Notizen

“Marsch gegen die Angst” am Ostersonntag in Brüssel wurde abgesagt

23.03.2016, Brüssel. Schweigeminute am Tag nach den Anschlägen in Brüssel vor der Börse. Foto: dpa

Der “Marsch gegen die Angst”, der am Ostersonntag, fünf Tage nach den Anschlägen auf den Flughafen Zaventem und die U-Bahn-Station Maelbeek, in Brüssel stattfinden sollte, ist auf Anraten von Innenminister Jan Jambon und Brüssels Bürgermeister Yvan Mayeur abgesagt worden.

Jambon und Mayeur hatten am Samstag darum gebeten, aus Sicherheitsgründen keine große Zusammenkunft in Brüssel zu veranstalten.

“Die Veranstalter des Marsches haben vollstes Verständnis für die Argumente. Die Sicherheit der Bürger hat absoluten Vorrang. Wir rufen desehalb dazu auf, am Sonntag nicht nach Brüssel zu kommen”, so die Organisatoren.

Innenminister Jan Jambon sagte, dass noch immer Gefahrenstufe 3 gelte und man noch mitten in den Ermittlungen stecke. Ein neues Datum für den Marsch steht noch nicht fest.

5 Antworten auf ““Marsch gegen die Angst” am Ostersonntag in Brüssel wurde abgesagt”

  1. „Marsch gegen die Angst“ wurde abgesagt.?
    Aus Angst?
    „Die Veranstalter des Marsches haben vollstes Verständnis für die Argumente.”?
    Warum dann zu einem Marsch gegen Angst aufrufen, wenn man keine Eier in der Hose hat?
    Ach ja ,ist ja Ostern. Da bekommt jeder Eier! ;-)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern