppenletzten steigen für die nächste Auflage der Nations League in die Liga B ab – sofern es nicht doch wieder eine Reform des Wettbewerbs gibt, die in der Vorsaison Deutschland vor dem eigentlich besiegelten Abstieg gerettet hatte.

DIE CORONA-REGELN

Die Nationalmannschaften dürften auch nach positiven Coronatests mit einer Notbesetzung gesunder Spieler antreten. Mindestens 13 müssen es aber sein, einschließlich Torhüter. Andernfalls, beispielsweise bei einer Quarantäne der kompletten Mannschaft, soll das Spiel bestenfalls neu angesetzt werden. Der dichte Kalender bietet aber kaum Alternativtermine. Wird keiner gefunden, droht dem Verursacher der Spielabsage die Niederlage am grünen Tisch. Wenn keine Mannschaft eindeutig alleine für die Absage verantwortlich ist, entscheidet die UEFA-Administration per Los über das Ergebnis. Mit Blick auf die Corona-Risikogebiete haben dem Dachverband zufolge die meisten „Mitgliedsverbände (…) Ausnahmen mit ihren zuständigen nationalen/lokalen Behörden ausgehandelt, damit die Mannschaften zu den Spielorten reisen dürfen und die Spielerinnen oder Spieler nach ihren Länderspieleinsätzen in ihre Vereine zurückkehren können“.

DIE MANNSCHAFTEN

Alle Mannschaften müssen sich erst wieder finden, teils unter erschwerten Bedingungen. Die Niederlande beispielsweise treten nach dem Wechsel von Ronald Koeman zum FC Barcelona ohne Bondscoach an, für die Spiele gegen Polen und Italien übernimmt der bisherige Assistent Dwight Lodeweges. Belgiens Nationaltrainer muss jetzt schon auf mehrere Spieler verzichten, wenngleich es nicht die wichtigsten sind. Die Engländer hatten mit dem Skandal um Manchester Uniteds Kapitän Harry Maguire zu kämpfen, der nach seiner Festnahme in Griechenland zunächst nominiert, dann nach dem Urteilsspruch aber doch wieder ausgeladen worden war.

Der Spielball der Nations League. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

DIE FINANZEN

Dass überhaupt wieder Länderspiele stattfinden, hat für die Bilanz des belgischen Fußballverbandes eine enorme Bedeutung. Auf die Einnahmen aus dem Vermarktungstopf der Europäischen Fußball-Union mag niemand verzichten. Und Preisgelder gibt es auch. Im Falle des Gewinns der Nations League würde Belgien mehrere Millionen Euro einstreichen. Außerdem erwartet den Sieger eine 71 Zentimeter hohe Trophäe aus Sterlingsilber.

WM-QUALIFIKATION

Den eher kleineren Nationen winkt zudem das WM-Ticket durch die Hintertür. Die zwei besten Gruppensieger, die sich nicht direkt für die Katar-Endrunde 2022 qualifiziert haben, nehmen an den Playoffs gemeinsam mit den zehn besten Quali-Gruppenzweiten teil. Dabei geht es in dann zwei K.o.-Runden um drei WM-Tickets. Die anderen zehn WM-Plätze für Europa werden wie gewohnt an die Sieger der zehn Qualifikationsgruppen verteilt.

FERNSEHEN

Die beiden deutschen Spiele am Donnerstag (20.45 Uhr) in Stuttgart gegen Spanien und drei Tage später gegen die Schweiz in Basel werden im ZDF gezeigt. Die Spiele der Roten Teufel in Dänemark und gegen Island überträgt RTL-TVI (oder Club RTL). (dpa/cre)

Nachfolgend noch einige Tweets mit Fotos der neuen Auswärtstrikots der belgischen Fußball-Nationalmannschaft, die am Donnerstag vorgestellt wurden:

6 Antworten auf “Die Roten Teufel spielen am Samstag in Kopenhagen gegen Dänemark erstmals in den neuen Auswärtstrikots”

  1. Hört,hört, Herr Löw nimmt die Nations league nicht so wichtig. Gegen Spanien schont er Neuer,Kimmich,Gnabry und plant viele Wechsel ein. Das wäre ,nach dem Lauf der Bayern und Neuer in alter Form, der Moment gewesen um der „Mannschaft“ mit einem souveränen Auftritt à la Bayern,wieder Selbstvertrauen einzuhauchen. Mir soll“s recht sein. Olé

    • Mimi! der Jogi hat sowas von Recht! Selbst der Meunier ist dagegen. Die Erfinder bei der YEFA sacken dicke unbesteuerte Prämien der TV Sender dafür ein, aber attraktiv ist solches nicht! Man kann es auch übertreiben! Gleich senden die 24/24 St Fussball im TV!? Kotze….

      • Wundert es Sie Momo, dass es im Profifussball um Geld geht?
        Sportlich gesehen geht es, neben dem Gewinn der NL, um Punkte für die Weltrangliste und bei der WM in Katar gesetzt zu sein. Ausserdem habe die Gruppensieger die Quali schon in the pocket.
        Hat die kriselnde deutsche Mannschaft alles nicht nötig?
        Äusserst dumm die breite championsleague-Bayernbrust nicht zu nutzen.

        Zu viel Fussball im Tv? Umschalten. Irgendwo läuft immer Silbereisen oder Heulene Fischer

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern