Nachrichten

In Eupen hagelte es Protokolle – Wegen „Küschespektakel“ auch Polizeikontrollen in Kelmis

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Am Freitag, 09/11/2018, wurde durch das Kommissariat Eupen der Polizeizone Weser-Göhl ein Verkehrs-Sicherheits-Tag auf dem Gebiet der Stadt Eupen abgehalten.

An der Aktion nahmen neben den Beamten des Kommissariats Eupen auch Beamte der Verkehrsabteilung der Polizeizone Weser-Göhl, der Föderalen Polizei Eupen, der DGO7 (Kontrolldienst der Fahrzeugsteuer) und des Zolls teil. Insgesamt waren 34 Beamte im Einsatz. Es wurde repressiv (Kontrollen, Radar, …) , sowie auch präventiv (Gurtschlitten) gearbeitet.

An verschiedenen Orten in Eupen wurden insgesamt 124 Fahrzeuge und 177 Personen überprüft. Bei diesen Überprüfungen wurde Folgendes festgestellt:

  • 31 Protokolle wegen Nichttragens des Sicherheitsgurtes
  • 2 Protokolle wegen Nichtbenutzung des Kindersitzes
  • 18 Handy am Steuer
  • 5 Verwaltungsberichte wegen Falschparkens
  • 12 Protokolle wegen überhöhter Geschwindigkeit
  • 2 Protokolle wegen abgefahrener Reifen
  • 1 Protokoll wegen Nichtbeachtung von Fußgängern am Zebrastreifen
  • 1 Protokoll wegen fehlender Versicherung
  • 1 Protokoll wegen fehlender Immatrikulierung eines Fahrzeuges
  • 2 Protokolle wegen abgelaufener technischer Kontrolle
  • 1 Moped wurde wegen überhöhter Geschwindigkeit sichergestellt
  • 5 Verwarnungen wurden ausgesprochen
  • 1 verbotene Waffe wurde aufgefunden
  • Durch den Zoll wurden 5 Personen in Sachen Steuerwesen protokolliert.

Neben den repressiven Kontrollen haben sich ebenfalls 10 kontrollierte Personen bereit erklärt, anhand des Gurtschlittens simuliert zu bekommen, wie die Reaktionszeit am Steuer mit einem Handy in der Hand beeinflusst wird. Auch die Wichtigkeit des Anlegens eines Sicherheitsgurtes war Gegenstand des Tests.

Zonenkontrolle beim „Küschespektakel“ in Kelmis

Am 11/11/2018 wurde durch die Polizeizone Weser-Göhl anlässlich des „Küschespektakels“ in Kelmis eine Zonenkontrolle abgehalten. Bei dieser Kontrolle wurde die Polizeizone Weser-Göhl durch die föderale Polizei Eupen unterstützt, so dass 20 Beamte im Einsatz waren.

Neben den Kontrollen der Fahrzeugpapiere und der Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge wurden insgesamt 212 Alkoholtests und 1 Drogentest auferlegt. Folgendes wurde festgestellt:

  • 5 Führerscheine wurden wegen Alkohol am Steuer und 1 wegen Drogen am Steuer sofort eingezogen
  • 2 Pkws wurden wegen fehlender Pflichtversicherung sichergestellt
  • 5 Fahrzeuge wurden wegen abgelaufener technischer Kontrolle protokolliert
  • 1 Verwarnung wurde ausgesprochen.

11 Antworten auf “In Eupen hagelte es Protokolle – Wegen „Küschespektakel“ auch Polizeikontrollen in Kelmis”

  1. Ich möchte nicht wissen wieviele „Gestalten“ ohne Versicherungsnachweis und Tüvbescheinigung in unserer Gegend rumgondeln!
    Belgistan sollte dafür eine Lösung finden, anstatt lächerliche Wunschkennzeichen, für teuer Geld, zu verhökern!

  2. Was soll das?

    Haben die nichts besseres zu tun als das? Die Polizei sollte sich lieber auf ihre wichtigen Aufgaben fokussieren, anstatt ehrliche Bürger wegen Kleinigkeiten mit hohen Strafen zu schikanieren! Blamabel!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern