Leute von heute

Filmreife Szene in Lontzen: Ein Streit zwischen zwei Lebensgefährten artet aus – Mann fährt Frau über den Fuß

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Von einem heftigen Streit zwischen einem Mann und seiner Partnerin in Lontzen und der Festnahme eines Betrunkenen in Kelmis, der mit einer Platzwunde auf dem Bürgersteig lag, berichtet die Polizeizone Weser-Göhl am Mittwoch, dem 11. September 2019.

– Kelmis, Soufflet: Aufgrund eines technischen Defekts hat am Dienstag, 10/09, gegen 11.49 Uhr ein Pkw, der in Kelmis Soufflet abgestellt stand, im Motorraum angefangen zu brennen. Der Brand konnte durch die Halterin und anderen Anwohnern gelöscht werden.

– Hauset, Frepert: Am Dienstag, 10/09, wird die Polizei um 11.41 Uhr nach Hauset, Frepert, gerufen. Dort haben unbekannte Täter das Zugangstor zu einem Anwesen aufgebrochen. Da jedoch alle Fenster und Türen des Wohnhauses stark gesichert sind, versuchen die Täter erst gar nicht in Innere zu gelangen.

– Lontzen, Kirchstraße: Am Dienstag, 10/09, wird die Polizei um 15.52 Uhr nach Lontzen zur Kirchstraße gerufen. Dort ist es zu Streitigkeiten zwischen Lebensgefährten gekommen. Diese sind dann vor der gemeinsamen Wohnung in ein Gerangel ausgeartet. Als der Mann in seinen Pkw einsteigt und wegfahren möchte, stellt sich ihm die Frau in den Weg. Er verlässt dennoch die Orte, wobei er der Frau über den Fuß fährt. Die Frau wird durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Eupen gebracht.

– Lontzen, Gartenweg: Zwischen Freitag, 06/09, und Dienstag, 10/09, brechen unbekannte Täter die Terassentüren eines Wohnhauses auf und durchsuchen das Innere. Im Inneren wird ein Backofen ausgebaut und mitgenommen. Dieser wird dann in einer angrenzenden Wiese schwer beschädigt wieder aufgefunden. Des Weiteren wurde die Scheibe eines Seitenfensters des Hauses eingeworfen.

– Kelmis, Lütticher Straße: Am Dienstag, 10/09, wird die Polizei um 23.18 Uhr nach Kelmis zur Lütticher Straße gerufen, da dort ein Mann auf dem Bürgersteig liegen soll. Vor Ort wird der Mann angetroffen. Dieser ist stark alkoholisiert und hat eine kleine Platzwunde am Kopf, die von einem Sturz herrührt. Der Rettungswagen kommt vor Ort. Nun beginnt die Person zu rebellieren und möchte keinesfalls mit dem Rettungswagen mitfahren. Da die Person immer aggressiver wird und aufgrund ihres Trunkenheitszustandes, wird diese festgenommen und nach Eupen in die Ausnüchterungszelle gebracht.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern