Nachrichten

Louis Goebbels als Hotelier? Die Gemeinde Kelmis könnte das Parkhotel selbst betreiben

Der ehemalige Kelmiser Bürgermeister Louis Goebbels. Foto: Gerd Comouth

Das leidige Problem Parkhotel bleibt Kelmis erhalten. Ein Investor ist in letzter Minute abgesprungen, ein anderer lässt sich nicht finden. Not macht erfinderisch, wie man weiß: Die Gemeinde selbst könnte selbst das Hotel betreiben.

Das ist jedenfalls laut BRF der Plan von Bürgermeister Louis Goebbels, nach dessen Meinung Kelmis unbedingt ein Hotel benötigt.

„Es hat früher immer Hotels in Kelmis gegeben“, sagte Goebbels gegenüber dem BRF: „Wir versuchen, etwas im touristischen Bereich aufzubauen. Der Radtourismus boomt, und aus dem Grund muss etwas passieren. Wir prüfen jetzt die Option, es über die autonome Gemeinderegie selbst zu betreiben. Die Möglichkeit besteht. Wir haben das rechtlich prüfen lassen. Mal schauen, wie wir mit unserer Kalkulation auskommen.“

Blick auf das Parkhotel in Kelmis. Foto: Christian Willems

Blick auf das Parkhotel in Kelmis. Foto: Christian Willems

16 Antworten auf “Louis Goebbels als Hotelier? Die Gemeinde Kelmis könnte das Parkhotel selbst betreiben”

  1. Donald Tramp Hotelerie

    Guter Tipp an Dich Louis! Setze Dich mit unserm vorigen MP in Eupen City in Verbindung! Der hat Erfahrung in sowas! Wenn die Nederlanders das hören kommen die Massen mit ihren Fietsen no Kelemes! Kelemes muss dringend ein Hotel kriegen, mit einem „Fietsenport“ dran, sonst verpassen sie den „Fietsenbum“! Ist ausser dem eine gute Anlage, da bei den Banken nix mehr an % auf dem Sparbuch gibt!

  2. Rob de Fietser

    In Sachen Kalkulation ist man im Kelmiser Kollegium ja spitze. Siehe Museum, Postgebäude und jetzt dieses Steineprojekt während für das Wohl des Bürgers als solchen überhaupt nichts getan wird. Aber feste Gemeindesteuern bezahlen, das kann er. Echt zum K……, diese Inkompetenz und Abzocke.

  3. Rudolf L.

    Wenn das nicht so traurig wär, müsste man sich totlachen! Kriegen die Kosten fürs Schwimmbad noch nicht mal in den Griff, aber jetzt soll „der Steuerzahler“ noch ein marodes Hotel betreiben? Louis, bleib mit Hund an der Theke, oder im Karneval, aber ruinier nicht unsere Gemeindekasse so weiter! Kann auch sein dass das so ne Schnappsidee vom Schöffen Jannssen und seiner Frau ist. Die betreibt doch laut RTBF-Reportage schon bereits ein Bed&Breakfast in Hergenrath , haha

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern