Leute von heute

N676 Amel-St. Vith ab Mittwoch komplett gesperrt

Foto: Shutterstock

Die Eifelpolizei hat am Montag mitgeteilt, dass die N676 zwischen Amel und St. Vith ab Mittwoch, dem 15. Mai 2019, ab 7 Uhr komplett gesperrt sein wird.

Grund für die Straßensperre seien Teerarbeiten, hieß es. Die Straßensperre wird voraussichtlich 2 Wochen dauern, also bis zum 5. Juni 2019.

Die Umleitungen verlaufen über Deidenberg, Born, Kaiserbaracke und umgekehrt.

Die Kreuzung der N676 mit der Gemeindestraße, die in Richtung Wallerode führt, genannt „Walleroder Brücke“, werde ebenfalls gesperrt, teilte die Eifelpolizei mit.

12 Antworten auf “N676 Amel-St. Vith ab Mittwoch komplett gesperrt”

    • Apropo Autobahn: seit 2 Wochen!!!!!! liegen auf den engen Baustellen-Fahrbahnen Richtung St.Vith Holzstuecke und Richtung Deutschland ein rotweisser Poller samt Fuß. Keine Sau kümmert sich…..Bis etwas passiert!

        • Die liegen auch noch in 3 Monaten da.
          Gestern fuhr ich auf Autobahn Richtung St Vith und wollte Ausfahrt Süd nehmen, aber nada. Ging nicht. Wurde dann gezwungenermassen nach Winterspelt umgeleitet, zurück nach St Vith. Weiss auch nicht welcher Arbeiter das bei einer Zigarettenpause beschlossen hatte. Jedenfalls hatte Christian Krings noch vor 2 Wochen gesagt, alles bleibt offen bis zum 15/05. Stimmt ja also auch nicht. Hinzu kommt noch, dass wenn man die Autobahn in Rodt nimmt, kein Schild darauf hinweist.
          Das Beste zum Schluss. An der Ausfahrt St Vith Süd selber steht LED Schild das darauf hinweist, dass man nicht rauskann.. Wem nutzt denn sowas.
          Sollten diese Vernatwortlichen nichtmal langsam ihr Gehirn einschalten und zur Vernunft kommen ? Wir hatten Gäste aus D, die haben sich schlapp gelacht über den Zustand der Strassen und Streckenführung.
          Aber es gibt ja anscheinend nur noch eine Baufirma hier die alles regiert. DAher zwecklos.

  1. „Die Straßensperre wird voraussichtlich 2 Wochen dauern, also bis zum 5. Juni 2019.“

    Das wird nicht klappen, zuerst kommt der Urlaub dazwischen und dann der frühe Wintereinbruch, also vor Juni 2020 wird da nix fertig.

  2. Katastrofe!

    Habe am frühen Nachmittag das Holzstück begegnet, d h tuschiert!? Zum Glück nicht zu schnell am fahren!?
    Unsere Politiker lassen die noble Strassenverwaltung schalten und walten, nach allen Regeln der Kunst! Die regieren mit den Unternehmern das ganze Gedöhns! Ein Schelm der…….!? Jedenfalls stinkt das ganze zum Himmel! Aber geändert wird nichts! Alles läuft im selben Rhythmus weiter wie vorher. Sehr komisch ach: St Vith in Richtung Emmels wurden die Seitenstreifen ausgebessert, dieselben von Hünningen bis oben hinter Emmels, die Dorfdurchfahrt, lassen die eiskalt liegen!? Obschon ein Desaster ohne gleichen!? Dasselbe wurde genau so gemacht, Ausfahrt Büllingen, Richtung Amel bis Industriezone Morsheck!? Das Stück vom Schneepglugkreisel runter nach Mirfelderbusch ist ebenso Katatrophal!? Die Leute kennen nur Stückweise Arbeiten, aber keine ganzen Strassenabschnitte!? Stümper sind noch besser!? Übrigens, in Büllingen wurde die Ortsdurchfahrt bereits nach ein paar Jahren neu belegt!? Sicher wegen zu guter Qualität!?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern