Notizen

Kalifornien: Blutbad nach Schießerei in einer Sozialeinrichtung

In der kalifornischen Stadt San Bernardino haben Unbekannte ein Blutbad angerichtet. Bei Schüssen in einer Sozialeinrichtung sind nach Polizeiangaben mindestens 14 Menschen getötet worden, mindestens 17 weitere seien verletzt.

CNN berichtete von drei möglichen Verdächtigen. Zwei von ihnen wurden später getötet, ein dritter festgenommen.

Der TV-Sender zeigte Bilder, auf denen verzweifelte Menschen zu sehen waren. Außerdem konnte man sehen, wie Verletzte von Hilfskräften versorgt wurden.

Die Hintergründe der Schießerei waren zunächst unklar.

Nach ersten Erkenntnissen haben die Schützen ein Bürogebäude in der 200.000-Einwohner Stadt San Bernardino gestürmt. Die Stadt liegt etwa eine Autostunde von Los Angeles entfernt. In dem Gebäude war nach ersten Berichten von Augenzeugen das Inland Regional Center, eine staatliche Einrichtung, untergebracht, die sich mit Behinderten beschäftigt. Der Komplex wurde evakuiert.

Über dem Tatort kreisten Hubschrauber, ein Großaufgebot der Polizei mit gepanzerten Fahrzeugen war im Einsatz.

74 Antworten auf “Kalifornien: Blutbad nach Schießerei in einer Sozialeinrichtung”

  1. K-D Michaelis

    In oben veröffentlichtem Link von “je suis 4780” steht doch schon drin, dass die Attentäter Muslims waren. Gestern meldeten die deutschen Fernsehkanäle doch schon diese Tatsache, sowie dass die Attentäterin und Ehefrau der Staatsreligion Saudi-Arabiens, wo sie zeitweise gelebt habe, angehörte, bis die amerikanische Polizei (im Gegensatz zu der von Molenbeek) ganze Arbeit gemacht hat.
    Nun, wenn es doch schon allgemein bekannt ist, kann man es doch auch bei OD aktualisieren.

    • senfgeber

      In der Willkommensdiktatur ist eine kritische Berichterstattung über die Problematik der ungehemmten Zuwanderung von Moslems nach Europa nicht erwünscht.

      Im Gutmenschen-Sprech heißt das dann “political correctness”, da wird das Lesevieh auch schon mal mit einem Bericht über eine Europäerin in Burka-Tracht beglückt, die durch die Straßen einer ost”belgischen” Kleinstadt spaziert.

      • Delanda Raqqa

        Ja, Senfgeber, daß das journalistische Niveau des Monopol-Grenz-Echos unter aller Sau ist, ist ja wohl inzwischen sogar in Raqqa bekannt. Was die am Marktplatz betreiben ist regelrechte Desinformation.

  2. Paul Siemons

    “Im Haus der beiden mutmaßlichen Schützen fanden die Ermittler zwölf Rohrbomben, mehrere Handfeuerwaffen, Munition für 5000 Schuss sowie Werkzeuge zum Bombenbau. […] gläubiger Muslim…”

    Unfassbar. Seyd und Tashfeen, die netten Moslems von nebenan? Das hat doch nichts mit … bestimmt wollte man sie zwingen, auf der Weihnachtsfeier Ochs und Esel zu spielen.

  3. Aus Spiegel online:

    Im August 2014 heirateten M. und F. im kalifornischen Riverside County, vor sechs Monaten bekamen sie eine Tochter. In Redlands muss sie wie eine Art Geist gelebt haben. M.’s Sozialleben beschränkte sich offenbar auf das Notwendigste, Außenkontakte hatte sie laut dem Anwalt der Familie kaum. Selbst einige Männer in der Familie hätten sie nie zu Gesicht bekommen. Wann immer Gäste im Haus waren, seien Männer und Frauen in getrennten Räumen gewesen, berichtete der Anwalt.
    …..
    Soviel zur Integration dieser Leute in unsere Wertegemeinschaft. Die sind nie im Westen angekommen, egal wie lange sie hier auch immer leben.

    • “Soviel zur Integration dieser Leute in unsere Wertegemeinschaft. Die sind nie im Westen angekommen, egal wie lange sie hier auch immer leben.”

      Das genau ist eben das Problem. Die brauchen nicht mehr einzuwandern, die sind überwiegend alle schon hier, in zweiter oder dritter Generation.Ob in Amerika, Europa. Molenbeek lässt grüßen..
      Haben gar ein Studium abgeschlossen, einen Beruf erlernt, sich also in der Gesellschaft “pseudo”-integriert”.Attentate wie jetzt in Kalifornien, Paris usw. sind somit leider nicht zu verhindern.Das ist die traurige Wahrheit.

      • Glückwunsch an alle Islamophoben. Endlich ist in Amerika mal nicht das übliche Volk Amok gelaufen sondern ein muslimisches Ehepaar. Prima, jetzt habt ihr Oberwasser bis der nächste weisse Polizist in Notwehr einen unbewaffneten 14-jährigen Farbigen erschiesst. Geniesst es!

        • Hier haben wir einen Gutmenschen der ganz ekligen Sorte. Unterstellt anderen, sie würden sich über einen Anschlag freuen, wobei er sich in seinem Antiamerikanismus (neben dem Antisemitismus DAS Bindeglied zwischen deutschen Linken und Nazis) jedesmal freut, wenn ein amerikanischer Polizist einen Schwarzen erschießt, weil man die Amerikaner dann als böse Rassisten darstellen kann. Auch wenn sich hinterher meistens anders rausstellt als in den deutschen Staatsmedien.

        • Politikus

          Ach EdiG, jetzt laufen Sie ja schon selbst Amok, zumindest via Ihrer Tastatur am PC
          Was hat das denn mit Islamophobie zu tun, wenn Muslime Amok laufen ( Ja es waren Muslime! und dabei viele unschuldige Menschen töten. Es steht doch inzwischen fest, dass es ein islamistischer Terrorakt war.Punkt!
          Und dann im gleichem Atemzug auf einen weißen Polizisten zu verweisen, der einen unbewaffneten
          vierzehnjährigen Farbigen erschießt. Das hat weder was mit Amok laufen zu tun ( Hat der Polizist
          Amok gelaufen?), noch war es ein Terrorakt seitens des Polizisten, so bedauerlich dieser Vorfall auch gewesen sein mag. Wenn sich herausstellen sollte, dass es keine Notwehr war, wird er sich vor der Justiz verantworten müssen, die ein Urteil zu fällen hat. Warum erwähnen Sie nicht noch zusätzlich die Kreuzzüge,( der erste war im Jahre 1096 und nicht etwa 1996, also doch leider schon etwas länger her, zum Leidwesen der Gutmenschen-Fraktion, um noch als Argument gegen Islam kritische Meinungen her zuhalten.Ach ja, noch was: vielleicht war der weiße Polizist ein Rassist oder gar noch Mitglied des Ku-Klux-Klans.Eine dementsprechende Recherche wäre doch sicherlich angebracht, um von der eigentlichen Geschichte, nämlich dieser islamistisch-terroristischen begründeten Bluttat, der mindestens 16 unschuldige Menschenleben kostete, mal wieder in Gutmenschen-Manier abzulenken

          • @ Politikus

            Amok laufe ich nur wenn sich jemand unter meinem Namen erlaubt Leute zu beleidigen. Ich gebe aber zu das ich immer noch Probleme damit habe zynische Beiträge als solche zu kennzeichnen.
            Das “Freudengeheul” ob der Tatsache das es sich bei den Mördern in Amerika um “Islamisten” handelt widert mich halt an. Daher diese Reaktion. Auch das Bemühen derselben Politiker die sich vehement für die freie Verbreitung von Schusswaffen einsetzen um dann “für die Opfer zu beten” ist für mich Zynismus in Reinkultur. Wenn dann noch ein triumphirendes “Wir haben es ja immer gesagt” kommt platzt halt sogar mir der Kragen.

            Ihr Vertrauen ins amerikanische Rechtssystem ehrt Sie, ist aber nicht angebracht. Keiner der bisher bekannt gewordenen Morde an afroamerikanischen Jugendlichen ist zur Klage vor der Grand Jury zugelassen worden. Das bedeutet das nicht einmal der genaue Tathergang ermittelt wird.

            • Der Edig ist sich sicher, daß es sich um Morde an schwarzen Jugendlichen handelte, obwohl es dafür nicht den geringsten Anhaltspunkt gibt. Bei islamischen Terrorismus ist für ihn auch nicht der Islam schuld, sondern die Waffengesetzgebung in den USA.

              Der Deutsche hat halt Komplexe und möchte sich moralisch über den Rest der Welt erheben. Deutschland möchte ja momentan in seinem nationalmoralistischen Wahn wieder ganz Europa ins Elend stürzen.

              • Delanda Raqqa

                Weshalb Merkel sich so für die Immigranten eingesetzt hat – bzw. ihre Landsleute und Europa damit belastet? Um von VW abzulenken. Nichts anderes. Vielleicht auch um billige, unqualifizierte Arbeitskräfte (sie sollen ja jobben dürfen) für die Fabriken, die es ja in Deutschland noch gibt – im Gegensatz zu Belgien – zu besorgen. Und damit noch mehr hiesige Unqualifizierte in die Arbeitslosigkeit zu stürzen… Altruismus? Auf keinen Fall, nur Utilitarismus! Wir brauchen in Europa keine Terroristen – wir haben sie, schon lange, und sie sehen nicht immer so aus, wie wir denken.

                • Ich stimme Ihnen zu, daß wir nicht noch mehr von den Terroristen in Europa brauchen.
                  Das mit VW ist aber, Entschuldigung, Quatsch. Denn Merkel hatte die Grenzen schon weit aufgemacht und alle eingeladen, bevor der VW-Skandal eintrat.

                  Was ihre Motive sind?
                  Darüber kann man nur spekulieren. Ich glaube, es ging ihr nur um Umfragewerte. Sie glaubte, wenn sie ein “nettes Gesicht” zeigt, würde sie beliebter. Jetzt wo alles nach hinten losgeht, ist sie zu stur, ihren Fehler zuzugeben und reitet lieber alle ins Verderben.

                  Ich kann nur feststellen, daß die deutsche Politik verrückt ist, aber ich kann die neue deutsche Beklopptheit nicht erklären, vielleicht weil es zu viele mögliche Erklärungen gibt, vielleicht weil ich selber weder Psychiater noch Bekloppter bin.

                  • Delanda Raqqa

                    Vielleicht wußte Merkel, daß es zum Skandal kommt? Und hat prophylaktisch angefangen, die Schleusen zu öffnen – Sie wissen, wie in der griechischen Mythologie, das trojanische Pferd…
                    Und nein, Alaahhhfffff, ich will keinen Patriot Act, ich will nur, daß der IS und seine Anhänger platt gemacht wird. Wieso lenken Sie immer vom Wesentlichen ab? Desinformation ist Ihr tägliches Brot? Ihr Credo?

                    • Öppe Alaaf

                      …öh, geht das an mich?

                      Ich habe habe weiter unten nur gesagt, dass DeWever den Patriot Act will, nicht Sie.

                      Wenn Sie das vom Wesentlichen ablenkt, liegt das in der Natur der Sache. “ich will nur, daß der IS und seine Anhänger platt gemacht wird. ” klingt für mich griffig, hat aber eben wenig Realitätsbezug. Dass Sie gerade mit mir nicht darüber sprechen wollen, nehme ich zur Kenntnis.

                    • @ Öppe Alaaf

                      Hier noch einer zum gleichen Thema der auf Frau Merkel sicher besser passt.

                      https://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip

                      Vielleicht dringt auch irgendwann durch das die angebliche “Einladung” die Frau Merkel ausgesprochen haben soll die konsequente Umsetzung des Art 16 des deutschen Grundgesetzes ist. Dieser wurde 1949 unter dem Eindruck der Ereignisse der vorhergegangenen “1000 Jahre” formuliert. Tausende die in den KZ ermordet wurden weil kein Land sich bereit fand sie aufzunehmen.

                    • Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran

                      ÖA,
                      Ihren Link hab ich geöffnet. Vermutlich hatten Sie den noch im Speicher, weil Sie sich in Psychoanalyse versucht hatten.
                      Zitat (Wikipedia):
                      „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“

                      – David Dunning [6]

                      Dunning und Kruger hatten in vorausgegangenen Studien bemerkt, dass etwa beim Erfassen von Texten, beim Schachspielen oder Autofahren Unwissenheit oft zu mehr Selbstvertrauen führt als Wissen. An der Cornell University erforschten die beiden Wissenschaftler diesen Effekt in weiteren Experimenten und kamen 1999 zum Resultat, dass weniger kompetente Personen
                      dazu neigen, ihre eigenen Fähigkeiten zu überschätzen,
                      überlegene Fähigkeiten bei anderen nicht erkennen,
                      das Ausmaß ihrer Inkompetenz nicht zu erkennen vermögen.” (Zitatende)

                      Man kann ÖA ja sehr viel Arroganz und Selbstüberschätzung nachsagen, aber der erkennt sein eigenes Bild ja noch nicht einmal, wenn er vor dem Spiegel steht.

                    • “…weil ich den Link gerade woanders gepostet habe und er noch im Speicher war:”

                      und so spamt der Spamer, wo er spammen kann, weil es ja so praktisch geht.

                  • Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran

                    Was Merkels Motive sein könnten?
                    Erinnern Sie sich noch daran, dass Merkel als heiße Anwärterin auf den diesjährigen Friedensnobelpreis gehandelt wurde? Hat ihn natürlich nicht bekommen. Wäre auch zu einfach. Man/Frau nötigt seinem/ihrem Volk die Konfliktvölker der Erde auf, bis die hiesigen “Fluchthelfer” vor lauter Völkerwanderung kollabieren.
                    Und jetzt, wo sie ihn nicht bekommen hat, den begehrten Preis?
                    Nun, für die Alte gibt es noch jede Menge hoch dotierter und hoch angesehener Posten, für die sie sich in Position bringen kann: Nachfolge von Ban Ki Moon (oder so ähnlich) als UNO-Generalsekretärin, und und und … .

                    • Öppe Alaaf

                      Das hat nichts mit Psychoanalyse zu tun, sondern mit Satire. Wenn Sie den Artikel bis zum Schluss gelesen hätten, würden Sie es gesehen haben: “Im Jahr 2000 erhielten Dunning und Kruger für ihre Studie den satirischen Ig-Nobelpreis im Bereich Psychologie”

                      Aber stimmt schon, Ich mache mich Lustig und Sie verpassen nicht die Chance, zu zeigen, dass Satire nicht Ihre Sache ist. Ich habe den Link weiter unten gepostet.

                      Bin ich im Irrtum oder ist zwischen den Zeilen lesen nicht Ihre Stärke?

              • Politikus

                @ nmm,

                “Der Deutsche hat halt Komplexe und möchte sich moralisch über den Rest der Welt erheben”

                Mit einigen Ihrer Kommentare bin ich durchaus d’accord. Mit vorerwähntem Satz von Ihnen jedoch nicht.Nicht “der Deutsche”, pauschal gesehen, hat Komplexe. Es sind vorwiegend einige Medien,zugegebenermaßen einige zuviel, die sich ” moralisch über den Rest der Welt erheben”, wie Sie schreiben. Allen voran die BLÖD-Zeitung. Beispiel: in der sog”.Griechenlandkrise” volles Rohr auch auf die griechischen Bürger,(als faul bezeichnet) und nicht nur auf deren Politiker, und dann der Cancelerin volle Rückendeckung für ihre Flüchtlingspolitik zu geben.

                  • @ nmm

                    Mit “Edigdeutsche” meinen Sie wahrscheinlich Deutsche wie EdiG und vermutlich sollte das, in Kontext mit “Anständigen” und (wahrscheinlich) “unanständigen Deutschen”, beleidigend sein. Ich wundere mich nur. wenn ich mir Ihre bisherigen Postings betrachte das Sie auch anständige Deutsche sehen können. Aber es ist ja mittlerweile hinreichend bekannt das Sie es sich so zurechtlegen wie Sie es gerade brauchen. Das jemand wie Sie mich nicht beleidigen kann habe ich Ihnen ja schon mitgeteilt.

  4. Paul Siemons

    Integriert oder nicht – wenn jemand dieser “Religion” angehört, ist er potenziell gefährlich. Denn in ihr steckt alles das, was zum Terror gegen Andersgläubige führen kann. Wer immer noch etwas anderes glaubt, ist ein Träumer. q.e.d.

    • damien francois

      Ja, Paul, richtig. IRONIE: Ich bin sicher, daß so etwas künftig nicht mehr vorkommen wird, wenn wir den genügend Friedensmärsche organisieren. Wie kann man bloß noch behaupten, die Terroristen wären nicht überall?

      • Paul Siemons

        Ich sehe es in meinem Umfeld: von denen, die mich noch vor einiger Zeit als Rassisten oder Schlimmeres beschimpft haben, sind immer weniger übrig. Und die weiterhin das Märchen vom friedlichen Islam vertreten, sind entweder ohnehin nicht ganz dicht im Kopf (Esoteriker, Pazifisten, Grüne bzw. alles drei) oder wollen sich und anderen (noch) nicht eingestehen, dass ihr schmales Brett inzwischen kaum noch die Breite eines Streichholzes hat.

        • damien francois

          Selbst meine eigenen MUSLIMISCHEN FREUNDE, ob in der Türkei, Kaschmir, oder…, geben das Problem zu, schütteln den Kopf, und sind verzweifelt. Was mich beunruhigt, ist, daß wir wohl vergessen haben, was überleben heißt – das Urprinzip überhaupt.

          • Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran

            Haargenau ! Das Überlebensprinzip ist unendlich wichtiger als die Nächstenliebe.
            1. Gebot: Liebe Dich selbst und lass es Dir gut gehen !
            2. Gebot: Suche Dir eine/n hübsche/n Lebenspartner/in, liebe sie/ihn und lass es ihr/ihm gut gehen !
            3. Gebot: Wenn Du Kinder hast, liebe sie, umsorge sie und erziehe sie ohne Unterlass ! Wenn Deine Kraft dann noch reicht, lass es Ihnen gut gehen !
            4. Gebot: Du sollst nur töten, wenn Dich oder die Deinen jemand angreift oder jemand Dein oder der Deinen Eigentum stehlen will !
            5. Gebot: Du sollst nicht stehlen !
            6. Gebot: Ernähre Dich und die Deinen redlich !
            7. Gebot: Was Du nicht willst, das man Dir tue, das füg auch keinem anderen zu !
            8. Gebot: Vergiss nicht, dass Dein Leben endlich ist und Dich keiner von den Toten erwecken wird, kein Menschensohn und kein Gott ! Wenn Du einmal tot bist, bleibst Du tot.

            8 Gebote, die der Mensch beachten soll ! Mehr Gebote braucht es nicht.

  5. Kerstges Angela

    Sehr geehrter Herr Damien Francois! Ich habe Ihre Texte in Zusammenhang mit Muslimen verfolgt und zwar mit gemischten Gefühlen bedenkt man das, was ich betreff Muslime hinter mir habe. Es erübrigt sich jetzt konkret Dies oder Das zu veröffentlichen, da es genau heute in den öffentlichen Medien kommen wird. Sie werden “Bahnhof” staunen, wie ehrlich oder welchen Charakter vermeintlich EHRLICHE Muslime haben können.
    In diesem Zusammenhang habe ich mir erlaubt, Dechant Helmut Schmitz, Versagen auf der ganzen Linie vorzuwerfen. Glaube kaum, dass der Herr Dechant ein triftiges Gegenargument wird anbringen können
    Z.B habe ich vermeintlich ehrlichen Muslimen mit ehrlichem Rat und Tat zur Seite gestanden, Einkauferleichterung, wöchentlich gespendete Nahrung gebracht, da damals NOCH papierlos, zum RK-Nahrungsausgabe wöchentlich gefahren, idem zu EUPEN Plazza. Persönliche Besuche in beider Richtung hat’s gegeben und, und.
    Drei x dürfen Sie raten, welche schändliche Taten u.a. diese MUSLIME zu meiner Person getätigt haben. Konkret: Habe denen ihr kriminelles Vorhaben versaut, aufgrund von Vorabinformationen gab ich der Polizei einen ERFOLGREICHEN Tipp. Naja, die Strafe durfte ich kassieren; Nochmal konkret (Beweise lieferbar): Ich erhielt dieses Frühjahr u.a. seitens den vermeintlich ehrlichen Menschen einer Muslimen-Gruppe täglich per Telepathie stundenlang Schmerzen zugefügt, das letzte Mal am 10. Mai, werde ich NIE vergessen, da Muttertag, lag stundenlang im Bett mit ziemlich starken körperlichen Schmerzen, kann u.a. Lothar Klinges bestätigen, da Kontakt mit ihm
    Ich durfte vorher nie darüber sprechen aus unterschiedlichen Gründen, heute darf ich. Werde u;a. von der Person betreut, die mich aus den Muslimen-Fängen befreit hat. Dafür mussten hilfreiche Menschen aus Österreich helfen, unsere Belgier haben ALLE versagt.

    Herr Francois, möchten Sie nähere Infos, bin gerne bereit dazu!

    PS. Wenn mich nicht alles täuscht, sind die sehr “netten Menschen gerade bei OD Kaperberg und stehen dem TV Rede und Antwort, (also wissen sie, wieso gerade heute) Persönliche emotionale Einstellung meinerseits war die schlimmste (hasserfüllte Muslimin eine (Analphabetin) hatte meiner Vertrauensperson wissen lassen: “ich ertrage sie emotional nicht”) hat also nichts mit Kenntnissen in irgendeiner Form zu tun

  6. Öppe Alaaf

    Voodoo-Moslems? VW-Politik? Moslems, die vor der eigenen Religion warnen? …

    Ich habe ja schon öfters darüber geschrieben, dass Unsinn, dem nicht Widersprochen wird, Beine bekommt, aber DER Thread hier ist mit Abstand das Lachhafteste, was ich in all den Jahren sah.

    Was wollt ihr eigentlich noch, Wutbürger? Deutschland und Frankreich bomben den IS platt, DeWever ruft nach dem Patriot Act, der Zaun steht. Ein paar Idioten in der Wüste machen Weltpolitik und steuern eure Politik fern. Fühlt ihr euch nicht langsam verarscht?

    Wollt ihr euch nun gegenseitig verdummen? Weiter so! Dieses Mal wundert mich gar nichts.

    Vieleicht bilden ein paar Foristen eine Häkelgruppe, die Raqqa mental aus dem Hinterzimmer bombardiert und Leute wie mich einfach totdenkt. Ich würde heimlich unter anderem Namen dazustoßen und den Tee vergiften, wenn rauskommt, dass Wutbürger jeden anderen Menschen einfach totdenken können, wenn man seine Sackhaare in einer Puppe verarbeitet.

    • Delanda Raqqa

      Sie schreiben zur passenden Zeit, um… 11:11! Narrenfreiheit?! OK, Frau Ks “Voodoo”-Vorwurf ist ja nicht von dieser Welt – wir alle kennen die problematik. Aber was war mit San Bernardino vorgestern und London gestern, heute ??? und morgen??? Vooddoo ist eine Sache, “Tagträumerei” eine andere. “Schläfer”, vielleicht???

    • Delanda Raqqa

      Sie scheinen ja, wie immer, bestens informiert zu sein. Die “paar Idioten in der Wüste” bauen einen Staat auf, der der Beginn des weltumfassenden Kaliphat sein soll. Wut ist gut, wenn’s ums Überleben geht. Gutmenschentum und Blauäugigkeit (Dummheit?) lebensgefärhrlich.

      • Wir sollten endlich dazu übergehen in diesen Leuten nicht mehr “Idioten, religiöse Spinner und Fanatiker” oder sonst irgendwelche niedlichen Figuren sehen sondern Terroristen, Verbrecher oder Mörder und sie auch so nennen. Solange die sich hinter irgendwelchen “Etiketten” verstecken können wird sich an der Situation und Stigmatisierung der vielen friedlichen Muslime nichts ändern.

        • ….Etiketten“ verstecken können wird sich an der Situation und Stigmatisierung der vielen friedlichen Muslime nichts ändern.”

          Und diese friedlichen Muslime sollen endlich VEHEMENT öffentlich diese Taten verurteilen.
          Darüber hört und liest man bisher wenig, obschon die Gutmenschen-Medien dies, wenn dem so wäre,
          gerne veröffentlichen würden.

          • @ Patriot

            Wie vehement hätten sie es denn gerne? Es vergeht doch kein Tag an dem sich nicht irgendwelche Muslime in Talk-Shows und Interviews dagegen zur Wehr setzen müssen das ein paar Verbrecher ihren Koran missbrauchen. Sollen sie “abschwören”? Sollen sie sich in Sack und Asche kleiden? Oder sollen sie sich lautstark dafür entschuldigen das der Staat nicht in der Lage ist seinen Gesetzen geltung zu verschaffen.

            • Delanda Raqqa

              Vehement genug, daß die Moslems ihren internen Krieg beenden. Klar, Frankreich, GB, USa, die hätten alle besser die Finger vom Nahen Osten gelassen. Aber das ist Geschichte. Wir leben 2015 und sollten und dürfen uns verteidigen, wenn der Krieg nun auf unserem Boden stattfindet. Es ist nur der Anfang, mark my words. Zum ersten mal in meinem Leben bin ich für Krieg. Delanda Raqqa.

              • @ Delanda Raqqa

                Hab ich “Krümel” gerufen oder warum mischen Sie sich in Gespräche die Erwachsene miteinander führen? Ihre bisherigen Einlassungen zu diesem durchaus ernsten Thema sind so unqualifiziert das ich mich nicht mit ihnen ( und Ihnen) befassen möchte.

                • Delanda Raqqa

                  Meine Bemerkung zu ÖA von eben gilt auch für Sie EdiG – Ihre Arroganz ändert nichts daran. Es ist ganz einfach: “Sie, EdiG”, und ein paar andere, posten von morgens bis abends, und abends bis morgens, zu allen Themen. Da bleibt keine Zeit um nachzudenken. Wer soll Sie ernst nehmen? Auf welchem Gebiet? Mehr habe ich zu Ihren Halluzinationen nicht zu sagen.”
                  Kennen Sie viele Kinder, die solche Bücher lesen (das ich gerade lese)?
                  http://www.amazon.com/Islamist-Phoenix-Islamic-Redrawing-Middle/dp/160980628X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1449421963&sr=8-1&keywords=napoleoni
                  Und, nichts Neues unter der Sonne – aber Sie sehen das ja bestimmt als eine “Ausnahme”, nicht wahr!?!?
                  Heute: “France: des munitions et des vidéos de propagande de l’EI saisies dans une mosquée fermée”
                  http://m.lalibre.be/actu/international/france-des-munitions-et-des-videos-de-propagande-de-l-ei-saisies-dans-une-mosquee-fermee-566465a335709322e72f54b1

                  • Öppe Alaaf

                    Review gelesen. “…from the circumstances and conditions of the West’s recent involvement in the Middle East in the last century. The Islamic State can, and almost certainly will, be defeated. But, how it is defeated is what truly matters, especially in the years, decades, and centuries to come.”

                    Komisch, das klingt nicht nach Ihrer Forderung nach abschotten und platt bomben. Haben Sie es zu Ende gelesen? Mich würde ehrlich interessieren, was die Autorin vorschlägt.

                    Bei “demonstrating that while Western media portrays the Islamic State as little more than a gang of thugs on a winning streak, the organization is proposing a new model for nation building.” bin ich komplett bei Ihnen. (Hier geht es allerdings um die IS als Staat, nicht um die Frage “Alle Moslems sind Terroristen”)

                    Vieleicht kriegen wir endlich Niveau in die Debatte. Danke Delanda Raqqa! Ehrlich gemeint.

                    …ach, schon auf’m Kindle ;)

                    • Delanda Raqqa

                      BeHAUPTten (Zynismus, im Kontext des IS) zu wissen, was für die nächsten Jahrhunderte gut ist, das tun nur religiöse Fanatiker – oder Fanatiker der Vernunft, Geblendete bis zur Blindheit, durch die “Aufklärung”. Wichtiger ist das Überlebensinstinkt, das wir, im Westen, nur noch als Produkt der Fantasie kennen, z Bsp. auf einer Leinwand, bzw. Bildschirm – Hollywood, und so. Wir haben es es mit Terroristen zu tun, die sich und andere in die Luft jagen, oder, die Menschen erschießen, und wir veranstalten Friedensmärsche. Ich fürchte, wir haben bereits verloren.

                    • Öppe Alaaf

                      Sie können es mir glauben, oder nicht: Ich finde Friedensmärsche nutzlos. Ich bin auch kein Sozialarbeiter mit Helfersyndrom. Es ist die Dummheit der amerikanischen Politik nach 9/11 und das sklavische Hinterherhecheln der europäischen Staaten, die mich ankotzt. (ups!)

                  • Öppe Alaaf

                    Ich habe das Buch jetzt gelesen, Delanda Raqqa.

                    Wenn Sie es auch gelesen haben, verstehen Sie meine Posts vieleicht anders. (Stichwort Hermeneutik)

                    Sehe ich es falsch, oder betrachtet die Autorin das Problem des IS als politisches ,die Religion als Alibi und die Gewalt als Werkzeug? …und fordert den politischen Wandel nicht durch Blutvergiessen sondern durch Konsens, Bildung und Wissen?

                    Bitte, …jetzt keine Anfeindungen: Entweder ist die Autorin eine halluzinierende Gutmenschin wie ich oder wir haben uns falsch verstanden. Das Buch fand ich gut, Delenda Raqqa. Danke für den Tipp.

                    Können wir Konsens, Bildung und Wissen den Flüchtlingen vor Ort besser vermitteln als den Menschen in den Grenzen des IS?

                    • Delanda Raqqa

                      Schon gelesen? 114 Englisch. Native speaker and professional… reader? You must be kidding… Im gegensatz zu vielen Gutmenschen, bin ich weder Prophet, noch Hellseher, und weiß nicht was die Zukunft bringen wird. Ich sehe nur jetzt, im Dezember 2015, daß in Nord-Syrien etwas aufgebaut wird, was die gesamte Welt bedroht und immer mehr bedrohen wird. Die Schreckensvision, die die Autorin auf Seite 53 zu Papier bringt – “Is it possible that one day European heads of state will shake hands with Al Baghdadi?” – (bin sicher, daß die Autorin da sarkastisch schreibt, “heads”), die will ich nicht. Deshalb, Delanda Raqqa.

                    • Öppe Alaaf

                      Beruflich bedingtes Power Reading ;)

                      Ich empfinde es nicht als Sarkasmus, sondern als Realpolitik. Sie spricht später von dem Szenario den IS diplomatisch zu akzeptieren und im Rahmen des Internationalen Völkerrechts zu Zugeständnissen zu bewegen. (Aus arabischer Sicht entspricht dies einem Prozess ähnlich dem, den Israel in der arabischen Region spielt.) Die Frage ist, ob der IS sich dazu bewegen läßt. Langfristig ist das Terrorregime jedenfalls nicht überlebensfähig. Ausbluten oder assimilieren sind daher die Szenarien. Wie von der Autorin beschrieben, wäre es nicht das erste Mal, dass man sich auf diplomatischer Ebene “arrangiert”. …eindeutig kein Sarkasmus, aber veränderte Parameter. Der Iran ist auch blutig gestartet, nachdem der Schah gestürzt wurde. Die Frage der Atomwaffen ist zwar weiterhin offen, aber der Iran ist im Verhältnis zu anderen Ländern mittlerweile moderat.

                    • Öppe Alaaf

                      …oder meinen sie “head” als ironische Bezeichnung. Mit “Head” wird in der Regel ein “Oberhaupt” bezeichnet.

                      Also auch hier kein Sarkasmus ;)

      • Öppe Alaaf

        Nun, Ihr Credo “ausbomben” wird ja nun wohl Realität.

        Bitte jetzt ohne Ironie: Was sollen wir denn noch ausbomben, wenn Idioten in der Londoner U-Bahn mit dem Messer hantieren? Oder moslemische Amerikaner (‘sieht für mich übrigens nicht nach “unterdrückter Frau” aus) Amok laufen?

        …nun gut Deutschland schickt eine Fregatte, die auf U-Boot-Jagd spezialisiert ist und ein paar Tornados, deren Aufklärungswerkzeuge die Daten der amerikanischen Drohnen unterstützen (*doch ein wenig Ironie*). Glauben Sie nicht, dass es die Idioten in der Wüste lachhaft finden, was der Rest der Welt gerade abzieht? Warum tut der Rest der Welt das? Weil Gutmenschen an den Hebeln der Macht sind? Das wäre eine zu einfache Erklärung, fürchte ich.

        Betrachten Sie doch die Idioten in der Wüste einmal als politisches und nicht religiöses Problem. Ein paar Warlords, die sich in dem Machtvakuum des Bürgerkrieges eine ganze Region als Geiseln genommen haben. Ihr Ziel ist es, die westliche Welt zu destabilisieren, um den eigenen Nimbus zu pflegen, nicht die Weltherrschaft zu erlangen. Je kopfloser der Westen wird und die Kriegsmaschine anwirft, desto mehr Idioten in den Hinterhöfen der westlichen Welt wollen sich gegen das System auflehnen, das sie (so glauben sie) benachteiligt. (…weil sie Moslems sind, oder braunhäutig, oder Einwanderer, oder schlicht dumm,…).

        Bitte ganz objektiv einmal darüber nachdenken:
        Was passiert, wenn ein Mensch sich für kompetent hält, aber der Rest der Welt seine Kompetenz nicht anerkennt? https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

        Übertragen Sie es einmal auf Frau K: Sie hat das Beste für die Moslems gewollt und wurde nicht akzeptiert. Ihr Hass hat sich auf alle Moslems ausgedehnt, weil „Moslem“ der entscheidende Identifikationsfaktor war. (Es gibt einen Haufen anderer Beispiele, Frau K, aber das hier lag sehr nahe.)

        Versetzen Sie sich in die Lage eines Jugendlichen, der das beste aus seinem Leben machen will, aber keine Chance erhält. Kann es sein, das er einen Hass auf den Saat entwickelt, die ihm anscheinend keine Chance gibt? (Das Problem ist, dass der Staat eigentlich damit nichts zu tun hat.)

        Die eine Strategie ist eben, eine Gesellschaft anzustreben, die Chancen bietet und die andere, die Gesellschaft vor negativen Einflüssen abzuschotten. Beides ist schwer. Der Staat kann nur Regeln aufstellen, die beachtet werden oder nicht. Schwacher Staat, schwache Regeln: Je schwächer bestehende Gesetze angewendet werden, desto geringer der Respekt vor dem Staat als Vertreter der Gesellschaft. Die Kriegsmaschinerie anzuwerfen ist die ultima Ratio eines instabilen Staates.

        Aber eines bitte ich zu bedenken, Delanda Raqqa: Wer die Lösung seines Frust jeweils bei den Anderen sucht, macht einen elementaren Fehler. Je mehr eine Gesellschaft Menschen in Schubladen steckt, in die sie nicht gehören, desto mehr Frust wird aufgebaut, der sich irgendwann entlädt. Will sagen: Viele Moslems kommen erst gar nicht in unserer Gesellschaft an, weil sie von vorne herein ausgegrenzt werden und sich Gleichgesinnten anschliessen. BEIDE Seiten sind gefragt. https://de.wikipedia.org/wiki/Eigengruppe

        Fazit: In der Wüste bauen ein paar Idioten ein Terrorregime auf und beziehen die Legitimation aus einigen Kapiteln des Korans. Sie erzeugen gezielt Angst in der westlichen Welt, weil das zur Strategie gehört nicht zur Religion. Je ängstlicher wir reagieren, desto mehr frustrierte Menschen entladen ihren Extremismus auf den Strassen. Indem sie Flüchtlinge mit Brandbomben bewerfen oder Menschen in der U-Bahn angreifen.

        btw: Wer sich technisch ein wenig auskennt (Länderestriktion umgehen): Anbei ein sehr interessanter Bericht, der auch auf Raqqa und den Irak zutrifft:
        http://www.pbs.org/wgbh/frontline/film/isis-in-afghanistan/ (35 min)

        Haben Sie sich je gefragt, woher der mental entscheidende Faktor kommt, Moslems als Gefahr einzustufen?

        • “Haben Sie sich je gefragt, woher der mental entscheidende Faktor kommt, Moslems als Gefahr einzustufen?”

          “Öppe Allah” fragt das ernsthaft, der ist so weit von Gut und Böse, darauf kann man nicht mehr antworten.

          • Öppe Alaaf

            Das ist keine Antwort.

            Gehen Sie, sagen wir 30 Jahre zurück. War der Islam in den 80ern ein Problem für Sie?

            Wenn der Koran das Problem ist: Warum erst jetzt?

            Wenn Sie sich nicht fragen wollen, dann ist das auch ok. Mir sind Sie egal.

        • Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran

          Ist Ihnen schon aufgefallen, dass Öppe Alaafs Post von 15 Uhr 23 an meine Adresse gar keine Antwortmöglichkeit bietet, obwohl er mir eine provozierende Frage stellt?
          Ob zwischen den Zeilen lesen und Satire mein Ding seien?
          Ich kann nur feststellen, dass weder Psychoanalyse, noch Selbsterkenntnis, noch Witz das Ding von ÖA sind. Hängt vermutlich irgendwie zusammen.

          • Öppe Alaaf

            Denken ist nicht ihre Sache, oder Route 66?

            Wenn Sie Antworten wollen, fangen Sie unten neu an oder geben ein Ticket an den technischen Dienst von OD ab. Ich bin gespannt auf ihre Antwort. :)

            Wenn Sie sich auf ein Post eingeschossen haben, können Sie sich aber stundenlang daran aufgeilen. Glückwunsch!

            • Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran

              Ihnen: richtet sich an die Mitforisten.
              ÖA stand in der 3. Person. Lesen lernen, ÖA ! ÖA reagiert auf jeden Diskurs mit penetranter Agressivität. Kann halt niemand aus seiner Haut heraus, und vor allem ÖA nicht. Der reagiert mittlerweile wie ein Möps, der nach allen Seiten loskläfft, weil er sich bedroht fühlt.

        • Delanda Raqqa

          Es ist ganz einfach: Sie, ÖA, und ein paar andere, posten von morgens bis abends, und abends bis morgens, zu allen Themen. Da bleibt keine Zeit um nachzudenken. Wer soll Sie ernst nehmen? Auf welchem Gebiet? Mehr habe ich zu Ihren Halluzinationen nicht zu sagen.

          • Öppe Alaaf

            Auf Anfeindungen reagieren ist eine Sache von Sekunden. Im Moment wird auf OD ja nicht diskutiert, sondern nur Ping Pong gespielt. Der Aufwand hält sich in Grenzen, wenn man schnell tippen kann.

            Danke für Ihre Anteilnahme. Ihren Post zu beantworten war mir ein (wenn auch unnötiges) Bedürfnis.

  7. Kerstges Angela

    Öoppe Allaaf 12.35h, “übertragen sie das auf Frau K? … sie hat.;;”Hass auf alle Moslems.;;” NEIN Öppe Allaaf DAS stimmt nicht! Habe auch schon in diesem Netz EINEN positiven Gegenbeweis geliefert, nämlich Frau “Mimout”, sie ist Marokkanerin und effektiv eine der ehrlichen Moslimin, die ich kennen lernen durfte. Tatsache aber ist, dass ich seit meinem seeehr schlechten Erlebnissen mit unterschiedlichen Moslems, fast keinem mehr Vertrauen schenken kann. Nachweislich klaute eine muslimische Dame bei mir und das, so darf angenommen werden, aus Geheiß einer hasserfüllten Analphabetin. Wie ich mich denen Jahre vorher als “Gutmensch” benommen habe, kann ja hier nachgelesen werden. Ich denke, nach diesen Erfahrungen, die ich gemacht habe, kann wohl jeder nachvollziehen, wie ich zu der überwiegenden Moslemzahl stehe? (Diesbezüglich ein netter Gruß an eine Bütgenbacher Politiker)
    An Sie Öope Allaaf, denke Ihr “ALLE Moslems” war nicht schlecht gemeint mir gegenüber, kann passieren, man hat schon mal schnell, das EINE oder Andere verewigt

  8. Öppe Alaaf

    @ Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran, @ nmm:
    „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“

    Zeigen Sie mir meine Posts, in denen ich sage, dass eine Lösung komplex ist und ich zeige Ihnen Ihre, in denen Sie die Wahrheit gepachtet haben ;) (Na ja, Route 66 postet ja weniger.)

    https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xlp1/v/t1.0-9/12046724_1197266113623126_7136712382487230393_n.jpg?oh=622b8ef03cdeb24106a0dbcb40b0843f&oe=56D6B5D3

    …was ich dann heftig auf die Schippe nehme.

    • Mit 66 Jahren da hat man Spaß daran

      Wenn Sie Ihren Geometrieunterricht noch ein bißchen erinnern, müssten Sie wissen, dass Ihr “Rätsel” für jeden, der Cavaleries Beweis des Kugelinhalts kennt, kein Rätsel ist.
      Und warum handeln Sie nicht selbst gemäß dessen, wozu Sie Ihre Mitforisten einladen: alles nicht ständig nur aus einer, nämlich Ihrer Perspektive zu sehen, sondern zu akzeptieren, dass, um 90 Grad gedreht, die “Wahrheit” schon eine andere ist?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern