Leute von heute

Stabwechsel im Kabinett von Ministerpräsident Paasch: Hilligsmann Kabinettschef

Daniel Hilligsmann. Foto: Wolff & Partners Versicherungen

Zu Beginn des neuen Jahres wird es im Kabinett von Oliver Paasch (ProDG) einen personellen Wechsel in der Leitung geben. Daniel Hilligsmann wird Nachfolger von Alfred Velz.

Der aus Mürringen stammende Alfred Velz tritt nach mehr als 12 Jahren im Amt des Kabinettschefs von Minister Harald Mollers (2009 bis 2014) und von Ministerpräsident Oliver Paasch (von 2014 bis heute) am 31. Dezember in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird der 33-jährige Daniel Hilligsmann aus Kelmis.

Ministerpräsident Paasch: „Ich bedanke mich für die hervorragende Arbeit, die Alfred Velz zum Wohle der Gemeinschaft im letzten Jahrzehnt geleistet hat. Er hat sich durch Fleiß, Aktenkenntnis und Durchsetzungskraft ausgezeichnet. Alfred Velz ist ein Idealist, dem es immer um die Sache ging. Ich blicke dankbar auf die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm zurück“.

Daniel Hilligsmann studierte Musik, Kulturmanagement und öffentliches Recht in Lüttich und Berlin. 2012 wurde er Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des Klassikveranstalters Ostbelgien-Festival.

Seit 2014 ist Hilligsmann als Berater des Ministerpräsidenten insbesondere für die Bereiche Klimaschutz, Digitalisierung, lokale Behörden und Standortentwicklung verantwortlich. Seit 2020 vertritt er die DG-Regierung in den Corona-Krisengremien des Konzertierungs-Ausschusses.

31 Antworten auf “Stabwechsel im Kabinett von Ministerpräsident Paasch: Hilligsmann Kabinettschef”

    • reine Abwehrmassnahme...

      Ein Kabinettschef braucht die Politik ähnlich wie die Politiker den Omboutsman/frau brauchen und einsetzen. Um sich die Bürger vom Halse zu halten… Es ist doch auch schon komisch zu beobachten dass sich gleich 3 aus dem ProDG Team verabschieden, oder verziehen… Ist da was im Busch…?
      Der Herr Paasch verweigert sich ja grundsätzlich dem Bürgerdialog… und Herr Velz unterstützte dass tatkräftig, ohne mit der Wimper zu zucken…. Dito mit Herrn K-H Lambertz…. Auf meine Nachfrage beim PS-Obersten antwortete dieser mir : Zitat :“ Cher Monsieur,
      Nous accusons bonne réception de votre mail et le transmettons à notre bureau d’études.
      Sans avoir accès au dossier évoqué, et sachant qu’il fait l’objet de procédures de justice, nous serons toutefois tenus par un strict devoir de réserve. Nous vous remercions, d’ores et déjà, de bien vouloir le comprendre.
      Bien cordialement,
      L’équipe PS“ Zitat Ende…
      Also was ist da los ? Die Presse sollte da vielleicht mal nachhaken, denn mir antwortet man nicht mehr auf meine weitere Nachfrage, diesbezüglich !

    • Helge Dumpik

      Gute Frage Krisenmagement! Was brauchen wir den Überfluss wohl? Total übersättigte Instanz, und das fûr ein paar Leutchen? In jedem Falle soll da was sich dran ändern, und zwar bald. Das ganze Jedôhns kostet uns zig millionen. Das viele Geld sollte besser investiert sein, anstatt in die Taschen des Eupener Regierungsapparats. Wann endlich sieht man das ein?

  1. karlh1berens

    Und dieser Kabinettschef entscheidet, was morgens auf dem Schreibtisch des Ministers landet. Und in den meisten Angelegenheiten entscheidet der Kabinettschef auch, was anschließend zu tun ist.

    Oder denkt Ihr, der Minister geht (sorry : fährt) selber runter und holt die Post aus dem Briefkasten 😄

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern