Nachrichten

In Österreich endet der Lockdown für Ungeimpfte

06.12.2021, Österreich, Wien: Karl Nehammer (ÖVP), Bundeskanzler von Österreich. Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa

Nach mehr als zwei Monaten endet in Österreich am kommenden Montag formal der Lockdown für Ungeimpfte. Das kündigte Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) am Mittwoch an. Ein von der Regierung eingerichtetes Experten-Gremium erachte diese Maßnahme als nicht mehr sinnvoll.

Trotz der hohen Infektionszahlen in der aktuellen Corona-Welle drohe keine Überlastung der Intensivkapazitäten in den Kliniken, hieß es. Zugleich bleibe aber die 2G-Regel in weiten Teilen des öffentlichen Lebens erhalten, die Ungeimpften zum Beispiel das Einkaufen nur in Geschäften des täglichen Bedarfs erlaubt. Dafür können Menschen ohne Impfung gegen Corona ab Montag ihr Zuhause auch ohne triftigen Grund verlassen.

Unterdessen stieg die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden laut Gesundheitsministerium auf den Rekordwert von 34.011 Fällen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Österreich bei deutlich über 2.000 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Die Experten des Covid-Prognose-Konsortiums erwarten im schlimmsten Fall demnächst fast 50.000 tägliche Neuinfektionen. Sobald der Höhepunkt der fünfte Corona-Welle erreicht sei, werde über eine Rücknahme der einschränkenden Maßnahmen entschieden, sagte Nehammer. Besonders umstritten ist die Sperrstunde in der Gastronomie ab 22.00 Uhr. (dpa)

6 Antworten auf “In Österreich endet der Lockdown für Ungeimpfte”

  1. Robin Wood

    Unglaublich, wie Österreich gesunden (!!) Menschen die Freiheits- und Grundrechte beschnitten hat und noch teilweise macht durch die 2G-Regel.
    Ungeimpfte sind laut Politikern ungefährlich bei der Arbeit, aber zu gefährlich, um am öffentlichen Leben teilzunehmen. Wie kann eine angebliche Demokratie gesunde Menschen zu Menschen zweiter Klasse degradieren?
    Dass trotz Ungeimpften-Lockdown die Zahlen der positiv Getesteten steigen, zeigt, dass die Ungeimpften nicht die Pandemie-Treiber sind und die Impfung nicht der Game Changer ist.

  2. Robin Wood

    @Cookiewarrier
    Stimmt, es ist das Ende eines Teils (!) des Lockdowns für Ungeimpfte.
    Sie (die gesunden Ungeimpften) dürfen sich wieder frei ausserhalb der Wohnung bewegen, aber: Es gilt weiterhin die 2G-Regel, also (gesunde) Ungeimpfte dürfen weiterhin NUR Geschäfte des täglichen Gebrauchs besuchen. D.h. auch in Sachen Kino usw. können die Ungeimpften weiterhin nicht teilnehmen.

    • Joseph Meyer

      @Robin Wood
      genau, ich denke, dass diese Lockerung-Light des „Lockdown für Ungeimpfte“ nur Auugenwischerei ist, welcher in das Schema der „Massen-Hypnose“ hineinpasst: Etwas zurück nehmen, wenn die Spannung in der Bevölkerung zu sehr steigt, dann wieder die Massnahmen verstärken mit entsprechender täglicher, ständiger Unterstützung durch die Massenmedien …
      Siehe dazu eine besonnene, kluge Stimme, welche mit einigen Sätzen die Fake-News der Regierungen wie ein Kartenhaus zu Fall bringt!
      27.01.2022
      Sahra Wagenknecht: Die Fake-Facts der Impfpflicht-Befürworter
      u.A. “Pandemie der Ungeimpften”
      Die Omikron-Welle scheint bald ihren Höhepunkt zu erreichen. Und weiterhin wird über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht diskutiert, am Mittwoch gab es dazu die erste Orientierungsdebatte im Bundestag. Mit den wichtigsten Argumenten der Befürworter setze ich mich in dieser Wochenschau auseinander: Ist die Impfquote in Deutschland wirklich so niedrig? Geht von Ungeimpften tatsächlich eine größere Gefahr für andere aus als von Geimpften? Wie lange schützt die Impfung vor einem schweren Krankheitsverlauf und was ist, wenn es im Herbst tatsächlich neue Mutanten gibt, die jetzt so oft beschworen werden? Und wenn es jetzt nur noch darum geht, eine erneute Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden: Warum unternimmt die Politik nicht endlich etwas gegen den Pflegenotstand, den es schon vor Corona gab und der sich durch die einrichtungsbezogene Impfpflicht weiter verschärfen wird? Um diese Fragen und warum es gute Gründe gibt, die gegen eine Impfpflicht sprechen, geht es in meinem Video der Woche.
      Umfangreiche Quellennachweise in der Videobeschreibung.

      htpps://www.nachdenkseiten.de/?p=80266#h01

      • Robin Wood

        @Joseph Meyer
        Danke für das Video. Interessante und belegbare Argumente von Frau Wagenknecht.
        Die Regierung schiebt die Schuld noch immer auf die Ungeimpften, um von ihrem eigenen Versagen abzulenken. Die Regieung (und nicht nur in D) sollte endlich mal das Gesundheitswesen refinanzieren und mehr Pflegekräfte anwerben.

  3. Erate humanes Geäst

    Game over in Österreich?
    „Es ist vorbei. Der österreichische Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat am 26. Jänner 2022 ein Verordnungsprüfungsverfahren eingeleitet und an den österreichischen Gesundheitsminister ein Konvolut an Fragen übermittelt. Fragen, die bis jetzt absolut tabu waren. Die an den Grundfesten der „Pandemie“ rütteln. Der Gesundheitsminister hat für eine Antwort Zeit bis zum 18. Februar 2022. Das ist dann auch das Enddatum der „Pandemie“ in Österreich.
    Im Einzelnen will der VfGH wissen, ob die Hospitalisierungs und Verstorbenenzahlen alle Infizierten erfassen. Die alte an oder mit Covid Frage. Falls alle positiv Getesteten gezählt wurden, wüsste der VfGH gerne die Begründung.
    Weiters will der VfGH eine Aufschlüsselung der Covid Todes & Hospitalisierungsfälle.
    Auch für die Sinnhaftigkeit der FFP2 Maskenpflicht muss der Gesundheitsminister Belege erbringen.
    Der Gesundheitsminister muss beantworten, inwieweit die „Schutzimpfung“ das Infektions, Erkrankungs und Übertragungsrisiko senkt.
    Der VfGH ersucht um Auskunft, ob es richtig ist, dass es 2021 weniger Covid Tote aber aber trotzdem eine wöchentliche Übersterblichkeit im dreistelligen Bereich gibt. Er will wissen, wie sich diese Übersterblichkeit erklärt.“

    https://www.corodok.de/game-over-in-oesterreich/

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern