Nachrichten

Polizeistreife von Waterloo überrascht bei Überwachung der Corona-Maßnahmen ein Paar beim Liebesspiel im Auto

Illustrationsfoto: Shutterstock

Seit dem Beginn der Kontaktsperre in Belgien macht die Polizei im ganzen Land Jagd auf Bürger, die sich nicht an die Corona-Maßnahmen halten. Dabei kann es vorkommen, dass sie etwas sehen, was sie so nicht erwartet hatten.

Medienberichten zufolge entdeckten Polizeibeamte am Donnerstagabend in Waterloo (Provinz Wallonisch-Brabant) ein Paar beim Liebesspiel in einem Auto.

Das Auto war etwas abseits der Chaussée de Tervuren geparkt. Im Innern des Fahrzeugs waren ein 33-jähriger Mann aus Schaerbeek und eine 26-jährige Frau aus Asse ohne Abstand und mit großer Leidenschaft miteinander beschäftigt.

Bei der Ankunft der Polizeibeamten, die bemerkt hatten, dass sich in dem Auto etwas bewegte, beeilten sich die beiden Insassen, sich wieder anzuziehen. Sie erklärten den Beamten, dass sie sich einmal pro Woche heimlich an diesem Ort in Waterloo treffen würden.

Gegen beide wurde ein Strafzettel wegen Nichteinhaltung der föderalen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ausgestellt. (cre)

 

 

29 Antworten auf “Polizeistreife von Waterloo überrascht bei Überwachung der Corona-Maßnahmen ein Paar beim Liebesspiel im Auto”

  1. Ekel Alfred

    Werden die Kinder demnächst künstlich erzeugt?….Auf dem Parkplatz an der Wesertalsperre ist das doch auch so üblich….waren es alte Polizisten, die wieder mal nicht gönnen konnten?….

  2. Horst Emonts-pool

    Ich glaube die Polizisten waren nur neidisch. Was soll ein Pärchen denn sonst machen? Klasse. Jetzt wird man schon fuer liebe bestraft. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

  3. Wie an einer andren Stelle jemand treffend schrieb….. Im Auto darf meine Frau nicht auf dem Beifahrersitz, also neben mir, sondern versetzt hinten sitzen aber im Bett darf sie direkt neben mir liegen…. Wo ist denn da die logik? Ach ja stimmt in privaten Haushalten und Betten dürfen die nicht kontrollieren und ihre Knöllchen verteilen.

    • Ihre Frau kann im Auto neben Ihnen sitzen. Es sei denn, Sie wohnen nicht mit ihr zusammen. Auf „info-coronavirus.be“ steht ja ausdrücklich: „Für Personen, die zusammen unter einem Dach wohnen, gilt diese Regel des Mindestabstands nicht.“

      • Ekel Alfred

        @ GB, das stimmt aber nicht so ganz…..uns gegenüber wohnt eine Familie mit 2 Kindern (Jugendliche)….wenn das ältere Mädchen Auto fährt….sitzt ihre jüngere Schwester neuerdings hinten….da sie protokolliert wurden….

        • Walter Keutgen

          Ekel Alfred, in der Tat. Das zeigt auch wir irrsinnig so eine Regel ist, die Luft zirkuliert doch im Auto von vorne nach hinten. Ja, und wenn die Menschen in derselben Wohnung leben …

        • Dann sollte die Familie bei Ihnen gegenüber schnell mal zum Anwalt gehen. Auf der offiziellen Regierungsseite „www.info-coronavirus.be“ steht folgendes zum Thema, wie viele Personen in ein Privatfahrzeug steigen dürfen: „Wie bei Taxis muss ein Abstand von 1,5 m zwischen den Personen eingehalten werden. Die Zahl der Personen, die befördert werden können, variiert also mit dem Fahrzeugtyp. FÜR PERSONEN, DIE ZUSAMMEN UNTER EINEM DACH WOHNEN, GILT DIESE REGEL DES MINDESTABSTANDS NICHT. Regelmäßige Lüftung und Reinigung des Fahrzeugs wird angeraten. Im Allgemeinen sind Fahrten mit dem Auto möglichst zu vermeiden.“ Man kann dafür also nicht protokolliert werden. Das Problem ist, dass hier mittlerweile einige Polizisten anscheinend schon unter Größenwahn leiden!

                • Immerhin noch 76,45 € weniger als für das Stasi- Ticket. Daran sieht man aber eindeutig, dass Belgien im Demokratieindex zurecht noch hinter Uruguay, Mauritius, Estland, Botswana oder Cap Verde als sogenannte „unvollständige Demokratie“ gelistet ist. In vollständigen Demokratien muss nämlich der Staat die Auslagen des Kägers zahlen, wenn er vor Gericht verliert! Und dann würden genau 0,00 € Mehrwertsteuer anfallen, bzw. dieser Nonsens erst gar nicht vor Gericht landen! In Belgien ist das halt anders, weil sich der Staat, auch wenn er vor Gericht unterliegt, auf Kosten des betrogenen Bürgers halt an der Mehrwertsteuer bereichern kann!

                  • Walter Keutgen

                    GB, Sie sind davon ausgegangen, dass Sie die 1.000 Euro bezahlen. Im Falle, dass der unterliegende Staat die Kosten bezahlt, bezahlt er auch die Mehrwertsteuer (von einer Kasse in die andere). Dass Sie gewinnen ist aber nicht geschenkt und der Anwalt wird – auch in Deutschland – einen Vorschuss von Ihnen verlangen. Andernfalls würden Anwälte die meiste Zeit in die Röhre schauen.

  4. @patient
    Lass mal los und entspanne dich.
    Hier entschuldigt sich niemand, ein Liebesspiel ist doch toll, ohne Maske.
    Fremdgänger ? Leg dich hin und schau mal ob dein Partner auch noch da ist?
    Vielleicht ist er 2 Strassen weiter in einer Nebengasse, ganz cool.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern