Leute von heute

Momo Courail

Momo Courail (rechts) im Mai 2007 beim Aufstieg des FC Eupen in die 2. Provinzklasse mit seinen heutigen Parteifreunden (v.l.n.r.) Patricia Creutz, Elmar Keutgen und Patrick Meyer. Foto: fc-eupen.be

Momo Courail, Eupener mit marokkanischen Wurzeln und sehr geschätzt als Ex-Fußballer der AS, will die Eupener Kult-Kneipe „Tam Tam“ übernehmen. Das bestätigte der 45-Jährige am Wochenende gegenüber „Ostbelgien Direkt“.

Die Gaststätte an der Klötzerbahn war bis zu ihrer Schließung Treffpunkt vieler AS-Fans – und soll dies nach Wunsch seines künftigen Betreibers auch bleiben. Falls die administrativen Schritte nicht zu lange dauern, hofft Courail, die Gaststätte im Laufe des Monats Oktober eröffnen zu können. Sie soll im Stil einer „Latino Bar“ konzipiert sein.

Für Courail ist dies keine Premiere als Kneipenbetreiber. Anfang der 2000er Jahre führte er viereinhalb Jahre lang die „Bürgerstube“ in der Klosterstraße.

Normalerweise wird das Lokal in der Klötzerbahn weiter „Tam Tam“ heißen. Natürlich hofft Courail, der als Spieler auch für Weywertz und den FC Eupen und als Trainer beim FC Bütgenbach tätig war, ebenfalls auf regen Besuch von Mitgliedern der Eupener CSP, auf deren Liste er am 14. Oktober kandidiert. Fußball spielt er auch noch: bei den Amateuren des FC Herbestha.

Sicher ist eines jetzt schon: Im Gegensatz zum Namen der Kneipe, die er übernehmen wird, ist Momo keiner, der viel Tamtam macht. Er gehört zu den Stillen im Lande…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern