Leute von heute

Mathieu Grosch

Mathieu Grosch wird dem neuen Kelmiser Gemeinderat nicht angehören.

„Ostbelgien Direkt“ kennt schon die überraschende Antwort, die der Kelmiser Bürgermeister Mathieu Grosch (CSP) am 9. Oktober in der Wahldebatte des BRF dem PFF-Spitzenkandidaten Louis Goebbels geben wird. Goebbels hat mehrfach das Vorwahlabkommen zwischen CSP und SP als „Betrug am Wähler“ bezeichnet. Diesen Vorwurf will sich Grosch in der BRF-Debatte nicht gefallen lassen und glaubt, noch ein Ass im Ärmel zu haben.

Wie „Ostbelgien Direkt“ erfahren konnte, wird Mathieu Grosch am 9. Oktober behaupten, auch die PFF hätte mit der CSP über ein Vorwahlabkommen Gespräche geführt, und erst danach, als sich die Christlich-Sozialen für eine Koalition mit der SP entschieden hätten, habe Louis Goebbels den beiden künftigen Mehrheitsparteien vorgeworfen, die Wähler betrogen zu haben…

Hätte sich die CSP für ein Vorwahlabkommen mit den Liberalen entschieden, davon ist Grosch überzeugt, hätte es aus der Sicht von Louis Goebbels einen „Betrug am Wähler“ nie gegeben.

In dem vermeintlich langweiligen Kelmiser Wahlkampf steckt offensichtlich eine gehörige Portion Pfeffer…

 

Eine Antwort auf “Mathieu Grosch”

  1. hompesch pierre

    ich glaube das der louis goebbels das schiff schon steuern wird,ich kenne im von früher im —20 bei gibert und maria
    er war nicht sehr gross ,und trank auch sein bier wie jeder anderen,,was ich an louis goebbels gut fand er war immer erhlich.
    und ich glaube auch dran das in kelmis eine änderung kommen wird.
    nur mut nur mut es wird alles wieder gut, LOUIS DIE KELMISER VERTRAUEN DIR UND GLAUBEN AN DIR
    pierrot

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern