Leute von heute

Herbesthaler Straße in Eupen wieder einspurig

Wie auf diesem Bild von Anfang Februar 2016 ist am Kreisverkehr Hochstraße die Zufahrt zur Herbesthaler Straße immer noch versperrt. Foto: OD

Alle schönen Dinge enden einmal: Wie die Stadt Eupen am Mittwoch mitteilte, werden die Arbeiten auf der Großbaustelle Herbesthaler Straße fortgesetzt – zum Leidwesen der Autofahrer und vor allem der ortsansässigen Geschäftsbetriebe.

„Die Stadtverwaltung möchte die Bevölkerung davon in Kenntnis setzen, dass die Straßenbauarbeiten an der Herbesthaler Straße ab Donnerstag, dem 16. Februar 2017, wieder aufgenommen werden“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Die Straßensperrung werde im Laufe des Mittwochs, 15. Februar 2017, zwischen 10 Uhr und 16 Uhr eingerichtet. Der Verkehr in Richtung Eupen werde somit wieder über die bekannte Umleitung, also über die Kongogasse, geleitet.

Über die Kongogasse (Archivbild) wird der Verkehr umgeleitet. Foto: OD

Die Bevölkerung werde gebeten, die veränderte Verkehrsregelung strikt zu beachten. Die Stadt danke der Bevölkerung für ihr Verständnis, hieß es abschließend.

Bereits am Mittwochmittag war die Herbesthaler Straße zwischen der Kreuzung Vervierser Straße und der Kreuzung Hochstraße wieder nur einspurig befahrbar – sehr zum Bedauern einer Reihe von Geschäften an der Herbesthaler Straße, die während der Arbeiten massive Umsatzverluste zu beklagen haben.

  1. „zum Leidwesen der Autofahrer und vor allem der ortseinsässigen Geschäftsbetriebe“
    Wollen die Autofahrer und Geschäftsbetriebe nun bessere Straßen oder nicht ?
    Wenn ja, wie sollen diese über Nacht besser werden und vor allen Dingen ohne Absperrungen?
    Man sollte wissen, was man will ?
    Freue mich schon auf die Kommentare wenn die Monschauer Straße dran ist.
    Durch den Regen laufen, aber nicht nass werden ?

    • Mischutka

      @ Realist :
      Hallo …. „durch den Regen laufen aber nicht nass werden…..“.
      Das funktioniert sogar ! Mit so einem Ding, welches dieses Wunder schafft ! Man nennt es „Schirm“ (☺).
      MfG.

    • Verständnis schon, aber dauern die Arbeite nicht wieder extrem lange bei einer so wichtigen Strasse.
      In unseren Nachbarländern wäre die Arbeit mit Sicherheit in der Hälfte der Zeit durchgeführt worden, denke ich. Aber Ok wo gehobelt wird fallen auch Späne und irgendwann wird’s ja fertig

      • Die swerden schneller fertig, weil in Schichten gearbeitet wird und so etwas wie Bauferien für alle gleichzeitig nicht existiert, sondern ebenfalls aufgeteilt wird. so kann ohne Unterbrechung gearbeitet werden. Aber das will hier ja keiner.

  2. Also bezüglich Tempo: wenn ich mich nicht irre herrschte jetzt gerade 4-6 Wochen Funkstille. Warum bleibt mir ein Rätsel.

    Heute Morgen noch die Herbesthaler Str. lang gefahren und habe dann so zu mir gesagt: Jo, wenn sie das Stück jetzt fertig haben, können sie gleich auf Höhe LUK-Oil wieder anfangen. Dort sieht die oberste Schicht schon wieder ziemlich mitgenommen aus. Wir können es uns ja leisten!

    • R.A. Punzel

      Warum denn in die Ferne schweifen, wenn die Lösung liegt so nah?
      Einfach mal nachforschen, wer die Aufträge wirklich ausführt; ebenso mal gucken wer die Aufträge wirklich vergeben hat. Nachtigall ick hör dir trapsen. Tja, es liegt wohl am ostbelgischen verfilztem „Gewebe“ ….;-))))))))

  3. illegales Verkehrshindernis

    Ich freue mich schon, wenn SPW/Stadt Eupen und die lokale Polizei strafrechtlich verfolgt wird, wenn ein Unfall passiert an diesem illegalen Hindernis vor dem McDonalds!

  4. Mischutka

    Hallo Freunde….. Eine Frage : Kennt ihr den Unterschied zwischen der Herbesthaler Straße und dem Mars ? Wenn nicht : Auf dem Mars fahren bald Autos ungestört in alle Richtungen …..
    MfG.

  5. Ich fahre da täglich vorbei und kann nur sagen die Leute die da arbeiten sind zahlreich und fleißig!!!!
    …..ist nicht auf jeder Baustelle in Belgien so!!!
    Knottert weiter denn sonst wären wir keine Eupener :)

    • Häääh???? Mag sein, dass dem so ist, wenn einer da ist. Also in den letzten 6 Wochen habe ich da keinen arbeiten sehen! Und wenn man sich mal das Bild von OD vor Augen hält: Februar 2016 !!!! Da kostet Diesel noch 96 ct./l, siehe Foto. Das waren noch Zeiten! Tja und so lange braucht man in Belgien für 1 km Straßen. Da können wir froh sein, dass unsere Autobahnen in den 50er – 60er Jahren gebaut worden sind. Bei dem Tempo wären wir sonst im nächsten Jahrtausend ehe ein Abschnitt fertiggestellt ist.

      Von den KATASTROPHALEN Zuständen für Fußgänger, Fahrradfahrer, Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen mal abgesehen. Vor allem im Dunkeln.

      • Mischutka

        @ MfG. :
        Hallo…… Da kann (muss) ich nur zustimmen „wenn einer da ist“ …. bzw. „wenn einer zuschaut“ (von den Vorgesetzten). Kann sich noch jemand erinnern als die Brücke über die Autobahn in Herbesthal „repariert“ wurde ? Es ist zwar schon Monate her, damals habe ich es selbst erlebt und (an dieser Stelle) genau kommentiert : Es waren so 10 „Arbeiter“ vor Ort. Davon schob EINER (!) eine (leere) Schubkarre vor sich hin. 2 andere waren in seiner Begleitung. 3 standen am Brückengeländer und mussten dieses „festhalten“, wohl daß dieses nicht umfallen konnte….. Die anderen 3-4 Herren hatten wohl den Auftrag, den (einzigen) LKW zu „bewachen“, die lehnten sich dagegen damit der nicht von alleine abfahren konnte. Da dies ungeheure Kraft verlangt, stärkten die sich alle mit einer Zigarette und jeder mit einer Dose Bier (in der Hand). Das war gegen 10.00 Uhr. Als ich um ca. 11.30 Uhr nochmals da vorbei kam …. waren die wohl alle schon fix und fertig : da saß der ganze „Verein“ im Kreis auf dem Boden und spielten irgend etwas – bis auf einen : der musste seine Schaufel festhalten, wohl damit die sich nicht von selbst verbiegen konnte …… (während der „Pause“)…..
        (auch MfG) …..

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern