Leute von heute

KV Mechelen klagt gegen Lizenz für Mouscron und will 1A mit 17 Proficlubs

Blick auf das AFAS-Stadion in Mechelen, das trotz des Abstiegs in die 1B derzeit eine neue Haupttribüne erhält. Foto: Belga

Erstliga-Absteiger KV Mechelen will juristisch gegen die Vergabe der Profilizenz an Excelsior Mouscron vorgehen und fordert darüber hinaus, dass die Pro League bzw. die Division 1A von 16 auf 17 Clubs aufgestockt wird.

Der letzte belgische Europacup-Sieger (1988) war am 11. März trotz eines 2:0-Sieges gegen Waasland-Beveren am letzten Spieltag der regulären Phase der Meisterschaft abgestiegen, weil zur gleichen Zeit Konkurrent AS Eupen gegen Excelsior Mouscron 4:0 gewonnen hatte.

Mouscrons Dimitri Mohamed und Eupens Mamadou Koné im Duell beim 4:0-Sieg der AS am 11. März. Foto: Belga

Die Mechelner wollen sich aber mit dem Abstieg nicht abfinden und klagen vor dem belgischen Schiedsgericht für den Sport dagegen, dass Mouscron die Lizenz für die kommende Saison zugesprochen wurde.

Bei Mouscron ist man erbost, denn es ist bereits das vierte Mal in Folge, dass der Erhalt der Lizenz von einem anderen Proficlub angefochten wird. Nach OH Löwen, Cercle Brügge und VC Westerlo will jetzt der KV Mechelen den „Hurlus“ in die Suppe spucken, was für Mouscron deshalb ärgerlich ist, weil dadurch Transferpläne infrage gestellt und möglicherweise auch Sponsoren verunsichert werden.

“Ich kann nicht verstehen, warum ein Club in Berufung gehen kann gegen die Entscheidung einer neutralen Kommission“, so Mouscron-Präsident Patrick Declerck. (cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern