Leute von heute

„Krumme“ Anstoßzeiten im Fußball: RSC Anderlecht um 16.50 Uhr, Standard Lüttich und RC Genk um 18.55 Uhr

Gladbacher Fans protestieren im September 2017 mit Spruchbändern gegen die unterschiedlichen Anstoßzeiten der Bundesliga. Foto: Federico Gambarini/dpa

Während in Deutschland noch immer viele Fans dafür kämpfen, dass möglichst viele Bundesliga-Spiele am Samstag um 15.30 Uhr beginnen, ist im Ausland und im Europapokal die Aufsplitterung des Spielkalenders jetzt schon viel extremer als in unserem Nachbarland.

In einigen europäischen Ligen finden bereits Spiele sonntags mittags statt, damit man die Rechte in Asien teuer verkaufen kann, weil die Spiele dort zur besten Sendezeit („prime time“) stattfinden. In Spanien werden sogar Begegnungen um 22 Uhr angepfiffen, sie enden also kurz vor Mitternacht.

Inzwischen werden auch im Europapokal die Anstoßzeiten immer verrückter. So spielt Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht am heutigen Donnerstag in der Europa League in Istanbul gegen Fenerbahce bereits um 16.50 Uhr. Nicht um 16 Uhr und auch nicht um 17 Uhr, was bei einem Zeitunterschied von +2 Stunden zwischen Belgien und Istanbul logisch wäre, nein, um 16.50 Uhr!

06.11.2018, Lüttich: Standard Lüttich flog bereits am Dienstag ins rund 3.000 km entfernte Krasnodar. Im Bild Paul-José Mpoku von Standard Lüttich beim Besteigen des Flugzeugs auf dem Lütticher Flughafen. Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Standard Lüttich muss ebenfalls eine weite Reise bewältigen. Die „Rouches“ spielen heute im russischen Krasnodar am Schwarzen Meer, rund 3.000 km von Lüttich entfernt, nicht weit von Sotschi. Die Partie gegen den Tabellendritten der ersten Liga in Russland beginnt um 18.55 Uhr. Nicht um 19 Uhr, nein, um 18.55 Uhr!

Der RC Genk braucht nicht zu reisen, aber die Anstoßzeit seines Spiels gegen Besiktas ist ebenfalls 18.55 Uhr.

Die Zeiten, wo in Belgien noch sonntags um 15 Uhr, in Deutschland samstags um 15.30 Uhr und im Europapokal mittwochs um 20 Uhr gespielt wurde, sind längst vorbei. Der Verkauf von Rechten an TV-Sender in Asien und der Bedarf der Fernsehanstalten an immer mehr Platz für Werbepausen führen dazu, dass es keine einheitlichen Anstoßzeiten mehr gibt und diese obenrein immer „krummer“ werden… (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

5 Antworten auf “„Krumme“ Anstoßzeiten im Fußball: RSC Anderlecht um 16.50 Uhr, Standard Lüttich und RC Genk um 18.55 Uhr”

  1. Mischutka

    Nee Fußballfreunde, dat wird immer, täglich, bekloppter. Wir brauchen uns nicht zu wundern, wenn es in wenigen Jahren so geht : Anderlecht spielt um 17.49 Uhr, Brügge um 20.12 Uhr, Standard um 23.11, die AS Eupen um 1.52 Uhr und Genk um 4.18 Uhr……
    Wisst ihr eigentlich was diese „lustige“ (Karnevals ?-) Gruppe FIFA sich jetzt ausgedacht haben ? Wenn ihr es nicht schon gelesen habt (Teletext) dann bitte :
    – Bis 11 Spieler dürfen eingewechselt werden (also ALLE) ;
    – Der „Nachschuss“ beim 11-Meter wird verboten (!!!) – Wird der Ball abgewehrt oder fliegt gegen die Latte, erfolgt ein Abstoß ;
    – Der Trainer darf keine „Anweisungen“ mehr während des Spiels geben sondern muss sich in einem „geschlossenen“ Käfig aufhalten ;
    Als ich das (und da war noch so ein Blödsinn, den habe ich aber vor lauter lachen vergessen) gelesen habe, war mein Gedanke : Eines Tages führen die noch ein, daß jeder Spieler einen Rechtsanwalt mit AUF dem Platz nehmen darf, der im Falle eines Fouls, sofort Strafanzeige gegen den „Übeltäter“ stellt (wegen Körperverletzung) und ihn dann verhaften lässt………. Hauptsache die FIFA hat (wieder) eine neue Geldquelle………..

  2. Es gibt nur eine Lösung . Einfach nicht mehr hingehen und den Quatsch boykottieren. Solange die Leute hingehen, gibts es keine Änderung. Ein paar Spiele vor leeren Rängen wirkt bestimmt Wunder .

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern