Nachrichten

Klarstellung der Polizei zu Überwachungskameras

Foto: Shutterstock

In Bezug auf das Anbringen von Überwachungs-Kameras ist der Polizei daran gelegen, einige Dinge klarzustellen. Deshalb bat die Polizeizone Weser-Göhl um die Veröffentlichung folgender Pressemitteilung.

Die Anbringung von Überwachungskameras unterliege gewissen gesetzlichen Bedingungen, heißt es in der Pressemitteilung. Dabei spiele der Anbringungsort eine große Rolle.

“Je nach Ort (öffentliche Orte – private Orte, die der Öffentlichkeit frei zugänglich sind – usw …) muss man eine spezifische Anfrage an die Kommission über den Schutz des Privatlebens mit einem gesetzlichen Grund stellen. Hierfür müssen dann die betroffenen Gemeinde- bzw. Stadtverwaltungen und die Polizei diverse Gutachten erstellen”, so die Polizei. Erst dann dürfe man Überwachungskameras aufstellen.

Schließlich weist die Polizei darauf hin, dass man an den Eingängen zu den Orten mit Überwachungskameras die vorgeschriebenen Piktogramme anbringen muss. Andernfalls könne ein Verfahren eingeleitet und das Kamerasystem sichergestellt werden.

Am Eingang des Eupener Hallenbads wird man auf die Existenz von Überwachungskameras hingewiesen. Foto: OD

Am Eingang des Eupener Hallenbads wird man auf die Existenz von Überwachungskameras hingewiesen. Foto: OD

10 Antworten auf “Klarstellung der Polizei zu Überwachungskameras”

  1. Viel interessanter wäre der Hinweis, dass Video-Überwachung tatsächlich nur eine scheinheilige Sicherheit bringt. Videokameras sind nur brauchbar, wenn man nach einer Straftat Beweise braucht. Videokameras gewährleisten keine Sicherheit sondern gaukeln den Menschen eine gewisse Sicherheit vor, die nicht präsent ist. Videokameras haben keine abschreckende Wirkung und wenn doch, begeht man eine Straftat außerhalb des Sichtfeldes.
    Diverse Schlägereien an Bahnhöfen (die sowieso videoüberwacht sind) bestätigen dies nur zu gut..

  2. KarierteSockenundneganzengeJeans

    Na super , hab Ich grad paar Wochen et Haus , Strasse und den Umkreis von 20 Metern so richtig schön Stasimässig videotechnisch unter Kontrolle , kommen die mir so… Kannste den ganzen Scheiss wieder abbauen. Muss Ich jetzt meinen Natostacheldraht auch wegmachen? Fehlt noch das ich den spanischen Reiter am Eingang auch aufgeben muss
    Werd mir jetzt wohl doch noch nen Malinois anschaffen müssen :-/ Weiss jemand ob man den so richtig schön scharf und agressiv machen kann wenn man den nur Halal füttert?

  3. Also viel klarer wird das mit dieser Klarstellung ja nicht. Was darf man nun genau an privaten Orten, die der Öffentlichkeit frei zugänglich sind? Was ist mit dem schwammigen “. etc.” gemeint? “Diverse Gutachten” ? Ja welche denn und an wen muss man sich wenden?
    Eine Klarstellung sieht in meinen Augen anders aus.

    • Tja, “Hugo”,( Achtung Ironie)
      vielleicht will die Polizei ja in einem anderen Sinn “vorbeugen”. Demnach, wen und was diese “Uberwachungskameras” so filmen, könnten diese Aufzeichnungsgeräte noch als fremdenfeindlich eingestuft werden.Wie bei den Politikern, “nichts hören, nichts sehen. In diesem Fall: nichts sehen

  4. Hurra die Welt geht unter

    Liebe Leute, ich bin GUTMENSCH und bin so gestrickt, dass ich Jedem helfen muss!
    Das relevanteste Problem ist: die Religion! Diesen Glauben kann man nicht ignorieren. Diese Flüchtlinge sind nun hier…. und haben den krassen Kulturschock. Vllt wäre es angebracht als ALLERERSTES diese Menschen mal AUFZUKLÄREN !!!!!?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern