Nachrichten

„Kölle Alaaf“: 1. FC Köln schöpft nach dem Last-Minute-Derbysieg gegen Gladbach wieder Hoffnung

Die Kölner Spieler jubeln nach dem Siegtreffer zum 2:1 gegen Gladbach in der 96. Minute. Foto: Marius Becker/dpa

Der 1. FC Köln schöpft nach dem Sieg im Derby gegen Mönchengladbach wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Nach zwei Siegen wird der Rückstand geringer.

Nach dem Schlusspfiff sank Simon Terodde im Mittelkreis auf die Knie und im Kölner Fußball-Stadion begann eine große Karnevalsparty: „Kölle Alaaf“ schallte es im weiten Rund, die Zuschauer standen auf ihren Sitzen und konnten es kaum fassen.

„Wenn der Hoffnungsfunke jetzt nicht zündet, wann dann? In der letzten Sekunde das Spiel zu gewinnen und jetzt noch ranzukommen ist sensationell“, sagte FC-Keeper Timo Horn nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach.

Gladbachs Belgier Thorgan Hazard (l) vergibt gegen Kölns Torwart Timo Horn. Foto: Marius Becker/dpa

Rückkehrer Terodde sicherte seinem Team mit dem Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit den Sieg, nachdem zuvor der eingewechselte Raffael (69.) zum 1:1 traf. Für den Mittelstürmer war es der erste Pflichtspieltreffer für den 1. FC Köln seit dem 22. Dezember 2010.

Vor 50.000 Zuschauern im Kölner Rhein-Energie-Stadion hatte Abwehrspieler Sörensen die 1:0-Führung (34.) für die Gastgeber erzielt. Durch den Sieg hat der Tabellenletzte vor der Partie beim Vorletzten Hamburger SV am nächsten Samstag den Rückstand auf Platz 16 schon auf sieben Punkte verringert.

Die Gladbacher, die erst in der zweiten Halbzeit nach Raffaels Einwechslung offensiv stärker wurden, waren am Ende bedient. „Das war natürlich ein verkorkster Start für uns“, meinte Trainer Dieter Hecking. Nationalspieler Matthias Ginter konnte es nicht glauben. „Wahnsinn, so ein Spiel noch zu verlieren. Das ist total bitter“, sagte der Innenverteidiger der Gladbacher, die in den letzten sechs Pflichtspielen nur einen Sieg schafften.

Die insgesamt gute Derbystimmung wurde in der Halbzeit ein wenig getrübt, als zwei als Ordnungskräfte verkleidete FC-Fans zum Gladbach-Block marschierten und dort eine Fahne abrissen. Ein Polizeiaufgebot sicherte danach den Gäste-Block ab, die Fahnen-Diebe wurden wieder eingefangen.

Dortmund nur 0:0 gegen Wolfsburg

Borussia Dortmund hat gegen den VfL Wolfsburg den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Der BVB trennte sich am Sonntagabend von seinen Gäste aus Niedersachsen mit 0:0 und ist nach dem ersten Spieltag der Rückrunde Vierter der Fußball-Bundesliga.

Vor 80.600 Zuschauern waren die Gastgeber überlegen, nutzten aber zahlreiche Chancen nicht. Wolfsburg hat als Zwölfter der Fußball-Bundesliga nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16.

Dortmund bestritt den Rückrundenstart ohne Pierre-Emerick Aubameyang. Wie der Club vor dem Anpfiff mitteilte, gehörte der Top-Torjäger Angreifer aus disziplinarischen Gründen nicht zum Kader. (dpa)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern