Leute von heute

In Baugnez geht es jetzt zügig (im Kreis) voran

Der Kreisverkehr in Baugnez. Foto: OD

Zu den größeren Projekten im Straßenbau im Süden gehört neben dem hier bereits erwähnten Teilstück der Regionalstraße N626 zwischen St. Vith und Setz (siehe Bericht an anderer Stelle) auch der Kreisverkehr in Baugnez.

Während des Baus des Kreisverkehrs zwischen Weismes und Malmedy an der Abzweigung nach Ligneuville mussten sich die Autofahrer in Geduld üben, weil sie an dieser Stelle immer wieder durch eine mobile Ampelanlage aufgehalten wurden.

Die Bürgersteige um den Kreisverkehr herum sind noch nicht fertig. Foto: OD

Seit Freitag rollt der Verkehr wieder normal. Damit verschwindet eine der großen Baustellen in der Malmedyer Gegend. Ganz fertig ist das Straßenbauprojekt noch nicht. Es müssen noch die Randsteine bzw. Bürgersteige ringsum des Kreisverkehrs fertiggestellt werden, wie anbei auf einem der Fotos zu sehen ist. Doch diese Arbeiten dürften ohne größere Verkehrsbehinderungen nach den Ferien in Angriff genommen werden.

Durch den Kreisverkehr erhöhe sich die Sicherheit vor allem für die von Ligneuville kommenden Fahrzeuge. Oftmals sei im Kreuzungsbereich viel zu schnell gefahren wordeb, was mitunter zu heiklen Situationen oder gar Verkehrsunfällen geführt habe, schrieb das Grenz-Echo. Nun sei diese Achse entschärft worden.

Die Zeitung erinnerte zudem daran, dass die Ferrtigstellung des Kreisverlehrs un Baugnez vor allem die Anwohner in der Ortschaft Arimont freue, weil Arimont von vielen Autofahrern als Ausweichstrecke genutzt worden sei.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern