EURO 2024

Ländliche Entwicklung in der Gemeinde Raeren um weitere 5 Jahre verlängert

Das Dorfhaus Eynatten.

Das Kommunale Programm zur Ländlichen Entwicklung (KPLE) der Gemeinde Raeren wird für weitere 5 Jahre verlängert. Dies gab der wallonische Regionalminister René Collin (CdH) bekannt. Die Raerener CSL versicherte unterdessen, zu dieser erfreulichen Entwicklung ihren Beitrag geleistet zu haben.

„Das KPLE wurde in der vergangenen Legislaturperiode vor allem auf  Betreiben des ehemaligen CSL-Schöffen René Chaineux auf den Weg gebracht und hat bisher zum Ergebnis gehabt, dass der neue Dorfplatz Driesch, der Weg Marienheim-Zahlepohl und die kulturhistorische Beschilderung mit weit mehr als 1 Mio. € bezuschusst werden“, erklärten die beiden Vorsitzenden der CSL-Fraktion im Raerener Gemeinderat, Mario Pitz und Jérôme Franssen, in einer Pressemitteilung.

„Dass unsere Überzeugungsarbeit in Namur Früchte getragen hat, bestätigt uns nun die Entscheidung des zuständigen CdH-Ministers Collin, das KPLE für die Gemeinde Raeren um weitere fünf Jahre zu verlängern. Wir sind daher überaus froh, dass die Bürgerbeteiligung weiterhin eine gelebte Wirklichkeit in unserer Gemeinde bleiben kann und last but not least auch ein großer Topf an Fördergeldern zur Realisierung von wichtigen Projekten, wie vor allem dem Dorfhaus in Eynatten, der Gemeinde weiter zur Verfügung steht!“, so die beiden CSL-Vertreter.

Zunächst war nach CSL-Angaben die Verlängerung der Ländlichen Entwicklung durch ein Gutachten einer beratenden Kommission abgelehnt worden.

Ein Gesamtblick auf das Dorfhaus Eynatten an der Lichtenbuscher Straße.

Ein Gesamtblick auf das Dorfhaus Eynatten an der Lichtenbuscher Straße.

Eine Antwort auf “Ländliche Entwicklung in der Gemeinde Raeren um weitere 5 Jahre verlängert”

  1. Polemik? Schade!

    Ich dachte immer das die ÖKLE´s von Bürgern angetrieben werden, die sich dort engagieren und für ihre Stadt / ihr Dorf engagieren?
    Schade das es Leute gibt, die dieses Engagement für ihr politisches Getue ausnutzen!!!

    Da wird die ehrenamtliche Arbeit der Bürger und das Interesse für die Gemeinde wiedermal hinter die der politischen Machtkämpfe und Plänkeleien gestellt!

    Viel Erfolg!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern