EURO 2024

Katze verursacht Frontalkollision in Eupen

Foto: OD

In ihrem Bericht von Freitag, dem 11. November, meldet die Polizeizone Weser-Göhl u.a. eine Frontalkollision in Eupen, die offenbar durch ein Ausweichmanöver wegen einer Katze verursacht wurde. Außerdem veröffentlicht sie die Ergebnisse einer Großkontrolle.

– Am Donnerstag, 10/11/2016, um 14 Uhr in 4701 KETTENIS, Aachener Straße, kommt es zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. In den Verkehrsunfall sind drei Autos verwickelt. Es handelt sich um einen Auffahrunfall.

– Am Donnerstag, 10/11/2016, um 15:14 Uhr in 4700 EUPEN, Schönefelderweg, kommt es zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Durch ein Ausweichmanöver wegen einer Katze kommt es zwischen zwei Fahrzeugen zu einem Frontalzusammenstoß. Einer der Fahrer klagt über Schmerzen.

– Am Donnerstag, 10/11/2016, um 16 Uhr in 4721 KELMIS, Lütticher Straße, kontrollieren Polizeibeamte ein verdächtiges Fahrzeug.
Sie stellen fest, dass der Fahrzeugführer, ein 22-jähriger Fahrer aus BLEYBERG, keinen Führerschein besitzt. Ein Protokoll wird erstellt.

Großkontrolle der Polizei

Am 10/11/2016 führen die Polizeibeamten der Polizeizone Weser-Göhl eine Großkontrolle auf dem gesamten Gebiet (alle vier Gemeinden des Nordens der DG) durch. Es handelt sich um eine Großkontrolle gegen Wohnungseinbruch.

Hierbei werden insgesamt 92 Fahrzeuge und 103 Personen überprüft. Es werden insgesamt 5 „verbotene Waffen“ sichergestellt und 1 illegale Person festgenommen, die zur Verfügung des Ausländeramtes gehalten wird. 5 Fahndungstreffer werden aktiert.

Im Bereich Verkehr wird 1 Protokoll für abgelaufene technische Prüfbescheinigung erstellt. Es werden 2 Bußgeldverfahren eingeleitet.

2 Antworten auf “Katze verursacht Frontalkollision in Eupen”

  1. Da sieht man mal

    In Belgien kommen auf 1000 Einwohner um die 500 Autos daraus lässt sich dann vermuten das
    Man so um die 25 Waffen finden würde und so ungefähr 5 Ilegal in Belgien lebende. Ich rechne erst mal gar nicht hoch was das auf die gesamte Einwohnerzahl ausmachen würde.

    Gut abschließen abends.

  2. Wobei schon ein Besenstiel eine „verbotene Waffe“ darstellt. Dank Onkelinx darf man sich als Belgier weder mit Pfefferspray noch mit Tränengas wehren, nur laut „Hilfe“ rufen ist erlaubt. Wenn das nicht hilft, Pech gehabt….Merçi les copains…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern