Leute von heute

Sorge um „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer nach Unwohlsein am Ende der 20-Uhr-Nachrichten [VIDEO]

23.06.2017, Hessen, Bad Hersfeld: Moderator und "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer steht auf dem Roten Teppich zur Premiere des Theaterstücks "Martin Luther - Der Anschlag" der 67. Bad Hersfelder Festspiele. Foto: Swen Pförtner/dpa

AKTUALISIERT – Aufregung am Ende der „Tagesschau“ von 20 Uhr am Donnerstag: Sprecher Jan Hofer hatte in der Live-Sendung plötzlich gesundheitliche Probleme, konnte nichts mehr sagen. Viele Zuschauer sind in großer Sorge, Hofer selbst aber beschwichtigt.

Viele TV-Zuschauer haben sich nach der Live-Ausstrahlung der „Tagesschau“ Sorgen um Nachrichtensprecher Jan Hofer gemacht. Hofer wirkte am Ende der 20-Uhr-Sendung am Donnerstagabend angeschlagen und stützte sich auf den Studiotisch. Dann endete die Sendung ohne Verabschiedung.

“Am Ende der ‚Tagesschau‘ wurde es Jan Hofer schlecht, sodass er die Schlussmoderation nicht wie geplant lesen konnte. Möglicherweise ist ein Infekt, mit dem er kürzlich zu tun hatte, noch nicht vollständig auskuriert“, teilte der Chefredakteur ARD-aktuell, Kai Gniffke, der Deutschen Presse-Agentur mit. Hofer lasse sich ärztlich untersuchen.

Die Schrecksekunde am Ende der 20-Uhr-„Tagesschau“: Regungslos stützt sich Sprecher Jan Hofer auf den Studiotisch und kann nichts mehr sagen. Foto: Screenshot Youtube

Der Sprecher selbst bedankte sich noch am Abend auf Twitter für die guten Wünsche vieler Nutzer. „Ich bin gerade im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf durchgecheckt worden. Keinerlei Auffälligkeiten“, schrieb Hofer. „Ich nehme an, dass ich ein Medikament nicht vertrage, das ich seit heute wegen einer verschleppten Grippe nehmen muss.“

Beim Lesen der letzten beiden „Tagesschau“-Beiträge vor dem Wetter hatte sich Hofer bereits versprochen. In den sozialen Netzwerken fragten Zuschauer besorgt, wie es Hofer gehe und was passiert sei. Das Team der „Tagesschau“ bedankte sich für die Genesungswünsche und teilte wenig später mit, dass es Hofer wieder deutlich besser gehe.

Schon im November 2016 hatte Jan Hofer eine Moderation der „Tagesthemen“ aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Seine Kollegin Caren Miosga sprang für ihn ein. Damals hatte Hofer ein Magen-Darm-Virus.

Zu Hofers Alter gibt es unterschiedliche Angaben in der Öffentlichkeit – er ist wohl im Januar entweder 67 oder 69 Jahre alt geworden. Seit 2004 ist Hofer Chefsprecher bei der „Tagesschau“ im Ersten. (dpa)

Nachfolgendes VIDEO zeigt den dramatischen Moment, in dem Jan Hofer von einem Unwohlsein heimgesucht wurde, weswegen er nichts mehr sagen und seine „Tagesschau“ nicht wie gewohnt beenden konnte:

5 Antworten auf “Sorge um „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer nach Unwohlsein am Ende der 20-Uhr-Nachrichten [VIDEO]”

  1. Hat Frank Plasberg nicht während seiner letzten Sendung sehr glasige Augen gehabt und leise, aber vernehmlich gefurzt? Steckt da eine ernsthafte Darmerkrankung dahinter? Wer übernimmt seine Sendung wenn er ausscheidet? Fragen über Fragen….OD berichtet sicher bald darüber…

  2. Na, hoffen wir dass es ihm gut geht.
    Was mich vielmehr interessiert sind die Neuigkeiten aus Eupen.. jeden Tag platzt eine Bombe.. was ist los beim Grenz Echo? Drogenmissbrauch? Entlassene Redakteure ? Und ein Chefredakteur der sich ins Wochenende flüchtet statt sich zu erklären..
    Fragen über Fragen.. was steckt dahinter?
    OD wird hoffentlich darüber informieren..

  3. Ex-Eupener

    Ob er jetzt 67 oder 69 Jahre alt ist , wieso muss er dann noch arbeiten . In den letzten zwei Jahren habe ich schon des öfteren festgestellt das Jan Hofer sich schwer tut die Tagesschau zu sprechen und dann sollen Bürger bis 70 Jahren noch arbeiten . Dieser Beruf verlangt viel Konzentration und Stress , zumal es alles Live ist und der Zuschauer auf jedes Wort achtet . Im ZDF arbeitet unser Landsmann und mein Schulfreund Luc Walpot der in vielen Krisengebiete und Kriegsgebiete unterwegs war . Vorige Woche erfuhr ich das er jetzt in Paris tätig ist , er ist jetzt auch 60 und ist wenigstens jetzt schon mal aus den Gefahrengebiete raus und etwas näher der Heimat . Es gibt genug Reporter die in den Startlöchern stehen , da muss keiner bis zum Umfallen arbeiten . Ich wünsche Jan Hofer eine gute Besserung und das er sich für die Rente entscheidet .

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern