EURO 2024

Linke von Alexis Tsipras gewinnt Neuwahl in Griechenland

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras. Foto: Shutterstock

Die Linke unter Alexis Tsipras hat die Parlamentswahl in Griechenland überraschend klar gewonnen. Nach Auszählung von rund 50% der Stimmen lag das Linksbündnis Syriza bei 35,4% der Stimmen. Der größte Herausforderer, die Nea Dimokratia (ND) unter Evangelos Meimarakis, kam auf 28,1%.

Drittstärkste Kraft wäre demnach die rechtsradikale Goldene Morgenröte mit knapp 7,2% der Stimmen. Meimarakis räumte seine Niederlage noch am Abend ein. Tsipras hat sich bereits mit dem Vorsitzenden der Unabhängigen Griechen (Anel), Panos Kammenos, auf eine neue Koalition verständigt, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aus Syriza-Kreisen erfuhr.

Die Links-Rechts-Koalition hatte das Land bereits nach der Wahl im Januar für sieben Monate regiert. Umfragen hatten ein deutlich knapperes Rennen zwischen Linken und Konservativen vorausgesagt, auch in der ersten Prognose am Wahlabend war nur von einem hauchdünnen Vorsprung für Syriza die Rede.

Die Neuwahl war nötig geworden, weil Tsipras am 20. August seinen Rücktritt als Ministerpräsident erklärt hatte – um die Gegner in seiner eigenen Partei loszuwerden und sich ein stabiles Mandat der Wähler zu sichern. Die Syriza hatte sich über die den Gläubigern zugesagte Sparpolitik gespalten. Ihr Ableger, die Volkseinheit (Lae), wäre dem Zwischenergebnis zufolge nicht im Parlament. Sie kommt auf 2,8% der Stimmen, lag damit knapp unter der Drei-Prozent-Hürde. (dpa)

16 Antworten auf “Linke von Alexis Tsipras gewinnt Neuwahl in Griechenland”

  1. Heinz Günter Visé

    Hoffentlich geht jetzt nicht wieder das Theater los um weitere Milliardenhilfen seitens der EU (also von uns ALLEN) zu erhalten.Der Typ fühlt sich ja sich jetzt gestärkt und wird seinen Wählern erneut beweisen wollen was er für ein toller Hecht doch ist…! Nur Schäuble wird ihn bremsen können, Junker sicher nicht.

  2. Ostbelgien Direkt

    In Griechenland hat sich wieder einmal gezeigt, dass Meinungsumfragen vor der Wahl nichts wert sind. Die Demoskopen, die ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorhergesagt hatten, lagen wieder einmal voll daneben. Umfragen dienen allenfalls dazu, Wähler und Kandidaten zu täuschen, weil sie überhaupt nicht die Realität wiedergeben. Nutznießer sind nur die Meinungsforscher, die damit viel Geld verdienen. Trotzdem werden immer wieder Umfragen in Auftrag gegeben, obwohl die Befragten nachweislich nicht unbedingt das sagen, was sie wirklich denken. OD hat das Thema „Nutzlose Umfragen“ schon mehrfach thematisiert.

    • Das sehe ich genau so. Jeder „Befragte“,sei es, dass er telefonisch oder über Fragebogen kontaktiert wird, kann sich doch gleich wie äußern, ohne dass dies seiner tatsächlichen Meinung entspricht.“Außer Spesen nichts gewesen“ kann man dazu nur sagen. A propos Fragebogen: In den 1980- Jahren habe ich selbst mal als „Interviewer“ an einer sog.Volkszählung im Auftrag des Statistischen Landesamtes teilgenommen und bin da praktisch von Haus zu Haus „gepilgert“. Was von den Befragten da auf etlichen Fragen geantwortet wurde, wenn es da Balken in den Häusern gegeben hätte….
      Nur ein Beispiel: Auf die im Auskunftsbogen vermerkte Frage nach der Wohnfläche des Hauses wurde die tatsächliche Größe oftmals vom Befragten niedriger angegeben als dies tatsächlich der Fall war, aus Angst, das Katasteramt würde davon „Wind bekommen“. Dementsprechend war das Ergebnis dann beispielsweise auf Gemeindeebene und entsprach in keinster Weise der realen Wohnfläche. Wie gesagt, das war nur ein Beispiel unter vielen anderen, wie Fragen bei dieser Volkszählung nach eigenem Gutdünken beantwortet wurden und was die Wertigkeit solcher Umfragen angeht, nämlich nichts.

  3. Réalité

    Ja,Herr Cremer! Hier bei uns grasiert diese Seuche auch. Die Verantwortlichen sollten Ihre Kunden selbst und direkt ansprechen,und nicht den Umweg über diese Institute wählen! Ist genau so eine moderne Art und Weise wie für alles und vieles die so genannten Coaches an Land zu ziehen. All diese Leute schmieden sowieso das Resultat nach dem Geschmäckle ihres treuen Kunden. Vor allem unsere Politiker verbergen sich dann hinter deren Aussagen und Statistiken sowie Tabellen! Hauptsache der Steuerzahler bezahlt ja das ganze.

  4. Tsipras kann nur die Vorgaben aus Brüssel und IWF umsetzen. Eigene Politik kann das hoch verschuldete Land eh nicht mehr machen. Ich glaube das haben die Griechen verstanden, und haben sich den Stadthalter gewählt der ihnen am sympatischsten ist…

  5. Wahlsieg = Armutszeugnis für das griechische Volk.
    Als bisheriger Regierungschef hat TSIPRAS Griechenland nur noch tiefer in die Armut gewirtschaftet, so wie die Sozialisten, die „Sichselbstbediener“, es meisterhaft überall wiederholen…
    Nichts Konkretes, wie gerechte, effektive Steuereintreibung, hat er bewirkt. Nur getrikst hat er: dumm, dümmer, am dümmsten Tsipras + die Griechen im allgemeinen!

    • Réalité

      @nmm
      Ist wohl pure Eifersucht von Ihnen, nmm?! Die Frau Merkel ist wohl eine der einzigen deren Laden läuft z Zeit! Alle anderen,und vornehmlich die Rot-Regierten Staaten haben grosse Probleme. Komisch? Nein, zeugt von Unfähigkeit. Siehe besonders unser Nachbar Frankreich.

      • Die Merkel ist eine Katastrophe und sollte schnell weg. Unfähigkeit in der Flüchtlingskrise ohne Konzept, Aussitzen der größten Spionageaffäre seit dem 2. Weltkrieg und Behinderung der Opposition bei der Aufklärung. Keine Konsequenzen, kein No-Spy-Abkommen und eine Bevölkerung die sich zunehmend gegen sie auflehnt.
        Der „Laden“ läuft dann eben schnell aufgrund der arbeitenden Bevölkerung, die immer weniger verdienen, und alle anderen immer reicher werden. Soziale Verarmung ist für die Merkel kein Wort, denn sie sind Vasallen der amerikanischen Freunde, die nun in Ramstein noch mehr machen was sie wollen. Interessant, dass in Ramstein über X Jahre ohne das Wissen den Bevölkerung Atomwaffen gelegen haben.

        Es wird Zeit, dass diese Frau weg kommt, denn mit ihr geht Europa unter und wird zum Bundesstaat der Vereinigten Staaten.

      • Deutschlands Wirtschaft hat nur wegen jahrelanger Lohnzurückhaltung Wettbewerbsvorteile, schön für die Unternehmen, nicht so schön für die Beschäftigten. Ansonsten verfällt die Infrastruktur, die Islamisierung schreitet voran, die Lebensqualität sinkt und dabei haben wir noch nicht mal eine Rezession.

        „Alle anderen,und vornehmlich die Rot-Regierten Staaten haben grosse Probleme.“

        Deutschland wird auch rot regiert, da ist zum einen die SPD, zum anderen die sozialdemokratisierte und vergrünte CDU. Am aufgeblasenen Staatsapparat wird nicht gerüttelt, Einschränkungen haben lediglich sozialversicherungspflichtig Beschäftigte hinzunehmen. Und auch die „Energiewende“ ist ein einziges Desaster, das immer schlimmer wird. Kommunen in NRW sind pleite und können eigentlich dicht machen.

        Es wird demnächst ganz dicke kommen in Deutschland:
        Durch die Flüchtlingskrise, bzw. Invasion, werden die Staatsausgaben explodieren, ebenso Wohnungspreise, Arbeitslosigkeit, Steuersätze und Staatsverschuldung, desweiteren wird die innere Sicherheit zusammenbrechen. Als weitere Folge dieser katastrophalen Politik wird sich Deutschlands Verhältnis zu den Nachbarstaaten drastisch verschlechtern, was auch Auswirkungen auf die Nachfrage nach deutschen Produkten haben wird.
        Und dann ist sie da, die Rezession in Deutschland. Und diese Krise wird dann die schlimmste seit dem Zweiten Weltkrieg.

        • Réalité

          @nmm
          Die sozialdemokratisierte und vergrünte CDU, oder die Christlich demokratisch gefärbte SPD und schwarz getünschten Grünen!?Alles heute möglich, da ALLE Parteien sich der Gegner eigenen Thesen angeheimst haben! Welche Partei zieht heute noch ihre Paragraphen strikte durch? Keine einzige mehr! Vormalig die linkeren zogen allemal und kontinuierlich zur Mitte hin, und das schon seit Jahren.
          Nur in der Mitte wollen alle sein weil das der Hort des Volkes ist. Und das Volk sind die Wähler. Nur diese Leute laufen der Politik immer mehr davon! Siehe noch vor 2 Tagen in Griechenland. Ein Land am Abgrund, und die Hälfte geht nicht mal zur Wahl!? Gravierende Entwicklung solches.
          Wieder mal verschuldet durch unfähige Politiker. Gleich welcher Kulör!
          Hier im Lande ist es nicht viel besser. Auch verschuldet durch schlechte Politik! Der Bürger selbst kann nicht dafür. Im Gegenteil er ist der Dumme dabei, weil er deren schlechte Arbeit auch noch berappen muss. Auch noch seine Kinder müssen dies tun. Nur die Politiker selbst , die Verursacher, Beschenken sich sogar noch selbst mit dicken Rentenprämien zum Abgang.
          Wir in Europa können uns jedenfalls glücklich schätzen eine solche Politikerin wie Angela Merkel zu haben und Deutschland als der Antreiber und Motor der ganzen E U!

          • Allein in einem verkorksten Land wie Belgien gibt es durchaus wählbare Alternativen. Damit meine ich nicht, daß ich mit deren Programm vollständig einverstanden bin, aber eine Stärkung dieser Parteien hätte durchaus einen Einfluss, die alten Parteien sind alle unwählbar. Ich meine als Alternativen N-Va oder PP.

      • Realität

        @Réalité
        Lieber Herr Réalité, in welcher Welt leben sie? Sind sie denn so gefrustet, dass sie nicht wissen, dass eine Koalition aus CDU und SPD, also Sozialisten, Deutschland regiert?
        Ich schlage vor, dass sie sich nochmals nach draussen an die frische Luft wagen um die wahre Realität nochmals kennen zu lernen.
        Glauben sie mir, es ist nicht gut für sie, ständig nur am PC zu sitzen und auf OD zu posten was das Zeug hält und dann auch noch immer nur negatives Gebrösel. Einen positiven Kommentar ihrerseits ist mir bisher noch nicht aufgefallen!

        • Réalité

          @Realität
          aber doch, lieber Herr Realität! Das weiss doch jedes Kind, dass die SPD in der BRD mit regiert. War soeben noch an die frische Luft, nur es regnet schon wieder! Das ist auch Realität! Schaun Sie dieser mal richtig in die Augen! Vielleicht sehen Sie dann auch was klarer!? Und zu loben gibt es weiss Gott nicht so viel zur Zeit, oder wissen Sie evtl etwas? Bin mal gespannt? Haben Sie denn schon mal positives geschrieben? Glaube ich lese hier gerade Ihren ersten Kommentar, oder irre ich?
          Selbst den SP nahen Politiker und Forenschreiber Johann Klos habe ich schon des Öfteren gelobt.Der Herr Klos spricht auch die Probleme an. Ansonsten versuche ich nach meiner Art die Dinge beim Namen zu nennen. Frei von der Leber, und einfach so. Die Politik gibt den Bürgern im Moment nicht viele Gründe zum Lob.
          Alleine die Titel: Nahostkrise-Flüchtlingskrise-Griechenland – und Eurokrise-gewaltige Weltweite Staatsdefizite -grosse Arbeitslosenzahlen besonders bei der Jugend-Ukrainekrise usw usw.
          Sind sicherlich Gründe genug sie an zu sprechen. Handeln muss die Politik! Nur bei vielen von den obigen Problemen ist sie stumm und Machtlos! Na also!? Ist wirklich Gebtrösel genug, wie Sie es ja meinen!
          Schauen Sie auch mal er Realität ins Auge, vielleicht haben Sie die falsche Brillenfarbe!?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern