Nachrichten

Unfall mit Fahrerflucht und ein falscher Gasalarm

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Drei Vorfälle meldet die Polizeizone Weser-Göhl in ihrem Bericht von Samstag, 26. September.

– KENNZEICHEN IN DER FAHNDUNG: Am Freitag, 25-09-2020, um 15.25 Uhr kontrollieren die Polizeibeamten in der Lütticher Straße in Lontzen einen Personenkraftwagen. Bei der Kontrolle stellen die Beamten fest, dass das angebrachte Kennzeichen in der Fahdnung steht. Ferner ist das Fahrzeug nicht versichert und wird sichergestellt.

– UNFALL MIT FAHRERFLUCHT: Am Freitag, 25-09-2020, um 17.40 Uhr kommt es in der Limburger Straße in Lontzen zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten und Fahrerflucht. Ein unbekannter Pkw von weißer Farbe, vermutlich Kleintransporter oder Kleinwagen, berührt bei einem Wendemanöver beim Rückwärtsfahren einen Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer wird mit dem Heck leicht erfasst, fährt gegen den Randstein und verliert die Kontrolle über sein Fahrrad. Der Fahrradfahrer stürzt zu Boden und verletzt sich leicht.

– FALSCHER GASALARM: Am Freitag, 25-09-2020, um 23.47 Uhr wird der Polizei in der Ketteniser Straße in Lontzen ein Gasgeruch gemeldet. Alle erforderlichen Dienste werden vor Ort geschickt, die Straße wird abgesperrt und die Bewohner verlassen das Haus. Alle Gasleitungen werden überprüft. Schlussendlich kommt der Geruch aus der Kanalisation und es wird keinerlei Gasaustritt festgestellt. Die Bewohner können zurück ins Haus.

2 Antworten auf “Unfall mit Fahrerflucht und ein falscher Gasalarm”

  1. Walter Keutgen

    Lontzener, dass die Neutralstraße in einer Richtung gesperrt ist, wissen Sie doch. Neulich kam mir dort ein Auto entgegen, lustig nicht wahr? Außerdem steht im Artikel berührt „bei einem Wendemanöver beim Rückwärtsfahren einen Fahrradfahrer“. Wenden ist doch bei der einfachen Vermeidung der Neutralstraße nicht nötig.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern