Allgemein

Kerngesund: Leibarzt stellt Trump Tip-Top-Attest aus

US-Präsident Donald Trump (M) verabschiedet sich am 12.01.2018 in Bethesda, Maryland (USA) auf dem Walter Reed National Military Medical Center vom Leibarzt des Weißen Hauses, Ronny Jackson (r). Foto: Carolyn Kaster/AP/dpa

US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Leibarztes im Weißen Haus körperlich und geistig in überragender Verfassung. Trump habe bei seiner Untersuchung am Freitag vergangener Woche darauf bestanden, auch seine geistigen Fähigkeiten testen zu lassen, sagte Doktor Ronny Jackson am Dienstag in Washington.

„Ich habe keinerlei Bedenken, was seine geistigen Fähigkeiten anbelangt.“, so Jackson. Gleiches gelte für die neurologischen Funktionen.

Ausgelöst vom Buch „Fire and Fury“ des Journalisten Michael Wolff hatte es in Washington zuletzt offene Spekulationen über Trumps Geisteszustand gegeben. Gestützt auf zahlreiche Mitarbeiter Trumps legt das Buch nahe, Trump sei unfähig zur Ausübung seines Amtes.

Der Leibarzt im Weißen Haus, Ronny Jackson, spricht am 16.01.2018 auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus in Washington. US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes körperlich und geistig allerbester Gesundheit. Foto: Manuel Balce Ceneta/AP/dpa

Jackson sagte, Trump habe den entsprechenden Test kognitiver Fähigkeiten mit 30 von 30 Punkten bestanden. Außerdem sehe er den Präsidenten ständig im Weißen Haus, manchmal bis zu drei Mal täglich. Er habe auch deswegen keinerlei Grund, an dessen geistiger Leistungsfähigkeit zu zweifeln – er habe ihm den entsprechenden Test auch nicht nahegelegt.

Jackson zufolge gibt es bei Trump überhaupt keine wie auch immer gearteten Anzeichen für Erkrankungen wie Alzheimer oder Demenz.

Der Arzt stellte Trump insgesamt ein Tip-Top-Attest aus. Der Präsident sei für einen Mann seines Alters in bemerkenswert und ungewöhnlich gutem Zustand. Vor allem alle Werte, die sein Herz beträfen, seien überragend.

Trumps Ruhepuls wurde für die Untersuchung mit 68 angegeben, sein Blutdruck mit 122/74. Trump nehme neben Aspirin auch einen Cholesterinsenker und, so Doktor Jackson, auch ein Mittel gegen Haarverlust.

Gefragt, warum Trump trotz seines bekanntermaßen hohen Konsums an Fastfood und Cola so gute Gesundheitswerte habe, sagte Jackson: „Es sind die Gene.“ Außerdem komme Trump zu gute, dass er ein Leben lang Nichtraucher sei und keinen Tropfen Alkohol trinke.

Kurz vor der Fettleibigkeit

Jackson sagte, es gebe keine gesundheitlichen Bedenken, warum Trump sein Amt nicht bis zum Ende seiner Amtszeit ausüben könne.

Allerdings, sagte Jackson, habe er Trump geraten, abzunehmen. Trump sei 1,90 Meter groß und 108,4 Kilogramm schwer. Damit wäre Trump stark übergewichtig. Er käme auf einen Body-Mass-Index von 29,9 und wäre kurz vor der Fettleibigkeit.

US-Präsident Donald Trump (M) geht mit seinem Sohn Barron (l) und der First Lady, Melania Trump, am 31.12.2018 in Palm Beach (USA) anlässlich der Silvestergala seines Clubs Mar-a-Lago über den roten Teppich. Foto: Greg Lovett/Palm Beach Post via ZUMA Wire/dpa

Jackson sagte, man wolle dem Übergewicht mit besserer Ernährung und Bewegung beikommen. Trump freue sich darüber nur so mittel: „Er ist vom Teil mit der Diät deutlich mehr angetan als von dem mit dem Sport, aber wir werden beides tun.“ Ziel sei ein Gewichtsverlust von gut fünf Kilogramm. „Der Präsident sieht ein, dass er gesünder wäre, wenn er ein paar Pfunde abnähme.“

Trumps jüngstes Nuscheln bei öffentlichen Auftritten und der gelegentliche Griff nach einem Wasserglas habe an einer Medikation gelegen, die den Mund ausgetrocknet habe, sagte Jackson. Trumps undeutliche Aussprache hatte rasch zu allerlei Spekulationen Anlass gegeben.

„Er schläft nicht viel“, sagte Jackson über Trump. Genau könne er es nicht sagen, er vermute aber, es seien vier bis fünf Stunden. Er vermute, das habe Trump schon sein Leben lang so gehalten.

Ob Trump tatsächlich eine Bakterienphobie habe und sich ständig die Hände wasche? Klar, sagte Jackson, wasche Trump sich ständig die Hände und benutze auch ein Desinfektionsmittel: „Er wäre ein Narr, wenn nicht, angesichts der vielen Hände, die er täglich schüttelt.“ (dpa)

  1. Germano-Belgier

    Zu dem Arzt denke ich: beiß nie die Hand die dich füttert!
    Aber falls er doch kerngesund sein sollte hat er für seine verbalen Eskapaden und getexteten Ergüsse nun eine Ausrede weniger! Um so schlimmer…

  2. Der 7. Sinn

    Andere Leute, gehn auch zu einem Arzt von wegn, hab morgen kein Bock zu arbeiten, was kannste machen…Angebot des Arztes warte, ich schreib Dich für nen Monat krank. So seh ich diese Diagnose vom Leibarzt, als leicht verfälscht.

  3. Heinz G. Laber

    … und in die Zukunft reisen kann er auch …

    „US-Präsident Donald Trump (M) geht mit seinem Sohn Barron (l) und der First Lady, Melania Trump, am 31.12.2018 in Palm Beach (USA) anlässlich der Silvestergala seines Clubs Mar-a-Lago über den roten Teppich. Foto: Greg Lovett/Palm Beach Post via ZUMA Wire/dpa“

  4. Den Ahlen

    Natürlich ist er gesund! Dummheit ist noch nicht als Krankheit anerkannt („so sad“). Wenn doch, dann wär der Arzt eventuell zu einem anderen Schluss gekommen. Aber, ey, nix für ungut. Liebe Grüße aus der schönen Stadt Belgien!

  5. Stabiles Genie?!
    Für mich ist ein stabiles Genie der jenige, der in der Friture ein Portion Fritten mit Goulasch Sauce bestellt plus ein Bier und da in Eupen das ganze wegen der wallonischen Bedingungen zweisprachig. Anschließend die Portion verdrückt, mit Drei Vier Jup runterspült und noch ne Lütticher Waffel verputzt und sich NICHT übergibt. Das ist ein Genie!
    Ist mir am Montag passiert.

      • Wieso?! Das muss mir erstmal einer nachmachen. Obwohl mein Freund Günter aus der Unterstadt schafft das auch plus Vorbereitung in unserem Stammlokal. Der Mann ist wirklich genial.
        PS. Pralinen zum Nachtisch gehen auch.

      • @ Alohol???

        Apple pumpt also 38 Milliarden, um die sie vorher den Staat betrogen haben, in den Wirtschaftskreislauf. Hätte man das nicht mit vernünftigen Steuergesetzen und einer restriktiven Handhabung derselben billiger und einfacher haben können?
        Gerüchten zufolge will Apple mit diesen Milliarden in Amerika 200.000 Arbeitsplätze schaffen. Wo denn? Apple lässt in China produzieren und hat in Amerika nur noch Handel und Verwaltung. Ob sie die so aufblasen wage ich zu bezweifeln.
        Das einzige was Trump geschafft hat ist die „Berluskonisierung“ der amerikanischen Politik. Seine „Steuerrefom“ bringt ihm alleine in diesem Jahr 1,3 Milliarden Dollar, seinen Wählern bringt sie gar nichts.

  6. Alfons Van Compernolle

    ja, leider kann man nur den somatischen Zustande exakt diagnostizieren und der kann bis auf ein paar Kilo’s zuviel doch gut sein, wie aber sieht es im Kopf aus ????
    Die Psychiatrie soll ja eine ernsthafte Wissenschaft sein , aber leider zeigt der Einsatz eines CT’s auch nur arbeitende Gehirnregionen und Tumore etc, aber keine geistigen & charakterlichen Erkrankungen, da ist auch die sonst so hilfreiche Psychiatrie auf „Test’s & es koennte sein………“ angewiesen!
    Als Befehl & Order anhaengiger Leibarzt, waere ich bei Trump auch etwas vorsichtiger, nur als geistig und somatisch Gesund haette ich diesen Menschen nicht beschrieben, ih haette mich nur auf das
    somatische berufen. Trump ist geistig wohl leistungsfaehig, aber gesund???????????? Wenn er geistig so gesund waere, wie er „gefaehrlich“ ist, dann waere er Kerngesund ! Aber von „geistiger Gesundheit“ kann man wohl bei den Verbalitaeten und Handlungsweisen bestimmt nicht reden!

    • @ AvC

      Herr Trump hat sogar den Test vorgegeben den er machen wollte.

      Zitat Kurier.at

      Aber die wirklich große Frage war die – immer wieder diskutierte – geistige Gesundheit Trumps. Auch bei diesen, sagt Leibarzt Jackson, habe er „keinerlei Bedenken“. Beim entsprechenden Test habe Trump 30 von 30 möglichen Punkten erreicht. Der so genannte MoCA-Test (Montreal Cognitive Assessment). Der Test selbst ist relativ simpel: Tiere benennen, sich eine Folge von fünf Wörtern merken, die Zeit an einer Uhr ablesen.

      Zitatende

      Mit diesem Test kann jeder ein Genie sein.

      • Alfons Van Compernolle

        Ja, Groessenwahn , Genialeselbstueberschaetzung und aehnliches hat es auch frueher schon gegeben.
        Was hatte A.H. in seinen letzten Stunden noch gesagt sinnbildlich: “ Ihr habt mich verraten, dass Deutsche Volk hat mich nicht verdient!“ und dann hat den totalen Zerstoerungsbefehl gegeben, damit die Gegner nur noch Schutt & Asche vorfinden. Ja, kann sein, dass dieser Test genial einfach ist, ich kenne ihn nicht.

  7. abendland

    natürlich versuchen die gegner trump’s, diesen gesundheit-check zu diskreditieren.
    denn das zeigt doch nur, wie ‚gefährlich‘ er ist und noch werden kann bei voller willensstärke.
    ;-)

  8. senseless

    Den Test hat meine Mutter kürzlich auch gemacht…sie ist 90. Sie hatte auch die volle Punktzahl. Als wir die Praxis des Neurologen verließen sagte sie wörtlich: „Also Kind (bleibt man ja immer-gleich wie alt man selbst ist), dieser Test…, ich glaube der Arzt dachte ich wäre verrückt“:):)
    Meine Ferndiagnose für Trump, deren Grundlage jeder wahrnehmen kann, der ihn in seinem Wirken betrachtet: Egomane, Prolet, Narzisst, Choleriker und Chauvinist mit Profilneurose…dement ist er nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern