Nachrichten

Nach Hitlergruß masturbiert Lkw-Fahrer vor der Polizei

Mit seinem Lkw hat ein 24-jähriger Mann aus Polen zunächst die Grenze von Belgien nach Deutschland und später die „Grenze des guten Geschmacks“ überschritten.

Am Donnerstag, dem 04/08, gegen 14.30 Uhr fiel der deutschen Bundespolizei ein Lkw ins Auge, da dieser mit sehr langsamer Geschwindigkeit die linke Fahrbahnseite befuhr. Der Fahrer warf verschiedene Papiere aus dem Fenster und stellte offensichtlich eine Gefahr für den Straßenverkehr dar.

Nachdem sich die Beamten dazu entschieden hatten, den Lkw zu kontrollieren, gaben sie eindeutige Anhaltezeichen. Als Reaktion darauf wechselte der Fahrer mehrmals grundlos die Fahrbahn und missachtete die Weisungen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden genötigt, abzubremsen und auszuweichen.

Foto: Shutterstock

Der Lkw kam zunächst auf der linken Fahrbahn zum Stehen und konnte erst nach unmissverständlicher persönlicher Aufforderung dazu bewegt werden, auf den Seitenstreifen zu fahren. Bei der Kontrolle machte der junge Mann einen aggressiven und verwirrten Eindruck, was den Eindruck erhärtete, dass ein Fahren unter Alkohol oder Betäubungsmitteleinfluss vorlag.

Nach negativem Atemalkoholtest wurde er aufgefordert, eine Urinprobe für einen Drogentest abzugeben. Daraufhin zeigte er den Hitlergruß und bestätigte diesen mit einem zweifachen verbalen Gruß. Anschließend entblößte er sich, urinierte kurz und fing daraufhin an vor den Beamten zu masturbieren.

Nachdem der Lkw-Fahrer von den Polizisten aufgefordert wurde, dies zu unterlassen, führte er einen Finger in seinen Anus ein, um diesen anschließend in seinen Mund zu stecken. Um weiteres Übel abzuwenden, wurden dem ekelerregenden Mann Handschellen angelegt.

Die Ergebnisse der anschließend angeordneten Blutprobe stehen noch aus. Neben dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr kommen das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung sowie weitere Straftaten in Betracht. „An dieser Stelle sei angemerkt, dass es sich auch für Polizisten um einen nicht alltäglich ekeligen Sachverhalt handelt“, so die Bundespolizei.

10 Antworten auf “Nach Hitlergruß masturbiert Lkw-Fahrer vor der Polizei”

  1. Corona2019

    Viele waren gegen meine Gedichte;
    und jetzt Reimen aus dieser Geschichte ?

    Also gut , wo fangen wir an?
    Aus Richtung Belgien kam der junge Mann .

    Ursprüngliche ja aus Polen, hatte er den LKW gestohlen ?
    Runter wollte er sich einen holen;
    das klingt ja wie gelogen;
    Vermutlich geht das nur mit Drogen.

    Aber sachen gibt’s auf dieser Welt, jetzt ist es schlecht um ihn bestellt , den Protokolle kosten Geld.

    Ihm scheint es aber doch egal, geht mit dem Finger noch anal,
    Führt diesen dann zum Mund, der Geschmack war sicher kunterbunt.

    Igitt welch absurde Idee ;
    dem tut’s doch in der Birne weh.

    Auch grüßen wie in alten Zeiten, kann keinem Freude bereiten ;
    ist auch nicht zu bestreiten.

    Den rechten Arm lass lieber sinken und den Finger weiter stinken

    Der Alkoholtest ist negativ ?
    Die Drogen haben ihn gezogen tief.

    Eine neue Droge wie mir scheint,
    Sowas habe ich ja noch nie gereimt , ob der Pole morgen weint?

    Und die Moral von der Geschicht;
    Traue deinen Drogen nicht ;
    Sie lassen dich schlecht fahren, und morgen wirst du dann erfahren man wird dich bald verklagen, ziehst dir dann an den Haaren.

    Drogen steigern deine Lust , bringt dir jedoch nur Frust.
    Da hilft auch kein falscher Gruß, halt die Hände Richtung Fuß,
    Aber stecke sie nicht in den Po, du weißt ja jetzt wieso.

    Wir werden dich hier nicht vermissen, hoffentlich wird dein Führerschein zerrissen;
    heul von mir aus in die Kissen.

    So jetzt habt ihr euer Gedicht;
    wie ich drauf komme fragt mich nicht .-)

      • 😉
        Wahrscheinlich spricht der Mann nur Polnisch und hat die sonderbare Aufforderung, öffentlich zu pinkeln, falsch verstanden.
        Sollte Me Too nicht zur Anzeige gegen die Beamten schreiten ?🥴

        • Corona2019

          @ -5/11

          Auch einem polnischen Bürger sollte klar sein , dass die Urinprobe Bestandteil des Drogentests sein sollte .
          Für eine Samen-bank haben die Beamten kein Platz im gekühlten Handschuhfach . Da passt nicht mal ein Klappstuhl rein 😄😉.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern