Leute von heute

Bürgermeister Louis Goebbels

Der Kelmiser Bürgermeister Louis Goebbels.

PFF-Spitzenkandidat Louis Goebbels ist in Kelmis der große Wahlsieger und wird auch der neue Bürgermeister sein. Die Koalition zwischen PFF und Ecolo steht. Die Partei von Louis Goebbels verdreifachte die Zahl ihrer Mandate (von 3 auf 9). Die größte Stärke dieses Mannes ist vielleicht, dass er sehr authentisch rüber kommt, wenn er spricht. Louis Goebbels bleibt Louis Goebbels.

Das war auch am Sonntagabend der Fall, als der wahrscheinlich künftige Bürgermeister von Kelmis von BRF-Reporter Manuel Zimmermann gefragt wurde: „Können wir Ihnen also nicht heute Abend eine konkrete Koalitionsaussage entlocken?“ Antwort Goebbels: „Nein, das wäre zum jetzigen Zeitpunkt ein bisschen zu früh. Ich habe noch nicht einmal meiner Frau Bescheid sagen können. Bei meiner Frau ist andauernd das Telefon besetzt.“

Jedenfalls weiß Goebbels, was er will, und beweist Bodenständigkeit: „Wir haben immer gesagt, dass wir etwas für Kelmis tun wollen. Wir wollen nicht hier die Macht ergreifen. Wir wollen, dass sich etwas verändert. Viele Leute in Kelmis sind unzufrieden. Daran muss gearbeitet werden. Wir werden jetzt nicht sagen: ‚Ah, wir haben jetzt die Mehrheit, schauen wir mal, wo die anderen bleiben.‘ Das wäre Unfug.“

 

6 Antworten auf “Bürgermeister Louis Goebbels”

    • Debey Thierry

      Vertigo (Wer auch immer sich dahinter versteckt!), solche Kommentare sind auch nur Populismus oder Frustaussagen von Verlierern.

      Man sollte die neue Mehrheit nun mal machen lassen und dann kann man immer noch Kritik üben.

      • Bernd Renardy

        Eins ist klar, sie scheinen mächtig die Hosen voll zu haben, wenn es jetzt schon Ämter im Ausverkauf gibt und man nach gewonnener Wahl sagen muss: wir haben personelle Probleme. Es sollte wohl eher heissen: Wir haben Kompetenzprobleme. Aber der Wähler hat es so gewollt. Bin gespannt wie Kelmis in 6 Jahren da steht!

        • Patrick Lemmens

          Zu erst mal Dir Louis und Deiner ganzen Manschaft herzlichen Glückwunsch!
          Ich denke, der Wechsel wird sich positiv für Kelmis und auch … für Hergenrath auswirken.
          Auch ein Herr Grosch ist nicht als Bürgermeister geboren worden und hatte auch sicherlich manchmal „die Hosen voll“.
          Kompetenzprobleme gab es auch in der CSP (z. b. Umweltschöffe, Reifen verbrennen)!
          Nervosität ist meiner Meinung nach ganz normal und wird sich mit der Zeit regulieren. Nervosität (oder „Hosen voll“) führt eher zum Ziel als Amtsmüdigkeit oder Alttagsarbeit.
          Eher habe ich Angst, dass die CSP aus Verdrossenheit keine Oppositionspolitik im Sinne der Grossgemeinde führen wird, sondern der neuen Mehrheit unnötig Steine im Weg legen wird…aber das wird der Wähler sicherlich im Auge halten!

  1. Werner Pelzer

    Der Wähler wollte den Wechsel und hat ihn bekommen. Jetzt müssen PFF und Ecolo beweisen, ob sie die Erwartungen ihrer Wähler erfüllen können. Das wird bestimmt keine leichte Aufgabe, zumal ja eine ganz neue und vor allem unerfahrene Mannschaft die Geschicke einer doch nicht gerade kleinen Gemeinde lenken müssen. Man kann ihr nur viel Glück wünschen!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern