Nachrichten

Kein Amateurfußball in der Wallonie bis zum 1. November

Fußball in Coronazeiten. Foto: Shutterstock

AKTUALISIERT – Was sich schon am Wochenende angedeutet hatte, ist jetzt Fakt: Der Verwaltungsrat des frankophonen Amateur-Fußball-Verbandes (ACFF) hat am Dienstag beschlossen, dass der Spielbetrieb ab der D2 Amateure bis zur 4. Provinzklasse bis zum 1. November eingestellt wird.

Die Maßnahme tritt am Donnerstag, dem 15. Oktober, in Kraft. Freundschaftsspiele sind ebenfalls verboten. Ausgenommen sind vorerst die Jugendmannschaften unter 17 Jahren. Die Umkleidekabinen sollen geschlossen bleiben, da sie als Orte mit hohem Ansteckungsrisiko gelten. (cre)

16 Antworten auf “Kein Amateurfußball in der Wallonie bis zum 1. November”

    • Pensionierter Bauer

      Die Ehrenamtlichen in den Fussballvereinen tun mir schon mächtig Leid, denn in den letzten Jahren gab es doch immer wieder verkorkste Saisonabschlüsse. Entweder zogen einzelne Vereine vor Gerichte weil sie mit ihrem Schicksal haderten oder aber wie jetzt wiedereinmal, da kommen die Coronapanikschieber einer vernünftigen Saison in die Quere.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass die Leute die sich tagtäglich den Hintern unentgeldlich in ihrer Freizeit aufreißen um vielen ein schönes Freizeitleben zu ermöglichen, demnächst aus purem Frust die Brocken einfach hinschmeißen werden und das nicht nur in den Fussballvereinen. Auch die Vorstände der Karnevalsvereine freuen sich schließlich ein ganzes Jahr auf die Session um mit tausenden Narren zu feiern und nun so etwas.

  1. DerPostbote

    Ich kann’s verstehen… Das Problem sind nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Mannschaften selbst. Zahlreiche Mannschaften werden von einem Tag auf den anderen kurzerhand in Quarantäne verfrachtet. Dann heißt es Spielabsagen, Spielverlegungen, teure Forfait-Zahlungen für die Vereine (unverschuldet…), etc.

    Trotzdem: Ein Besuch auf den hiesigen Fußballplätzen zeigt, dass sich nur ganz wenige an die Maßnahmen halten und noch lange in den Abend rein gefeiert und getrunken wird. Das ist dann auch nicht förderlich.

  2. Fußballkritiker

    Dieses Verbot wird ausgeweitet werden – sowohl vom Alter der Spieler her als auch vom Datum: Aus dem 1. November 2020 wird ein 1. Januar 2021 usw. Das ist sehr schade für alle Fußballfreunde, aber so wird es leider kommen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern