In eigener Sache

Laurette Onkelinx in Eupen

Zum Vergrößern Bild anklicken. Foto: BRF

Die föderale Gesundheitsministerin Laurette Onkelinx (PS) war am Montag in Eupen zu Gast.

Zunächst nahm Onkelinx an einer Arbeitssitzung mit der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft teil. Anschließend besuchte die Vizepremierministerin die neue Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Herbesthaler Straße. Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt, das die psychiatrische Behandlung von Kindern und Jugendlichen verbessern soll.

————

Die bisher von “Ostbelgien Direkt” in der Rubrik “Alles nur Satire” veröffentlichten Beiträge finden Sie auf der Startseite in der oberen Leiste unter “Themen/Alles nur Satire” oder unter folgendem Link:

https://ostbelgiendirekt.be/category/alles-nur-satire

 

20 Antworten auf “Laurette Onkelinx in Eupen”

  1. Réalité

    Welch ein Glück,dass wir Pressefreiheit haben in Belgien!
    Da kann „Lambi-Putin“ auch nix dran machen!Ausser vieleicht mal hier und da eine Einladung verjessen…..nützt ihm aber nix…..denn……

  2. Alemannia4ever

    Jipp, das proletarische Pöbel-Portal.
    Seit wann braucht man ne Einladung, um irgendwo hin zu gehen, wo man unerwünscht sein soll?
    Wenn man im Vorfeld mitbekommt, was wo stattfindet, dann kann man doch auch einfach so hingehen. Und ne Kamera und Ohren hat man doch heutzutage immer dabei. Das wäre dann mal knallhart vor Ort recherchiert ;-)

    • Ostbelgien Direkt

      @Alemannia4ever: Natürlich benötigt man eine Einladung, um an einer Pressekonferenz teilnehmen zu können. Ganz abgesehen davon: Ohne Einladung bekommt man in der Regel im Vorfeld nicht unbedingt mit, wann was wo stattfindet. Gruß

      • Alemannia4ever

        Ein erfahrener Journalist hat in der Regel sehr gute Kontakte und unterhält sich mit anderen Journalisten. Da weiß man, welche Dinge anstehen. Und wenn man nicht erwünscht ist, dann braucht man auch nicht in die Verlegenheit zu gelangen, Hofberichterstattung zu machen – die OD ja sowieso nicht macht. Also ist die fehlende EInladung ja eine willkommene Gelegenheit, um mittels Satire gegen den Lieblingsgegner Stimmung zu machen.
        Nur frage ich mich, ob man dadurch den Gegner nicht noch stärker macht.

  3. Marc Van Houtte

    Ja Ja: wer dem Roten Fürsten nicht nach dem Mund schreibt hat in der DG nicht die besten Karten.
    BRF und GE sind stets Regimetreu und kommen in die erste Reihe, daher verbieten sich unbequeme Fragen.

  4. Alemannia4ever

    Regimetreue beim BRF? Ist ja ganz was Neues: Selten ist so lange über die eigenen Entlassungen und Sparmaßnahmen berichtet worden wie bei einem anderen Arbeitgeber. Und wer hat z.B. die Kosten des Sanatoriums bei den ersten Entwürfen stark kritisiert? Das war auch der BRF.
    Die erste Reihe ist nicht immer die beste. Auch in hinteren Reihen sitzen gute Schüler. Aber vielen gefällt´s in der hinteren Reihe auch besser als in der ersten.

  5. @Kopfschüttel @Alemannia4ever
    Ja,da sind sie wieder.Die rechte und die linke Hand von “Lambi-Putin” und „Cleverle“.Ihr sog. Verteidigungsministerium.
    Ist doch ganz einfach,wenn ihnen beiden ODirekt nicht nur positives von BLAU und ROT zu berichten weis, so ist nun mal das Leben.Seite NICHT anklicken.Wir vermissen sie als User in diesem Forum bestimmt nicht.Oder nutzen sie nur die Pressefreiheit AUS!

    @Kopfschüttel:Leiden sie an einen Minderwertkomplex?Oder spielen sie nur gerne den Oberlehrer,weil sie sonst nichts zu sagen haben.
    Sie zweifeln an Herrn Cremer Journalistischen Fähigkeiten, für wen (was)halten sie sich?Sie armer IR…

    • Kopfschüttel...

      Danke gleichfalls! Und bezüglich Oberlehrer: Ich kann ja nichts dafür, dass ich euch intelligenzmäßig alle in die Tasche stecke. Tja, der eine hat’s, der andere nicht. Aber tröste dich, irgendwann verliere ich bestimmt den Spaß daran, mich mit dem hier versammelten Schmock abzugeben.

      • Zappel Bosch

        Hochnäsiger geht nicht… Schreiben Sie doch Argumente statt Beleidigungen, wenn Sie soviel gescheiter sind, lieber Kopfschüttel. Das würde ich Ihnen als wahre Größe anerkennen. Im Moment zweifle ich noch an Ihrer Selbsteinschätzung und vielleicht sind Sie auch nur ein großer Bluffer?

    • Mischutka

      @ Nur so :
      da hast du mir aus dem Herzen geschrieben, mein lieber Freund ! Dem ist nun wirklich nichts hinzuzufügen. Ich frage mich auch schon einige Stunden, weshalb gewisse Leute Seiten anklicken, wenn sie an journalistischen Fähigkeiten zweifeln. Können DIE SELBST das evtl. besser ??? Dann sollen die doch auch ein solches Portal gründen und täglich Artikel schreiben. Es könnte ja sein, dass wir uns dann jeden Tag kaputtlachen würden. Über DEREN Fähigkeiten. Dann hätten wir immer ein ganzes Jahr lang Karneval …..
      Viele liebe Grüsse an dich, mein Freund „Nur so“ zu DIR und OBdirekt kommt der Nikolaus bestimmt, zu anderen wohl nur der „Hans Muff“…….

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern