Nachrichten

Modric bester Spieler der WM, Hazard auf Platz 2 – Courtois bester Torhüter

06.07.2018, Russland, Kasan: Thibaut Courtois aus Belgien jubelt. „Ich habe sogar den Eindruck, dass ich besser bin als bei der WM 2018.“ Foto: Matthias Schrader/AP/dpa

Kroatiens Luka Modric ist mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler der Fußball-WM in Russland ausgezeichnet worden. Belgiens Thibaut Courtois wurde zum besten Torhüter der WM gekürt.

Der 32 Jahre alte Modric setzt die lange Reihe von Spielern fort, die diese Ehrung erhalten haben und dabei im Turnier nicht Weltmeister wurden.

02.07.2018, Russland, Rostow am Don: Eden Hazard aus Belgien (vorne) kämpft mit Gaku Shibasaki aus Japan um den Ball. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Zuvor hatten Lionel Messi (2014/Argentinien), Diego Forlan (2010/Uruguay), Zinedine Zidane (2006/Frankreich), Oliver Kahn (2002/Deutschland) und Ronaldo (1998/Brasilien) den Goldenen Ball gewonnen. Als letzter Weltmeister wurde Romario 1994 auch als bester Spieler geehrt.

Bei der Wahl der Technischen Studiengruppe für das Turnier in Russland kam Belgiens Eden Hazard auf Platz zwei, Frankreichs Weltmeister Antoine Griezmann wurde Dritter.

Den Goldenen Handschuh für den besten Torwart erhielt als Nachfolger von Manuel Neuer der Belgier Thibaut Courtois. Als bester Jungprofi wurde der 19 Jahre alte Kylian Mbappé ausgezeichnet, 2014 hatte sich Frankreichs Paul Pogba diese Ehrung gesichert. Mit dem Fairplay Award wurde Spanien ausgezeichnet.

FIFA-Preise Fußball-Weltmeisterschaft

Goldener Schuh (bester Torschütze):

1982 Spanien: Paolo Rossi (Italien) 6 Tore
1986 Mexiko: Gary Lineker (England) 6
1990 Italien: Salvatore Schillaci (Italien) 6
1994 USA: Hristo Stoitschkow Bulgarien) 6
Oleg Salenko (Russland) 6
1998 Frankreich: Davor Suker (Kroatien) 6
2002 Südkorea/Japan: Ronaldo (Brasilien) 8
2006 Deutschland: Miroslav Klose (Deutschland) 5
2010 Südafrika: Thomas Müller (Deutschland) 5*
2014 Brasilien: James Rodríguez (Kolumbien) 6
2018 Russland: Harry Kane (England) 6

* Thomas Müller gegenüber David Villa (Spanien), Wesley Sneijder
(Niederlande) und Diego Forlán (Uruguay) aufgrund seiner 3 Assists.

Goldener Ball (bester Spieler):

1982 Spanien: Paolo Rossi (Italien)
1986 Mexiko: Diego Maradona (Argentinien)
1990 Italien: Salvatore Schillaci (Italien)
1994 USA: Romario (Brasilien)
1998 Frankreich: Ronaldo (Brasilien)
2002 Südkorea/Japan: Oliver Kahn (Deutschland)
2006 Deutschland: Zinedine Zidane (Frankreich)
2010 Südafrika: Diego Forlán (Uruguay)
2014 Brasilien: Lionel Messi (Argentinien)
2018 Russland: Luka Modric (Kroatien)

Goldener Handschuh (bester Torhüter):

1994 USA: Michel Preudhomme (Belgien)
1998 Frankreich: Fabien Barthez (Frankreich)
2002 Südkorera/Japan: Oliver Kahn (Deutschland)
2006 Deutschland: Gianluigi Buffon (Italien)
2010 Südafrika: Iker Casillas (Spanien)
2014 Brasilien: Manuel Neuer (Deutschland)
2018 Russland: Thibaut Courtois (Belgien)

Bester junger Spieler:

2006 Deutschland: Lukas Podolski (Deutschland)
2010 Südafrika: Thomas Müller (Deutschland)
2014 Brasilien: Paul Pogba (Frankreich)
2018 Russland: Kylian Mbappé (Frankreich)

Fair Play-Preis:

1970 Mexiko: Peru
1974 Deutschland: Deutschland
1978 Argentinien: Argentinien
1982 Spanien: Brasilien
1986 Mexiko: Brasilien
1990 Italien: England
1994 USA: Brasilien
1998 Frankreich: England/Frankreich
2002 Südkorea/Japan: Belgien
2006 Deutschland: Brasilien/Spanien
2010 Südafrika: Spanien
2014 Brasilien: Kolumbien
2018 Russland: Spanien

2 Antworten auf “Modric bester Spieler der WM, Hazard auf Platz 2 – Courtois bester Torhüter”

  1. Korrupte Fifa

    Wer macht denn solche „Studien“? Wie kann man Spieler wie Hazard und Modric miteinander vergleichen? Für mich als Offensivfreund ist Hazard der bessere Spieler, als Mittelfeldstratege vielleicht Modric…
    Und dann Griezman auf Platz 3?? Der Schwalbenkönig ist doch der Chef der „Blockade-Arroganz-Weltmeister“ aus Frankreich. Wenn das die neue Fußballschule ist, dann schau ich mir demnächst Wasserballett an; das ist dann wesentlich spannender.

    Und wann kommt die schlaue Fifa mit dem Infantino (der Name hat irgendwie Programm ;-) ) bei Spielunterbrechungen wie Verletzungen oder Auswechslungen einfach wie bei anderen Ballsportarten auch die Zeit zu stoppen. Dann kommen die Showeinlagen nicht mehr vor! Frankreich hat gegen Belgien und auch gegen Kroatien in beiden Halbzeiten gefühlte 15 Minuten „gebummelt“. Das tut dem Sport nicht gut.

    Für mich sind die beiden besten WM-Teams 2. und 3. geworden. Ich hätte mich auf ein Endspiel Belgien:Kroatien gefreut. Das wäre ein toller Offensivfight geworden. So bedurfte es eines Eigentores nach Griezman-Showeinlage sowie eines fragwürdigen Handelfmeters (wo soll der denn so schnell die Hand wegziehen??) um Frankreich auf den WM-Weg zu bringen. Wo blieb denn bei der Schwalbe der Videoassistent? Ach nein, er durfte ja nicht einschreiten, es war ja zum Vorteil der „Grande Nation“.

  2. Schade, dass eine so blasse Mannschaft Weltmeister geworden ist. Kroatien ist von den Schiedsrichtern betrogen worden. Für mich ist das ein Skandal. Es stimmt, die beiden besten Teams sind Dritter und Zweiter geworden. Die sogenannten „Großen“ werden immer bevorteilt. Als kleines Land hat man es immer schwerer. Frankreich hatte immer sehr gute Schauspieler, Alain Delon, Brigitte Bardot, Antoine Griezman, …

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern