Nachrichten

9,94% Inflation im August: Höchster Stand seit 1976

Was kann ich mir noch leisten? Foto: Shutterstock

In Belgien ist die Inflation fast zweistellig: Im August belief sie sich auf 9,94 Prozent. Das ist der höchste Stand seit März 1976.Nach einem leichten Rückgang im Juli ist die Inflation im August wieder gestiegen – auf 9,94 Prozent gegenüber 9,62 Prozent im Vormonat.

Dies geht aus Daten hervor, die am Dienstag vom FÖD Wirtschaft veröffentlicht wurden. Die Inflation auf der Grundlage des Gesundheitsindexes stieg von 9,07 Prozent im Juli auf 9,70 Prozent im August.

Illustration Im Juni lagen die Verbraucherpreise im Euroraum um 8,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Illustration: Pixabay

Wie in den Vormonaten ist die hohe Inflationsrate erneut weitgehend auf die hohen Energiepreise zurückzuführen, die etwa um die Hälfte teurer sind als vor einem Jahr. Die Energieinflation liegt nun bei 49,81 Prozent und trägt 4,43 Prozentpunkte zur Gesamtinflation bei.

Darüber hinaus sind die Preise für Nahrungsmittel, einschließlich alkoholischer Getränke, in den letzten Monaten stark angestiegen und erhöhten sich im August um 9,71 Prozent. Auch die Preise für Öle, Fisch, Milchprodukte, Brot und Getreide sowie für Fleisch stiegen in den letzten Monaten stark an.

Die wichtigsten Preiserhöhungen im August betrafen Strom, Erdgas, Brot und Getreide, Kleidung, Süßwaren, alkoholische Getränke, Hotelzimmer, Fleisch und Körperpflegeprodukte. (cre)

7 Antworten auf “9,94% Inflation im August: Höchster Stand seit 1976”

      • Piersoul Rudi

        @ ma(30/08/2022 21:46);
        Wenn die Zinsen aufs Sparkonto/Sparbuch auch mir 5-7% steigen würden…sofort einverstanden…
        …Aber da werden wir uns keine Illusionen machen müssen…
        Die Bankenwelt würde durch unsere Steuer und Abgaben gerettet aber das haben die Bänker/Finanzexperten schon lange vergessen…
        MfG.

    • Propaganda

      @ DR ALBERN, da kann ich Ihnen nur Recht geben. Habe noch nie so viele Oldtimer, Wohnmobile, Mottorräder usw gesehen. Weniger gefahren wird auch nicht trotz der hohen Spritpreise. Es ist wie sie schreiben, Alles läuft weiter wie bisher!

      • Propaganda
        Die Alten Kisten kann man ja nicht einfach verkaufen wer will so was noch
        es geht doch darum wer eine neue Karre kauft überlegt sich was sie verbraucht also lieber 2 Nummern kleiner. Jetzt spielt nicht der Status wie die Karre vom Nachbar, sondern das Hirn wie lange kann ich mit einer Tankfüllung fahren

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern