Leute von heute

Mathieu Grosch

Der Führerschein mit dem Konterfei des früheren EU-Abgeordneten Mathieu Grosch.

Der Kelmiser EU-Abgeordnete und scheidende Bürgermeister Mathieu Grosch wird in einem Bericht auf der Internetseite der flämischen Zeitung „De Standaard“ ungewollt mit der Unterstützung für Arbeitslose in Verbindung gebracht. Ein Foto von einem Führerschein, auf dem Grosch zu sehen ist, wurde dem Artikel beigefügt.

In dem Bericht wird angekündigt, dass ab dem 1. Januar 2013 die Wallonische Region unter gewissen Bedingungen Arbeitslosen rund 1000 Euro gewähren will, damit sie den Führerschein erlangen. Die Initiative wurde von Regionalminister André Antoine ergriffen.

Und was hat dies mit Mathieu Grosch zu tun? Eigentlich nichts. Nur dass die Kollegen von „De Standaard“ zur Illustration ihrer Meldung ein Archivbild der Nachrichtenagentur Belga ausgesucht haben, auf dem ein Führerschein mit Groschs Konterfei zu sehen ist.

Entstanden war das Foto bei der Vorstellung des europäischen Führerscheins. Damit hatte Grosch dann effektiv als Vorsitzender der Transportkommission des Europaparlaments zu tun.

4 Antworten auf “Mathieu Grosch”

  1. Freddy Olbertz

    André Antoine hat man wohl mit dem Klammerbeutel gepudert. Und nach dem Führerschein bekommen sie dann sicher noch ein Auto und Sprit „gewährt“, denn wer nicht arbeitet hat schließlich viel Zeit zum Fahren. Meine Fresse, was haben wir doch für Luftpumpen in der Politik!

  2. Bianca H

    Also mein Führerschein hat keine 1000 euro gekostet!!! Den rest duerfen die dann behalten um Shoppen zu gehen oder wie?? So werden Arbeitlose gefördert Arbeitslos zu bleiben! Traurig aber wahr

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern