Nachrichten

AS Eupen empfängt heute das belgische RB Leipzig – Mit „Problemfall“ Defourny im Tor gegen KV Ostende?

AS-Torwart Théo Defourny (l, hier im Spiel gegen KV Mechelen im Duell mit Nikola Storm) dürfte in Beveren wieder im Eupener Tor stehen. Foto: Belga

Vor einem Jahr wäre der KV Ostende fast abgestiegen. Wäre der 30. Spieltag nicht wegen Corona gestrichen worden, hätten die Küstenstädter womöglich noch im Duell mit Waasland-Beveren das Nachsehen gehabt. Heute ist Ostende die große Überraschung der Jupiler Pro League.

Mit einem neuen Investor und einem neuen Trainer, der auch zur AS Eupen prima gepasst hätte, gelang den „Kustboys“ eine unglaubliche Wende.

Erst wurde der Verein durch die Pacific Media Group, eine amerikanische Investmentgruppe, übernommen. Dann wurde der langjährige Jugendtrainer von Bundesligist RB Leipzig, Alexander Blessin, verpflichtet.

Das Hinspiel in Ostende endete 1:1. In der 17. Minute bekam Eupens Emmanuel Agbadou (M) von Schiedsrichter Kevin Van Damme (r) die Rote Karte gezeigt. Foto: Belga

Der 47-jährige Deutsche hat viel von der Leipziger Fußballkultur mit nach Ostende gebracht und gilt jetzt schon als einer der Anwärter auf den nächsten Titel „Trainer des Jahres“ in Belgien.

Heute ist der KV Ostende nicht mehr wiederzuerkennen. Die Mannschaft belegt aktuell sensationell den 4. Platz und wäre damit sogar für die Playoffs 1 qualifiziert. Davon kann man in Eupen trotz massiver Investitionen von Aspire seit 2012 nur träumen.

Für die AS Eupen geht es am heutigen Samstagnachmittag um 16.15 Uhr nicht um die Playoffs 1, ja nicht einmal um die Playoffs 2 (Rang 5 bis 8), sondern um den Klassenerhalt, der durch die unnötige und selbstverschuldete Niederlage in Waasland-Beveren am vergangenen Mittwoch wieder in Gefahr geraten ist.

Eupens Mittelfeldspieler Jens Cools (l) und Ostendes Stürmer Joseph Akpala (r) im Duell am 8. Dezember 2019. Eupen gewann dieses Spiel 1:0. Foto: Belga

Beim Heimspiel gegen den KV Oostende muss die AS Eupen weiterhin auf die verletzten Spieler Knowledge Musona und Mamadou Koné verzichten. Benoît Poulain hat beim Training am Donnerstag wieder leichte Schmerzen verspürt und kann nicht eingesetzt werden. Hingegen ist Adriano wieder fit.

Nach der Niederlage bei Waasland-Beveren stehen einmal mehr Trainer Beñat San José und „Problemfall“ Théo Defourny in der Schusslinie. Offenbar will der Spanier an dem nach mehreren Patzern in die Kritik geratenen Schlussmann festhalten, obwohl mit Robin Himmelmann ein Torhüter zur Verfügung steht, der es womöglich besser macht – oder zumindest die Chance verdient hätte, zu zeigen, dass er es besser machen kann.

Fast alle Abstiegskandidaten spielen übrigens heute Abend: Nach der Begegnung der AS Eupen gegen KV Ostende kommt es zum direkten Abstiegsduell zwischen Excel Mouscron und Cercle Brügge. Am Abend empfängt dann Waasland-Beveren den SC Charleroi.

Die bisherigen Spiele der AS Eupen als Erstligist gegen den KV Ostende auf einen Blick:

  • 10.09.2016: AS Eupen – KV Ostende 2:1
  • 26.12.2016: KV Ostende – AS Eupen 1:3
  • 19.08.2017: AS Eupen – KV Ostende 2:1
  • 25.11.2017: KV Ostende – AS Eupen 1:0
  • 07.04.2018: KV Ostende – AS Eupen 1:1 (Playoffs 2)
  • 12.05.2018: AS Eupen – KV Ostende 0:4 (Playoffs 2)
  • 22.09.2018: AS Eupen – KV Ostende 1:2
  • 19.12.2018: AS Eupen – KV Ostende 0:1 (Pokal-Viertelfinale)
  • 16.02.2019: KV Ostende – AS Eupen 1:1
  • 30.03.2019: KV Ostende – AS Eupen 1:2 (Playoffs 2)
  • 04.05.2019: AS Eupen – KV Ostende 3:2 (Playoffs 2)
  • 19.10.2019: KV Ostende – AS Eupen 2:3
  • 08.12.2019: AS Eupen – KV Ostende 1:0
  • 12.01.2021: KV Ostende – AS Eupen 1:1

HINWEIS – Die Begegnung zwischen der AS Eupen und dem KV Ostende im Kehrweg-Stadion beginnt um 16.15 Uhr, Liveübertragung im Fernsehen auf Eleven Sports Pro League (auf Proximus-TV, Kanal 111, VOO oder Orange). Spielbericht bei Spielschluss gegen 18.05 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

5 Antworten auf “AS Eupen empfängt heute das belgische RB Leipzig – Mit „Problemfall“ Defourny im Tor gegen KV Ostende?”

  1. zumindest ein Punkt

    Heute müsste zumindest ein Punkt für die AS herausspringen. Ein kleiner Sieg wäre natürlich noch besser. Mal schauen… Eupen wird m.E. nicht absteigen. Nicht mehr und nicht weniger.

  2. Mal schauen, ob die grottenschlechte Leistung vom Mittwoch nur ein Unfall war. Schlechter geht es ohnehin nicht. Wenn heute keine Leistungssteigerung zu sehen ist, muss die Direktion der AS sich die Frage stellen, ob San José noch der richtige Trainer ist. Ich hab ihn lang verteidigt, doch auch bei mir hat er jetzt jeglichen Kredit verspielt.

  3. Bei der AS war es in den letzten Jahren immer so, dass wenn die Fans Kritik übten am Trainer oder an einem Spieler, die Kritik von der Vereinsführung erst recht ignoriert wurde. Der KV Ostende zeigt, wie man kurzfristig Erfolg haben kann. Mit dem Kader, den Eupen hat, müsste die AS auch im oberen Tabellendrittel spielen.

  4. Propaganda

    Mit einem Trainer wie der in Ostende wäre die AS mit Sicherheit im oberen Tabellendrittel. Die Spieler hat die AS nur leider keinen kompeteten Trainer. Klar das San José den Torwart nicht wechseln will, sonst müßte er ja zugeben was für ein Riesenfehler es war Ortwin de Wolf rauszumobben.

    • Genau so ist es. Damit würde er auch den letzten Kredit verspielen, falls dieser überhaupt noch existent ist. De Wolf, einen jungen talentierten Keeper so abzusägen, ist einfach inakzeptabel. Und wieder spricht der Trainer gestern im Le Jour von den Top8. Unglaubwürdig, Realitätsfremd und ziemlich anmassend nach zuletzt 1 von möglichen 15 Punkten gegen zudem machbare Gegner.
      Wird Zeit dass dieses Kapitel ein Ende findet und die AS endlich mal einen ordentlichen Trainer präsentiert, der Spieler besser machen kann und das durchaus vorhandene Potenzial der Mannschaft sichtbar macht. Die Ziele wurden bislang nicht annährend erreicht und man könnte vielmehr herausholen. Dass Baby wochenlang für den sonst immer gefährlichen Ngoy spielt, ist mir auch ein unlösbares Rätsel.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern