Leute von heute

Großer Totenkopf-Putin blickt auf die russische Botschaft in Lettlands Hauptstadt Riga

09.03.2022, Lettland, Riga: Ein großflächiges Plakat mit einem als Totenkopf stylisierten Porträt des russischen Präsidenten Wladimir Putin hängt an der Fassade des Museums für Medizingeschichte in Lettlands Hauptstadt Riga. Foto: Alexander Welscher/dpa

In Lettlands Hauptstadt Riga hat ein Museum an seiner Fassade ein großes Plakat mit einem als Totenkopf stilisierten Porträt Wladimir Putins angebracht.

Mit dem Plakat an der Fassade des Museums für Medizingeschichte  soll gegen Russlands Angriffskrieg protestiert und Solidarität mit der Ukraine bekundet werden.

Das Motiv wurde von einem lettischen Künstler gestaltet und ziert auch den Titel der aktuellen Ausgabe des lettischen Wochenmagazins „Ir“. Den besten Blick auf das mehrere Meter große Plakat haben die Mitarbeiter der russischen Botschaft – sie befindet sich direkt gegenüber dem Museum.

Aus Protest gegen Russlands Angriff auf die Ukraine hatte zuletzt die Stadtverwaltung von Riga auch beschlossen, den Straßenabschnitt an der Botschaft und dem Museum in „Ukrainische Unabhängigkeitsstraße“ umzubenennen.

Lettland grenzt an Russland und dessen Verbündeten Belarus. Das EU- und Nato-Land gilt – wie auch die beiden anderen Baltenstaaten Estland und Litauen – international als Fürsprecher der Ukraine. (dpa)

8 Antworten auf “Großer Totenkopf-Putin blickt auf die russische Botschaft in Lettlands Hauptstadt Riga”

  1. Nachricht: Die Polizei nahm einen Gewalttäter fest, der jemandem den Schädel eingeschlagen hat.
    Kommentar: Da hat die Polizei noch einiges an Arbeit vor sich, wenn sie das denn mit allen Gewalttätern machen würde.
    Aha, unglaublich interessant.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern